HDL

HDL – Auf einen Blick

Auch bekannt als: HDL, HDL–C, „gutes“ Cholesterin
Bezeichnung: High-density Lipoprotein
Ähnliche Tests: Triglyzeride, Cholesterin, LDL, Lipidprofil
Vanadium metallicum

Wann wird das High-density Lipoprotein (HDL) untersucht?

Warum wird HDL untersucht?
Um über das Risiko einer sich entwickelnden Herzerkrankung Aufschluss zu geben.

Bei welchen Erkrankungen sollte HDL untersucht werden?
Als Teil einer regelmäßigen Untersuchung mit einem Cholesterin Test bzw. einem Lipidprofil oder einmal alle fünf Jahre bei Erwachsenen.

Aus welchem Probenmaterial wird HDL durchgeführt?
Eine Blutprobe aus einer Armvene oder aus einem Blutstropfen des Fingers.

High-density Lipoprotein

Was wird untersucht? Das High-density Lipoprotein (HDL) gehört zur Klasse der Lipoproteine, die Cholesterin im Blut transportieren. Es wird als nützlich angesehen, weil es überschüssiges Cholesterin aufnimmt und es abtransportiert. Deshalb wird HDL Cholesterin oft als „gutes“ Cholesterin bezeichnet.

Das Probenmaterial

Wie wird das Probenmaterial für die Untersuchung gewonnen? Für den HDL-Cholesterin-Test wird eine Blutprobe benötigt. Meistens wird die Blutprobe aus einer Vene entnommen.

Manchmal wird das High-density Lipoprotein Cholesterin jedoch auch aus einem Tropfen, der durch Punktion eines Fingers erhalten wurde, bestimmt. Diese „Fingerproben“ werden meistens benutzt, wenn das HDL Cholesterin mit einem portablen Messgerät bestimmt wird.


Der HDL Test

Wie wird der Test eingesetzt?
Der HDL Cholesterin Test wird zusammen mit anderen Lipidtests dazu genutzt, um eine Aussage über das Herzerkrankungsrisiko zu treffen.

Wann könnte der Test sinnvoll sein?
Das High-density Lipoprotein wird im Allgemeinen mit anderen Tests wie z.B. Cholesterin, LDL und Triglyzeriden als Teil eines Lipidprofils angeordnet. Für ein komplettes Lipidprofil muss mindestens 12 Stunden Nahrungskarenz eingehalten werden. Falls ein Lipid-Profil bei kürzerer Nahrungskarenz durchgeführt werden sollte, können nur HDL- und Gesamtcholesterin-Konzentration zur Risikobeurteilung herangezogen werden.


Das Testergebnis

Was bedeutet das Testergebnis?

Ein hoher High-density Lipoprotein-Wert ist besser als ein niedriger. Beträgt der HDL Wert weniger als 40 mg/dL (1.04 mmol/L) besteht ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen.

Ein wünschenswerter Wert liegt über 40 mg/dL (1.04 mmol/L) und ist assoziiert mit einem durchschnittlichen Risiko einer Herzerkrankung. Ein guter High-density Lipoprotein Wert liegt bei 60 mg/dL (1.55 mmol/L) oder höher und ist mit einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen assoziiert.

Einige Laboratorien geben eine Ratio von Gesamtcholesterin zu HDL Cholesterin an. Dieser Quotient ergibt sich durch das Dividieren des Gesamtcholesterins durch das High-density Lipoprotein Cholesterin.

Beispiel: Ein Patient hat einen Gesamtcholesterin Wert von 200 mg/dL und einen High-density Lipoprotein Cholesterin Wert von 50 mg/dL. Die Ratio würde dann als 4 (oder 4:1) angegeben werden. Ein erstrebenswerter Quotient würde unter 5 (5:1) liegen, die optimale Ratio beträgt 3,5 (3,5:1).

Die amerikanische „Heart Association“ empfiehlt, dass die Absolutwerte für Gesamt-Blut-Cholesterin und HDL Cholesterin verwendet werden sollten, da diese aussagekräftiger für die Feststellung der richtigen Behandlung des Patienten sind als die Ratio.

Die Ergebnisse sollten im Kontext der Gesamtergebnisse des Lipidprofils interpretiert werden.

Anmerkung : Für diesen Test steht kein Standard-Referenzbereich zur Verfügung. Da die Referenzbereiche von vielen unterschiedlichen Faktoren, wie z.B. Alter, Geschlecht und Referenzpopulation beeinflußt werden, und darüber hinaus Methoden- bzw. Verfahrens-abhängig sind, sind die numerischen Testergebnisse zwischen verschiedenen Laboratorien nicht vergleichbar. Jeder Laborwert sollte daher auf den jeweiligen spezifischen Referenzbereich bezogen werden. Lab Tests Online empfiehlt daher ausdrücklich, die jeweiligen Testergebnisse mit dem behandelnden Arzt zu diskutieren. Weitere Informationen zu Referenzbereichen können der Rubrik „Referenzbereiche und Ihre Bedeutung“ entnommen werden.

Wissenswertes

Gibt es weiteres, das ich wissen sollte?

Herzinsuffizienz CK-MBDas HDL Cholesterin sollte bestimmt werden, wenn die Person gesund ist. Cholesterin ist temporär niedrig während einer akutenErkrankung, sofort nach einem Herzinfarkt oder während einer schweren körperlichen Belastung (wie z.B. durch eine Operation oder einen Unfall).

Es sollte mindestens 6 Wochen nach einer Krankheit gewartet werden, bevor das Cholesterin bestimmt wird. Bei Frauen kann sich der High-density Lipoprotein Cholesterin Wert während der Schwangerschaft verändern.

Es sollte mindestens 6 Wochen nach der Geburt des Kindes gewartet werden, bevor das High-density Lipoprotein Cholesterin bestimmt wird.


Hinweise & Störungen

Die direkte Bestimmung des HDL ist die dem heutigen Standard entsprechende gängige Labormethode. Daneben kann auch eine Cholesterinbestimmung aus dem Überstand nach Präzipitation mit Phorsphorwolframsäure oder anderen Fällungsmitteln erfolgen. Bei besonderen Fragestellungen kommt eine qualitative und quantitative Lipoproteinelektrophorese oder Dichtegradienten- bzw. Ultrazentrifugation in Frage.

Stabilität und Probentransport
Die Lipoproteinzusammensetzung kann sich bei Lagerung der Proben verändern. Die Abtrennung der High-density-Lipoproteine muss innerhalb von 24 h nach Probenentnahme erfolgen.

Referenzbereich
Empfehlung; > 35 mg/dl bzw. 0,9 mmol/l

Störfaktoren und Hinweise auf Besonderheiten
Bei starker Hyperlipoproteinämie sind Störungen der Präzipitation möglich.

Richtlinien zur Qualitätskontrolle
Die Qualitätskontrolle muß entsprechend der Richtlinien der Bundesärztekammer (RILIBÄK) durchgeführt werden, die Teilnahme an externen Ringversuchen ist Pflicht.


Häufige Fragen (FAQ)

Welche Behandlung wird bei zu niedrigen HDL Werten vorgeschlagen?

Niedriges High-density Lipoprotein ist meistens nicht der Grund für eine Behandlung. Obwohl es einige Medikamente gibt, die das LDL herabsetzen und das High-density Lipoprotein erhöhen, werden diese Medikamente meistens nicht bei niedrigen HDL Werten verschrieben.

Krankheiten Raucherlunge Nicorette Freshmint Kaugummi 2mg

Rauchen kann das High-density Lipoprotein verringern
Shuttertsock/namtipStudio

Da Rauchen das High-density Lipoprotein vermindern kann, ist das Aufgeben des Rauchens (falls der Patient Raucher ist) eine gute Methode um die High-density Lipoprotein Werte zu erhöhen. Körperliche Betätigung ist ein weiterer guter Weg zur Erhöhung des Wertes.

Alkoholkonsum (1 bis 2 Gläser pro Tag) ermöglicht auch die Erhöhung des Wertes, obwohl es Kontroversen gibt ob dies wirklich vorteilhaft ist. Die meisten Ärzte empfehlen nicht den Konsum von Alkohol um den High-density Lipoprotein Wert zu steigern.

Der HDL Wert ist hoch. Ist das ein Problem?

Nein. Ein hoher High-density Lipoprotein Wert ist sehr gut.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

67 votes, average: 4,94 out of 567 votes, average: 4,94 out of 567 votes, average: 4,94 out of 567 votes, average: 4,94 out of 567 votes, average: 4,94 out of 5 (67 Stimmen, Durchschnitt: 4,94 von 5, bewertet)
Loading...
Top