Gen Diät

Gen-Diät dnaDie sog. Gen-Diät ist ein sehr neues Konzept zur Gewichtsreduktion. Anders als andere Diäten werden bei ihr keine mehr oder weniger allgemeinen Pläne zur Ernährung vorgegeben, sondern stark individualisierte aus genetischen Tests gewonnene Daten in den „perfekten“ Abnehmplan umgeschneidert.

Dazu bedarf es zunächst einer DNA-Analyse mittels derer der sog. Meta-Typ des Patienten bestimmt wird. Davon gibt es insgesamt vier Stück. Den Alpha-, Beta-, Gamma- und Delta-Typ. Anhand dessen können spezielle und effektive Methoden zur Gewichtsreduktion gewählt werden.

Was ist die Gen-Diät genau?

Wie zu Beginn erwähnt handelt es sich bei der Gen-Diät um eine komplett neuen Ansatz, der das Individuum in den Vordergrund stellt und keine allgemeingültigen Ansätze postuliert.
Dazu wird durch eine DNA-Analyse des Patient der sog. Meta-Typ festgestellt.
Bei diesen Meta-Typen handelt es sich um:

  • Alpha
    • Kann besonders gut mit proteinreicher Nahrung umgehen.
    • Daher sollte auf Kohlenhydrate und allzu fette Lebensmittel verzichtet werden
  • Beta
    • Kann Fette sowie Proteine gut prozessieren,
    • daher sollten Kohlenhydrate vermieden werden
  • Gamma
    • Ist besonders effizient im Umgang mit Kohlenhydraten,
    • deshalb ist fettige und proteinreiche Nahrung zu vermeiden
  • Delta
    • Kann Fette und Kohlenhydrate gut verarbeiten,
    • daher sollte auf proteinreiche Nahrung verzichtet werden

Um genügend genetisches Material zur Verfügung zu stellen reicht bereits ein einfacher Abstrich vom inneren der Wange aus. Des Weiteren werden die Proben meistens anonymisiert, damit kein Datenraub betrieben werden kann. Allerdings kann dies von Anbieter zu Anbieter schwanken, es gilt daher sich vorher zu informieren.

Alle Meta-Typen sind eindeutig und Mischtypen kommen nicht vor.
Meinungen über diese Diätform sind gemischt. Einige schwören darauf, während andere sie im Bereich des Hokuspokus ansiedeln.

Wie funktioniert eine Gen-Diät?

Einer Gen-Diät geht einiges an Vorbereitung voraus. Zunächst muss man sich einen Sachverständigen Diätologen suchen, der dieses Modell anbietet. Dieser nimmt dann einen Abstrich von der Innenseite der Wange des Partizipanten, um DNA-Material zu gewinnen.

Selbiges wird daraufhin an ein Labor geschickt und ausgewertet. Wenn es erwünscht ist, dass die DNA-Proben anonym bleiben, sollte dies vorher mit dem Diätologen besprochen werden.

Nachdem die Ergebnisse eingegangen sind und der Meta-Typ festgestellt wurde, kann die eigentliche Planung beginnen.

Aufgrund besagten Meta-Types wird der Diätberater für seinen Kunden einen maßgeschneiderten Plan zur effektiven Gewichtsreduktion erstellen. Dieser besteht aber in der Regel nicht nur aus Ernährungstipps, sondern beinhaltet darüber hinaus zumeist auch auf den Meta-Typ abgestimmte sportliche Übungen.

Diesen Dienst bietet jedoch nicht jeder an und kann ggf. einen Aufpreis kosten. Daher gilt es auch hier dies im Vorfeld mit dem zuständigen Diätberater zu klären, um unschönen Überraschungen aus dem Weg zu gehen.

Wie genau nun die individualisierte Diät aussieht ist hier nicht zu erfassen. Dafür sind die Unterschiede und Varianzen bezüglich der einzelnen Formen derselben zu groß.

Man kann aber davon ausgehen, dass sie strikte Regeln zur Nahrungsaufnahme und Ertüchtigung beinhalten, denen Folge zu leisten ist, insofern man ein gutes Ergebnis erzielen will.

Des Weiteren steht einem der Diätologe während der Dauer der Diät als Ansprechpartner bei Problemen zur Verfügung.

Wie lange dauert eine Gen-Diät?

Wie alles andere, das die Gen-Diät betrifft, ist auch die Dauer derjenigen stark individuell und nur schwer zu erfassen.

Sie kann sowohl kurz als auch lang sein. Bietet einem aber, anders als andere Diätformen wirklich nur eine reine Diät an. Das heißt, dass eine permanente Nahrungsumstellung aus den gewonnenen Erkenntnissen in der Regel nicht erfolgen kann. Zwar können die durch die Gen-Analyse gewonnenen Daten dabei helfen, eine permanente Umstellung der Essgewohnheiten effektiver zu gestalten, aber allein darauf aufbauend kann man eine solche nicht unternehmen.

Zudem kommt es stark darauf an, ob man „nur“ diätiert oder zusätzlich noch Sport treibt.

Die Dauer der Gen-Diät ist alles in allem mehr zielorientiert, als dauerhafter Natur. Das bedeutet, dass man sich sein Wunschgewicht vorher festlegt und dann mithilfe dieser Diätform darauf hinarbeitet. Und dies dauert je nach Person unterschiedlich lange. Mit oder ohne DNA-Analyse
Spontane Gen-Diäten sind allein wegen der langen Vorbereitungszeit daher nicht möglich.

Wieviel Gewicht kann man mithilfe der Gen-Diät verlieren?

Kurzum: So viel man will.
Da die Dauer einer solchen Diät nicht beschränkt ist, ist auch der potentielle Gewichtsverlust nach oben hin offen. Allgemein gesprochen gilt dasselbe wie bereits erwähnt: Man arbeitet seinem Wunschgewicht entgegen.

Sollte man jedoch gezwungen sein eine Aussage zu treffen, könnte man bei der Kombination von Gen-Diät mit zusätzlicher sportlicher Betätigung von gut einem Pfund bis einem Kilo pro Tag ausgehen. Trotzdem sollte man es nicht übertreiben. Zu starker und zu schneller Gewichtsverlust können böse Folgen haben und Dehnungsstreifen sind dabei noch die harmlosesten.

Genaue Zahlen und Fakten werden individuell mit dem zuständigen Diätologen besprochen werden müssen.

Diätplan kompakt

 

  • Vorbereitung
    • Nach Anbietern dieser Diätform in der Nähe informieren
    • Kontakt aufnehmen und Termin vereinbaren
    • Beratung und Abstrich vornehmen lassen
    • Auf Eintreffen der Ergebnisse warten
  • Beginn der Diät
    • Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse optimalen Diätplan mit Diätologen erstellen
    • Plan durchführen und regelmäßig mit Berater Rücksprache halten
    • Wunschgewicht erreichen
  • Ende der Diät
    • Rücksprache mit Berater halten und ggf.
    • Konzepte zur dauerhaften Nahrungsumstellung erarbeiten

Was sind mögliche Risiken dieser Diät?

Die Gen-Diät weißt dieselben potentiellen Risiken auf, wie alle anderen nahrungsbasierten Diäten auch. Es kann durch Übertreibung oder Fehlinterpretationen des Diätplans zu Mangelerscheinungen kommen, die sich negativ auf den Körper auswirken können.

Dennoch sind Risiken bei dieser Diätform eher selten, da sie immer in Begleitung eines geschulten Diätologen durchgeführt wird und dieser im Notfall auf Missstände hinweisen kann.

Dennoch besteht die Gefahr, dass man sich beispielsweise bei den die Diät begleitenden Sportübungen verletzt. Aber das ist ein kalkulierbares Risiko.

Vor- und Nachteile

 

  • Pro: +
    • Individuelle und maßgeschneiderte Planerstellung und Beratung
    • Man erhält Einblicke in den eigenen Organismus und versteht seinen Körper ggf. besser
    • Wird unter Aufsicht durchgeführt
  • Contra: –
    • Kostet Geld und Zeit
    • Größere Effektivität gegenüber nicht Gen-basierten Diäten nicht vollständig erwiesen

Häufige Fragen

Ist es schwer die Diät durchzuhalten?
– Nicht wirklich, da man dabei betreut wird und stete Hilfe bekommt. Zudem motiviert einen auch der maßgeschneiderte Diätplan und steigert in vielen Fällen die Disziplin.

Welche Beschwerden können auftreten?
– Beschwerden außer etwaige Allergien und / oder Verletzungen durch Sport sind nicht zu erwarten.

Was kostet die Diät?
– Die Kosten variieren von Anbieter zu Anbieter teilweise stark. Daher ist es empfehlenswert verschiedene Anbieter zu vergleichen um das günstigste Angebot finden zu können. Zudem ist die keine einmalige zahlung, denn es gilt die Folgezahlungen für die Nachbesprechung mit dem Diätologen einzukalkulieren.

Wie zeitgemäß ist die Diät?
– Sehr! Sie ist wohl zur Zeit die modernste Diät auf dem Markt. Das macht sie im Zweifel aber nicht besser als andere Diäten.

Sind meine DNA-Daten sicher?
– Wahrscheinlich schon. Es besteht die Möglichkeit die Daten bereits vor der Auswertung anonymisieren zu lassen. Das gilt es mit dem behandelnden Diätologen zu besprechen.

Wie sieht es mit dem Jo-Jo-Effekt aus?
Der Jo-Jo-Effekt kann nach dieser Diät, wie nach jeder anderen Diät, eintreten. Es geht darum auch nach Abschließen der Diät nicht in alte schlechte Muster zurückzufallen.

Sind die Kosten bspw. bei schwerer Adipositas absetzbar?
– Bis jetzt übernehmen die Kassen diese Behandlung selbst bei schwerem Übergewicht nicht.

Ist ein Erfolg durch die DNA-Analyse garantiert?
– Klare Antwort: Nein.
Wer sich nur grob an den aufgestellten Diätplan hält und direkt nach Ablauf der dafür angesetzten Zeit in den nächsten Hamburgerladen rennt, dem wird auch diese Diät nichts nutzen.

Abschließende Worte – Unser Fazit!

Alles in allem kann diese Diätform durchaus halten, was sie verspricht: Gewichtsreduktion.
Das können viele andere Diäten aber auch, die nichts kosten und mit wesentlich weniger Aufwand verbunden sind.

Wer dennoch den Drang fühlt, seine DNA analysieren zu lassen, um ein maßgeschneidertes Abnehmprogramm zu erhalten, für den ist die Gen-Diät genau das richtige.

Personen denen es genügt auf althergebrachte Diäten zu vertrauen, denen sei von dieser Diät eher abzuraten.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (41 Stimmen, Durchschnitt: 4,85 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise