Molke Diät

molke diät molkeshakeDie Nachfrage an Milchprodukten ist seit jeher gigantisch.

Vor allem der Geschmack aber auch die positive gesundheitliche Wirkung begründen die große Nachfrage.

Bei der nächsten Diät wird ein Zwischenprodukt genutzt, welches den Namen Molke trägt und sozusagen ein Zwischenprodukt bei der Quark- und Käseproduktion ist.

Warum mit diesem Produkt eine Diät gestalten werden kann, wird im nachfolgen Teil erläutert.

Was ist die Molke-Diät?

Wie schon erwähnt handelt es sich bei Molke um einen Stoff, der bei der Produktion von Milchprodukten entsteht, dieser ist deshalb so besonders, da Molke wichtige Vitamine und Mineralstoffe der Milch enthält und ebenfalls Eiweiß besitzt.

Molke besteht zwar aus 96 % Wasser, jedoch sind die 4 % also die vorherig genannten Stoffe extrem hochwertig und stehen dem Körper voll und ganz zur Verfügung.

Bei der Molke-Diät ist logischerweise die Molke der Mittelpunkt der Diät und wird über einen längeren Zeitraum zu sich genommen.

So funktioniert die Molke-Diät

Bei der Molke-Diät werden regelmäßige Mahlzeiten durch einen sogenannten Molketrunk ersetzt. Allerdings gibt es auch die Form des Molkefastens, bei der der Molketrunk für alle Mahlzeiten eingesetzt wird und sich zwischen diesen nur mit Obst ernährt werden kann, jedoch wird bei beiden auf das im Handel verfügbare Molkepulver zurückgegriffen, welches dann in Milch oder Joghurt eingerührt wird.

Es ist vor allem wichtig, dass während des Molkefastens kein Zucker zu sich genommen wird, da das im Widerspruch der Abnahme wäre. Das Molkefasten ist vor allem für stark übergewichtige Personen geeignet, da eine Gewichtsabnahme rasch und stark zu bemerken ist. Die Molkekur ist wiederum für jeden geeignet, der ein bisschen Abnehmen möchte und ein gesünderes Leben führen will.

Bei dieser Kur können auch die anderen Mahlzeiten frei gewählt werden, ohne das es beispielsweise eine Beschränkung durch Zucker oder sonstiges gibt.

Wie lange dauert die Molke-Diät?

Die Molkekur kann solange durchgeführt werden wie erwünscht. Es gibt keinerlei Bedenken bei einer langen Zunahme von Molke, im Gegenteil es ist sogar ratsam Molke in einer bestimmten Menge in den Alltag zu integrieren, da die Wirkstoffe nur positive Effekte auf den Körper haben. Das Molkefasten sollte allerdings nur ein bis zwei Wochen dauern und sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Alles andere schadet der Gesundheit.

Wie viel wird durch die Molke-Diät abgenommen?

Vor allem beim Molkefasten kann extrem viel abgenommen werden, daher wird sie auch oft von Ärzten bei Übergewichtigen Personen empfohlen. Bei der Molkekur ist bei Anpassung der anderen Mahlzeiten, also fettarme Nahrung eine kontinuierliche Abnahme zu verspüren. Diese ist aber meist vom allgemeinen Lebensstil abhängig.

Diätplan kompakt

Beim Molkefasten ist die Molke das allgemeine Nahrungsmittel und es muss komplett auf Zucker verzichtet werden. Bei der Molkekur werden die Hauptmahlzeiten ganz normal zu sich genommen und die Molke dient für die Zwischenmahlzeit.

Risiken der Molke-Diät

Das Risiko besteht vor allem beim Molkefasten, da die Molke zwar wichtige Stoffe für den Körper enthält, aber ihm trotzdem nicht alle notwendigen Stoffe zuführt. Dadurch können Mangelerscheinungen entstehen und der Körper wird somit unter großem Druck gesetzt.

Das Molkefasten sollte daher immer mit einem Arzt abgesprochen werden, dieser gibt individuelle Vorschläge, wie lang so eine Diät durchgeführt werden sollte. Bei der Molkekur entsteht kein Risiko, es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Molke mit etwas gesundem eingenommen wird beispielsweise einem Smoothie oder einem Früchtejoghurt. Somit sinkt das Risiko von Mangelerscheinungen auf null.

Vor- und Nachteile der Molkediät

Vorteile der Diät auf Molkebasis

Als Vorteil wird besonders die schnelle und starke Gewichtsabnahme beim Molkefasten gesehen. Außerdem ist das Anrühren des Molkepulvers sehr einfach und gut mit in den Alltag zu integrieren, es ist kein aufwendiges Kochen nötig.

Nachteile der Diät auf Molkebasis

Laut Erfahrungsberichten liegt der Nachteil dieser Diät vor allem darin, dass nach der Beendigung häufig ein Jo-Jo Effekt eintritt, das heißt dass die abgenommen Kilos relativ schnell wieder zugenommen werden. Daher sollte nach der Diät auf eine fettarme Ernährung zurückgegriffen werden. Des Weiteren kritisierten einige Nutzer dieser Diät den säuerlichen Geschmack der Molke, der auf Dauer ein negatives Verhältnis zu ihr aufbaut.

Fragen & Antworten zur Molkediät

Wie schwer ist es diese Diät durchzuhalten?

Natürlich kommt es hier natürlich wieder auf die Form der Diät an. Das Molkefasten wird teils als sehr schwer empfunden, da die Molke die Hauptmahlzeit ist und dadurch eine gewisse Eintönigkeit entsteht. Des Weiteren entsteht nach einigen Tagen ein starkes Hungergefühl, welches selbst mit dem Obst als Zwischenmahlzeit nicht zu stillen ist. Insgesamt erfordert das Molkefasten eine Menge Disziplin. Die Molkekur hingegen wird als relativ leicht empfunden, da trotz der Molke als Zwischenmahlzeit eine gewisse Abwechslung gegeben bleibt und die Molke eine gute Alternative zum üblichen Mittagssnack ist.

Welche Beschwerden können u. a. auftauchen?

Beim reinen Molkefasten kann es, wie schon erwähnt zu Mangelerscheinungen kommen, aber auch das starke Hungergefühl macht einigen Patienten des Fastens zu schaffen. Auch eine gewisse Müdigkeit wird durch den fehlenden Zucker beschrieben.

Welche Kosten können erwartet werden?

Die meisten Patienten greifen auf Molkepulver zurück, welches im Handel in Dosen verkauft wird. Eine 700 Gramm Dose kostet acht Euro und hält beim Molkefasten ungefähr eine Woche, bei der Molkekur natürlich etwas länger. Es werden auch Molkeriegel und Molkedrinks angeboten, diese sind allerdings im Durchschnitt etwas teurer.

Ist die Molke-Diät alltagstauglich?

Ja, da die Einnahme des Molkepulvers sehr einfach ist. Das Pulver einfach in Milch oder einem fettarmen Joghurt einrühren und fertig ist die Haupt- oder Zwischenmahlzeit.

Sollte ich nach der Diät meine Essgewohnheiten vollständig umstellen?

Ja, vor allem bei Molkefasten. Das Molkefasten dient vor allem dazu mit dem Abnehmen anzufangen und seinen Körper auf eine langfristige Abnahme vorzubereiten. Auch hier ist eine Beratung mit einem Facharzt sinnvoll, der die besten Methoden für eine weitere Abnahme nach dem Molkefasten erläutern kann.

Molke Diät – Unser Fazit:

Die Molke-Diät ist ein interessantes Konzept, welches auch Personen mit Adipositas helfen kann. Aber auch die Molkekur ist für Personen, die nur ein wenig abnehmen möchten perfekt geeignet und bietet eine gute Alternative zum fettigen Snack als Zwischenmahlzeit.

Trotzdem sollte beim Molkefasten richtig mit der Diät umgegangen werden. Die Vorteile überwiegen ganz klar die Nachteile.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (24 Stimmen, Durchschnitt: 4,44 von 5)
Loading...