Cambridge Diät

Cambridge Diät

Vielen Menschen ist Cambridge im Zusammenhang mit der englischen Grafschaft oder noch eher mit der Universität ein Begriff.

Wer sich mit dem Thema Abnehmen und Diäten jedoch genauer beschäftigt, der wird die Cambridge-Diät ebenso kennen.

Die mehr ALS 25 Jahre alte Form der Diät ist für schnelles Abnehmen ebenso geeignet, wie zur moderaten Gewichtsabnahme.


Was ist die Cambridge Diät?

Bei der Cambridge-Diät gehört in die Klasse der Formula-Diäten, hier werden eine oder mehrere Mahlzeiten durch Diätprodukte ersetzt. Entwickler dieser Diät ist der US-Amerikaner Dr. Alan Howard, 1983 in den USA gegründet, gibt es heute auch in Deutschland eine Zweigstelle, wobei die Produktion der Diätprodukte zu weiten Teilen in England stattfinden. Die Cambridge-Diät erfolgt mit Hilfe von Diät-Shakes, mit Drink-Pulver oder auch Suppen. Die Drinks und Suppen werden je nach Wunsch mit Wasser oder Milch angerührt, wobei das Instant-Pulver in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich ist. Neben Schoko und Vanille gibt es das Pulver in den Geschmacksrichtungen Erdbeere, Banane und Cappuccino, für Suppen steht ein Gemüse-Geschmack separat zur Verfügung.

So funktioniert die Cambridge Diät

Die Cambridge-Diät lässt sich auf zwei unterschiedlichen Arten durchführen.

  1. 800 kcal Basis-ProgrammDie Basis-Form der Cambridge-Diät beschreibt eine tägliche Nahrungsaufnahme von nur 800 Kilokalorien (kcal). Diese Form ist zur schnellen Gewichtsabnahme geeignet, bietet sich daher vor allem für Menschen mit einem Body-Maß-Index (BMI) von mehr als 25 an. Die 800 kcal werden innerhalb von 3 Mahlzeiten aufgenommen. Obwohl diese Form der Diät deutlich unter der empfohlenen Tagesdosis für einen erwachsenen Mensch liegt, wird der Körper durch die Diätprodukte mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt.
  2. 1.000 bis 1.500 kcal ProgrammFür eine stetige aber auch etwas langsamere Gewichtsabnahme werden pro Tag zwischen 1.000 und 1.500 kcal aufgenommen. Auch hier erfolgt die Aufnahme innerhalb von zwei bis drei Mahlzeiten, wobei nebenbei bis zu zwei weitere, herkömmliche Mahlzeiten aufgenommen werden können, diese sollten jedoch kalorienarm sein.

Menschen mit einem BMI von über 30 sollten vor dieser Diät ein Gespräch mit dem Arzt suchen, gleicher gilt für Diabetiker und Menschen mit Erkrankungen der Herz-Kreislauf-Systems. Generell gilt für alle Personen die sich an die Cambridge-Diät wagen ein striktes Alkoholverbot aufgrund des sehr hohen Kalorienanteils im Alkohol. Viel Trinken ist dennoch Bestandteil der Diät, dies können mindesten zwei Liter Wasser am Tag sein, alternativ bieten sich aber auch andere kalorienarme Getränke an.

Wie lange dauert die Cambridge Diät?

Zur langfristigen Ernährungsumstellung ist die Cambridge-Diät nicht geeignet, wenn die Diät längerfristig durchgeführt werden soll, dann sollte dies vorher mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Generell wird empfohlen die Diät nicht länger als 3 Wochen durchzuführen. Die Zusammensetzung der Diät entspricht den gesetzlichen Richtlinien und alle wichtigen Nährstoffe sind enthalten, auf Dauer ist die Einnahme der Shakes oder Suppen jedoch etwas eintönig und es fehlt an frischen Produkten und Vielfalt.

Das bringt die Cambridge Diät

Die Cambridge-Diät ist dazu geeignet schnell Kilos zu verlieren, gerade innerhalb der ersten Wochen gelingt dies sehr schnell, später etwas langsamer. Wie viel Gewicht abgenommen wird kann von Mensch zu Mensch jedoch variieren, hängt zudem davon ab, wie groß die Kalorienzufuhr ist.

Der Diätplan in der Übersicht

 

  • Diät-Typ: Formula-Diät
  • 2-3 Mahlzeiten am Tag
  • Ernährung durch Shakes oder Suppen in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen
  • 2 Arten: 800 kcal Basis-Programm oder 1.000 bis 1.500 kcal Programm
  • für schnelle Gewichtsabnahme geeignet
  • Sport und Bewegung im Alltag sinnvoll

Die Risiken einer Cambridge Diät

Das größte Risiko dieser Diät ist der Jojo-Effekt bei Beendigung. Während der Cambridge-Diät nimmt der Körper nur wenige Kalorien auf und auf Süßes wird generell verzichtet. Da die Diät vergleichsweise eintönig ist, wird der HeißHunger auf Alternativen und mehr Abwechslung recht schnell eintreten. Das Risiko diese Diät nicht im geplanten Maße durchzuhalten ist demnach groß, zumal in diesem Fall das viele Geld umsonst ausgegeben wurde.

Die Vor- und Nachteile einer Cambridge Diät

Die Cambridge-Diät ist eine Diät die schnelles Abnehmen verspricht, auf der anderen Seite jedoch einige Nachteile bietet. Die wichtigsten Vor- und Nachteile sind nachfolgend aufgelistet.

  • einfache Umsetzung und logische Gestaltung
  • kein langwieriges Kochen notwendig
  • schneller Gewichtsverlust
  • ausreichende Versorgung mit den wichtigsten Nährstoffen
  • leckere Shakes, Drinks und Suppen
  • wenig abwechslungsreiche Ernährung
  • nicht für langfristige Ernährungsumstellung geeignet
  • Risiko des Jojo-Effekts besonders hoch
  • Produkte sind nicht im Einzelhandel erhältlich und müssen beim Fachhändler gekauft werden

Fragen und Antworten

 

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?

Wie bei den meisten anderen Diäten auch, erfordert die Cambridge-Diät ein gewisses Durchhaltevermögen, vielleicht auch etwas mehr als bei anderen Diät-Formen. Da es sich hier um eine vergleichsweise eintönige Ernährung handelt, welche zudem nicht gänzlich satt macht, ist es vergleichsweise schwer durchzuhalten.

Welche Beschwerden können u.a. auftauchen?

Die Zusammensetzung der Pulver der Cambridge-Diät entspricht den gesetzlichen Bestimmungen und versorgt daher den Körper mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen. Sofern die Diät nur für einen gewissenen Zeitraum durchgeführt wird, sind keine Beschwerden in Form von Nebenwirkungen oder Mangelerscheinungen zu erwarten.

Welche Kosten kann man erwarten?

Die Cambridge-Diät wird nicht mehr als eine klassische Ernährung kosten und ist unter Umständen sogar etwas günstiger. Eine Mahlzeit mit Shake oder Suppe kostet rund 2,60 Euro, sodass dies auf die Woche gerechnet etwa 40 Euro ausmacht. Da das Pulver jedoch nicht im Supermarkt um die Ecke erhältlich ist, ist bei der Anschaffung ein gewisser Mehraufwand durch Besuch eines autorisierten Fachhändlers notwendig.

Cambridge Diät: Unser Fazit

Wenn keine Zeit zum regelmäßigen Kochen besteht und generell viel Zeitdruck im Alltag Bestand hat, dann kann die Cambridge-Diät eine schnelle und gute Möglichkeit zur Gewichtsabnahme sein. Schon in der ersten Woche gelingt es schnell ein paar Kilos abzunehmen, für die dauerhafte Ernährungsumstellung ist sie jedoch nicht geeignet und besonders abwechslungsreich ist sie ebenso wenig.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (81 Stimmen, Durchschnitt: 4,77 von 5)
Loading...
Top