Mond Diät

mond diätDer Mond beeinflusst die Erde sehr.

Durch seine Anziehungskraft hängt beispielsweise Ebbe oder Flut ab.

Aber auch unseren Zellen sollen auf den Mondstand reagieren und auf diesem Prinzip beruht die Mond-Diät.

Diese wird im nachfolgenden Teil unseres Diäten Ratgebers ausführlich vorgestellt.

Was ist die Mond-Diät?

Laut der Mond-Diät sollte die Ernährungsweise den verschiedenen Mondständen angepasst werden, da der Körper in manchen Phasen sehr anfällig für Kalorien ist und in manchen eben nicht.

Teilweise werden auch die Tierkreiszeichen mit in die Diät einbezogen, die den Mond als Ernährungsratgeber nochmals optimieren sollen.

So funktioniert die Mond-Diät

Laut der Diät ist es am sinnvollsten, wenn bei Neumond mit ihr gestartet wird. Es sollte am besten mit ein oder zwei Fastentage begonnen werden, da bei diesem Stand des Mondes sich der Körper schnell und effektiv reinigen kann.

Nach dem Fasten sollte auf Obst- und Gemüse, Vollkornprodukte, Milchprodukte und einmal die Woche Fische, Fleisch oder Ei zurückgegriffen werden.

Wenn der Mond zunimmt, dann ist der Körper besonders anfällig für extra Kalorien, daher sollte sich auch hier mit den bereits genannten Lebensmitteln ernährt werden und auf zusätzliches Fett verzichtet werden. Bei Vollmond ist der Stoffwechsel auf Zunahme programmiert, daher sollten nochmals ein bis zwei Fastentage eingelegt werden, bei denen übrigens keinerlei Essen zu sich genommen werden darf und nur Tee oder Mineralwasser getrunken werden sollte.

Wenn der Mond abnimmt, dann braucht der Körper viel Energie, deswegen kann mehr Fleisch oder Fisch gegessen werden und ein Fasten kann völlig ausbleiben. Trotzdem sollte gesundes immer Vorrang haben. Wichtig ist es, sich während der Mondperiode ausschließlich mit den bereits genannten Lebensmitteln zu ernähren.

Es gibt allerdings auch noch exaktere Richtlinien der Mond-Diät. Bei diesen werden Tierkreiszeichen mit einbezogen. Dabei wird auf verschiedene Zeiträume geachtet, in der der Mond so steht, dass er einem Sternzeichen zugeordnet werden kann. An den Feuertagen steht der Mond in Widder, Löwe oder Schützen. Dieser Zeitraum ist ideal für die Verwendung von Obst- und Gemüse. Bei den Wassertagen steht der Mond in Krebs, Skorpion oder Fische, bei diesem Stand sollten vor allem Eiweißprodukte in Form von Fisch, Eier oder fettarmer Milch gegessen werden. Die Lufttage beschreiben den Stand in Zwillinge, Waage oder Wassermann, an diesen Tage sollte Fett unbedingt vermieden werden. Aber auch der Salzverzicht wird durch die Erdtage abgedeckt, in dieser Zeit steht der Mond in Stier, Jungfrau oder Steinbock.

Wie lang dauert die Mond-Diät?

Diese Diät kann im Prinzip ganzjährig angewendet werden. Zu jedem Mondzyklus kann die Diät von neuem gestartet werden und die Berücksichtigung der Sternzeichen erfolgt so oder so ganzjährig. Manche Personen haben die Mond-Diät auch als Ernährungskonzept übernommen.

Das bringt die Mond-Diät

Das Gewicht fällt eher langsam aber stetig. Bei längerer Durchführung können durchaus viele Kilos abgenommen werden, je nachdem wie konsequent die Diät vollzogen wird. Im Durchschnitt werden vier Kilo pro Mondzyklus abgenommen.

Diätplan kompakt

Wichtig ist es vor allem die Lebensmittel zu essen, die für die jeweilige Mondphase empfohlen sind. Aber selbst hier sind Ausnahmen erlaubt, einen direkten Plan gibt es also nicht.

Risiken dieser Diät

Die Mond-Diät basiert auf keiner wissenschaftlichen Grundlage. Es gibt keinen Beweis, dass verschieden Mondphasen dazu beitragen, dass mehr oder weniger zu- bzw. abgenommen wird. Manche Ernährungswissenschaftler kritisieren daher diese Diät und halten sie für esoterischen Quatsch. Jedoch ist das Ernähren mit den empfohlen Lebensmitteln nicht ungesund, sondern durchaus positiv für eine Abnahme bzw. einem gesünderen Lebensstil.

Vor- unt Nachteile der Monddiät

Vorteile der Mond-Diät

Vorteilhaft ist der langfristige gesunde Lebensstil, wie auch die Alltagstauglichkeit oder das Wegfallen des nervigen Kalorien- und Fettzählens. Außerdem ist die Liste der verbotenen bzw. erlaubten Lebensmittel laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sinnvoll und dauerhaft gesund.

Nachteile der Mond-Diät

Nachteilhaft ist die komplette Beachtung der Mondzyklen und der Tierkreiszeichen, die eine gewisse Eingeschränktheit entstehen lassen.

Fragen & Antworten zur Monddiät

Wie schwer ist es diese Diät durchzuhalten?

Die Fastentage bei Neumond und Vollmond werden wie bei jeder Fastenkur als schwierig empfunden. Aber auch der komplette Verzicht auf Süßigkeiten, Weißmehlprodukten, Alkohol und Wurst erfordern laut Erfahrungsberichten eine Menge Disziplin. Für einen motivierten Abnehmer sollte diese Diät allerdings kein Problem darstellen.

Welche Beschwerden können u. a. auftauchen?

Keine. Die Lebensmittel, die während der Diät gegessen werden, reichen völlig aus um den Körper zu versorgen.

Welche Kosten können erwartet werden?

Keine zusätzlichen. Durch den Verzicht auf Alkohol oder Süßigkeiten kann sogar noch eine Menge gespart werden.

Ist die Mond-Diät alltagstauglich?

Ja, es gibt die verschiedensten Gerichte, die mit den empfohlen Lebensmitteln gekocht werden können. Die meisten davon sind einfach und schnell zuzubereiten und selbst wenn gerade keine Küche in der Nähe ist, reicht ein Vollkorn Brötchen beim Bäcker auch völlig aus.

Behalte ich meine Leistungsfähigkeit während der Diät?

Ja, durch eine allgemeine gesündere Ernährung steigt die Leistung des Körpers. Aber auch der Verzicht auf Alkohol kann so manche Energiereserven aus dem Körper herausholen. Insgesamt kann mit einer Steigerung der Leistung gerechnet werden.

Sollte ich meine Essgewohnheiten nach der Diät vollkommen umstellen?

Teilweise, denn auch bei dieser Diät besteht die Gefahr des Jo-Jo Effekts. Es kann sicherlich mehr gesündigt werden als während der Diät, jedoch sollte trotzdem die Ernährungsweise im generellen übernommen werden.

Unser Fazit:

Das Ernährungsprogramm scheint sowohl von den Lebensmitteln wie auch von den Zeitplänen sinnvoll. Es hilft bewiesener Maßen beim Abnehmen und steigert die Gesundheit des Körpers. Ob die Theorie mit den Mondzyklen der Wahrheit entspricht, muss jeder selber herausfinden. Manchmal reicht aber auch schon der Glaube an etwas. Insgesamt eine gute Form der Diät, die preiswert, ohne Risiko und ohne großen Aufwand zu bewältigen ist.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (45 Stimmen, Durchschnitt: 4,78 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise