Schwimmen als kniefreundliche Sportart zum Muskelaufbau

Kniegelenke sind stark beanspruchte und zugleich sehr sensible Bewegungsapparate. Eine zu hohe Belastung kann zu verstärkter Abnutzung und Schmerzen in den Gelenken führen. Um diesem Umstand vorzubeugen, können gezielte Bewegungsübungen und sportliche Aktivitäten durchgeführt werden, die zum einen die Knie schonen und entlasten und zum anderen die Muskulatur stärken.

Schwimmen als knieschonende Sportalternative

Eine besonders schonende Sportart ist das Schwimmen. Durch das Wasser bewegt sich der Körper wie in der Schwebe, was besonders gelenkschonend ist. Die Knie bewegen sich, ohne das Körpergewicht tragen zu müssen. Zudem entsteht keine zusätzliche Belastung der Kniegelenke durch Krafteinwirkungen, die beim Auftreten entstehen. So können die Muskeln um die Knie trainiert werden, ohne starken Belastungen ausgesetzt werden zu müssen. Zudem werden alle Muskelpartien gleichmäßig zum Schwimmen eingesetzt, wodurch keine einseitigen Bewegungen ausgeführt werden. Dies fördert eine gesunde Körperhaltung und somit eine Entlastung der Knie. Eine Beanspruchung des gesamten Muskelapparats hat auch zur Folge, dass viel Energie verbrannt wird ohne die Gelenke zu belasten. Dieser Effekt wird noch verstärkt durch eine im Verhältnis zum Körper niedrigeren Wassertemperatur.

 

Verschiedene Schwimmformen

Beim Schwimmen sind verschiedene Stile möglich, die sich auch in der Beinbewegung und somit in der Kniebelastung unterscheiden. Beim bekannten Brustschwimmen werden die Beine im Grätschbeinschlag bewegt, was auch für die Kniegelenke viel Bewegung bedeutet. Im Kraulstil hingegen werden die Knie durch die Scherenbewegung weitestgehend geschont. Knieschmerzen werden teilweise durch eine falsche Körperhaltung und somit durch eine unregelmäßige Belastung der Knie verursacht. Hier empfiehlt sich Rückenschwimmen, da dieser Stil besonders wirbelschonend ist und alle beteiligten Muskelgruppen gleichermaßen bewegt und trainiert werden. Dies führt zu einer verbesserten Haltung und dadurch indirekt zur Entlastung der Kniegelenke.

Der positive Effekt vom Schwimmen auf die Kniegelenke ist allerdings nur dann gegeben, wenn in einem ruhigen Stil geschwommen wird. Aus diesem Grund sollte kein Leistungsschwimmen betrieben werden, vor allem nicht bei bereits bestehenden Kniebeschwerden. Durch die hohe Muskelanspannung und -anstrengung kann sich schnell die eigentlich positive Wirkung von Schwimmen ins Negative umwandeln.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (82 Stimmen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise