Tuina

Tuina ist eine Behandlungsform der Traditionell Chinesische Medizin (TCM). Es wird ALS Sammelbegriff für die traditionelle manuelle Therapie der Chinesen verwendet.

Sie umfasst neben einer Vielzahl von Massagetechniken Akupressur, chiropraktische Manipulationen sowie passive und aktive Gelenkmobilisation. Bei der Behandlung sind nicht nur die Gewebeanteile des Körpers wie Muskulatur, Bindegewebe, Knochen und Knorpel relevant, sondern insbesondere die Meridiane als Leitbahnen der Körperenergie und die Akupunkturpunkte.

Wie alle Therapiemaßnahmen der TCM setzt die Tuina-Behandlung eine differenzierte Diagnose voraus. Die Art der Massage wird auf den jeweiligen Zustand eines Patienten abgestimmt. Die Domäne der Tuina-Therapie ist der Bewe-gungsapparat mit allen orthopädischen Erkrankungen und Verletzungen. Mit Tuina können sowohl degenerative als auch akute Prozesse behandelt werden. Bis zu einem gewissen Grad kann Tuina ebenso wie Akupunktur auch bei inneren Krankheitsverläufen angewendet werden.


Weitere Informationen zur Tuina:

Freie Enzyklopädie Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Tuina

Fachverbände:
bundesweite Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionell Chinesische Medizin e. V.: https://www.agtcm.de

Ausbildungszeiten:
(diese Angaben sind Richtwerte, die je nach Form und Ort der Ausbildung und Vorwissen variieren):
ca. 300 Unterrichtsstunden (ca. 10 Wochen)

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (48 Stimmen, Durchschnitt: 4,43 von 5)
Loading...
Top