Interdentalbürste

Die Verwendung einer Interdentalbürste

Die Interdentalbürste ist ein medizinisches Instrument, dessen spezifische Funktion die Reinigung der Zahnzwischenräume ist. Aus diesem Grund wird die Interdentalbürste maßgeblich in der Zahnhygiene eingesetzt. In ihrem Aufbau sowie Funktionsweise erinnert die Bürste hierbei an eine herkömmliche Zahnbürste, obwohl sie deutlich kleiner ist. Im nachfolgenden Artikel wird folglich erklärt, was genau eine Interdentalbürste ist, welche Formen, Arten und Typen von ihr existieren und welche Funktionsweise, Wirkungsweise und welchen Aufbau sie besitzt. Zugleich wird der medizinische und gesundheitliche Nutzen der Interdentalbürste erläutert und alle wichtigen Fakten in übersichtlichen Listen zusammengefasst.

Was ist eine Interdentalbürste?

Eine Interdentalbürste, auch bekannt als Zahnzwischenraumbürste, ist eine kleine Bürste, welche für die Reinigung der Zahnzwischenräume eingesetzt wird. Hierbei besitzt sie einen ähnlichen Nutzen wie Zahnseide, da sie Plaque und andere Verunreinigungen, welche sich in den Zahnzwischenräumen ablagern, beseitigt. In ihrem Aufbau erinnert die Interdentalbürste an eine Zahnbürste, wobei sie kurze Borsten besitzt, welche an einem gedrehten Draht befestigt sind. Ihre Form erinnert stark an einen kurzen Pfeifen- bzw. Flaschenreiniger.

Die Interdentalbürste gilt als wertvolles Hilfsmittel, wenn Bakterien und Speisereste einfach und schnell aus den Zahnzwischenräumen entfernt werden sollen. Besonders in den Zahnzwischenräumen setzten sich vermehrt Nahrungsreste fest und verursachen häufig Probleme, sodass die Reinigung dieser Region von vielen Personen als wichtig angesehen wird. Die Verwendung der Interdentalbürste wird von vielen Zahnärzten empfohlen, um die Zähne gesund zu halten.

Der wesentliche Unterschied zwischen einer normalen Zahnbürste und einer Interdentalbürste liegt in ihrem Aufbau. Herkömmliche Zahnbürsten reinigen zwar die Zahnoberfläche, können aufgrund ihrer dickeren Borsten jedoch nicht die sensiblen Stellen zwischen den Zähnen erreichen. Vor allem der Zwischenzahnbereich der hinteren Backenzähne kann durch eine Standardzahnbürste nicht vollkommen von Speiseresten befreit werden. Selbst elektrische Zahnbürsten sind nicht immer in der Lage, die Zahnzwischenräume zu erreichen.

Große wie kleine Zahnzwischenräume können einfach mit der Interdentalbürste gereinigt werden. Die Benutzung bei großen Zahnzwischenräumen ist jedoch empfehlenswert. Doch selbst Zahnzwischenräume, welche bei der Zahnkrone eng sind, aber zum Zahnfleisch hin weiter auseinandergehen, können mit der speziellen Bürste gesäubert werden.

Anders als bei einer herkömmlichen Zahnbürste wird bei der Benutzung der Interdentalbürste keine Zahnpasta verwendet. Hierbei ähnelt sie Zahnseide stark, da diese ebenfalls ohne weitere Hilfsmittel zum Einsatz kommt. Um die Interdentalbürste nach der Benutzung zu reinigen, reicht ein Abspülen mit Wasser vollkommen. Bei viele Personen tritt bei der ersten Anwendung, ähnlich wie beim erstmaligen Einsatz von Zahnseide, ein leichtes Zahnfleischbluten auf. Wird die Interdentalbürste aber regelmäßig benutzt, verbessern sich die Nebenbeschwerden rasch. Handelt es sich zudem nur um leichtes Zahnfleischbluten, gilt dies normalerweise als unbedenklich.

Zusammenfassung zur Interdentalbürste

 

  • spezielle Bürste für die Reinigung der Zahnzwischenräume
  • starker Unterschied zu herkömmlichen Zahnbürsten
  • ähnlicher Nutzen wie Zahnseide
  • beseitigt Nahrungsreste, Bakterien und Ähnliches aus den Zahnzwischenräumen
  • besteht aus kurzen Borsten, welche an einem gedrehten Draht befestigt sind
  • reinigt große und kleine Zahnzwischenräume
  • wird ohne Zahnpasta verwendet – Reinigung der Bürste nur mit Wasser
  • dient der täglichen Zahnhygiene und hält Zähne gesund
  • beim erstmaligen Anwenden Auftreten von Zahnfleischbluten möglich – vergeht bei regelmäßiger Anwendung schnell

 

Die richtige Anwendung von Interdentalbürsten

Bei der Zahnreinigung mit einer herkömmlichen Zahnbürste bleiben ungefähr 40 Prozent der Zahnflächen weiterhin dreckig. Dies beruht auf der Tatsache, dass die Borsten der Standardzahnbürste nicht in der Lage sind, die Zahnzwischenräume zu säubern. Selbst viele elektrische Zahnbürsten schaffen keine vollständige Reinigung, sodass die nicht gereinigten Zahnzwischenräume besonders anfällig für Entzündungen des Zahnbetts bzw. eine Parodontitis, Karies oder eine Zahnfleischentzündung bzw. Gingivitis sind.

Neben der Benutzung von Zahnseide, um den Zwischenraumzahnbelag zu beseitigen, greifen inzwischen immer mehr Personen zur Interdentalbürsten. Die Anwendung dieser wird sogar von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund– und Kieferheilkunde empfohlen, da die bürsten besonders gut reinigen und einfach zu handhaben sind. Da diverse Hersteller jedoch unterschiedliche Größen und Formen der Interdentalbürste anbieten, muss der Anwender einige Zeit nach der perfekten Bürste für ihn suchen. Die ideale Interdentalbürste besitzt hierbei einen leichten Widerstand, welcher sich beim Hin- und Herbewegen bemerkbar macht.

Um die Zahnzwischenräume mit einer Interdentalbürste zu säubern, muss die Bürste zunächst an der Halterung angegriffen werden. Nun wird die Bürste von oben leicht schräg nach unten in den jeweiligen Zahnzwischenraum eingeführt. Wir die Bürste anders gehalten, kann das Zahnfleisch, welches sich zwischen den Zähnen befindet, verletzt werden. Beim Einführen der Bürste darf zudem keine Gewalt angewandt werden. Lässt sich die Bürste nicht einführen, ist sie möglicherweise zu groß und muss durch ein kleineres Modell ersetzt werden.

Passt die Interdentalbürste allerdings, wird sie nun fünfmal hin und her bewegt. Dieser Vorgang wird auf jeder Seite desselben Zahnzwischenraums wiederholt. Im Anschluss wird die Bürste mit fließenden Wasser abgespült, um die Reste der Speise- und Plaquereste, welche sich in der Interdentalbürste angesammelt haben, zu beseitigen. Nun wird die Bürste in den nächsten Zahnzwischenraum eingeführt, hin und her bewegt und wieder gereinigt, bis das gesamte Gebiss frei von Speiseresten und anderen Verunreinigungen ist.

Sind das Gebiss und die Bürste gereinigt, wird nun die Interdentalbürste abgetrocknet und trocken aufbewahrt. Anschließend werden mit der normalen Zahnbürste und Zahnpasta die Zähne geputzt. Durch die Vorreinigung mit der Interdentalbürste können die Fluoride, welche in der Zahnpasta enthalten sind, den Zahnschmelz selbst in den Zahnzwischenräumen remineralisieren, sodass Karies aktiv vorgebeugt werden kann. Die Interdentalbürste sollte hierbei regelmäßig bzw. einmal täglich verwendet werden. Wird die Bürste täglich benutzt, sollte sie spätestens nach zwei Wochen entsorgt und durch eine neue ersetzt werden.

Formen, Arten und Typen einer Interdentalbürste

Generell sind Interdentalbürsten kleiner und feiner als Standardzahnbürsten. Dies beruht auf der Tatsache, dass sie selbst in kleine Zahnzwischenräume eindringen sollen. Gleich wie einer herkömmlichen Zahnbürste bieten verschiedenste Hersteller Interdentalbürsten in verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Griffen an. Aus diesem Grund müssen die Benutzer oft mit den unterschiedlichen Ausführungen experimentieren, bis sie eine für sich passende Bürste gefunden haben.

Am häufigsten wird die sogenannte Tannenbaumform bei der Interdentalbürste verwendet. Ihre Form erinnert stark an einen Tannenbaum. Die Tannenbaumform der Interdentalbürste besitzt eine breite Hinterseite, wohingegen sich die Vorderseite spitz verengt. Auch sind die Flaschenform und Pinselform bei der Interdentalbürste weit verbreitet.

Des Weiteren lassen sich die Interdentalbürsten aufgrund ihres Griffes unterscheiden. Gewisse Ausführungen besitzen über einen fest verankerten Griff. Hingegen muss dieser bei anderen Modellen aufgesteckt werden. Interdentalbürsten mit einem bereits vorhandenen Griff sind für die einmalige Verwendung gedacht und werden danach entsorgt. Bürsten mit einem aufsetzbaren Griff hingegen können mehrere Male verwendet werden. Jedoch sollte nach zwei Wochen bzw. höchstens sechs Wochen ein Wechsel des Bürstenkopfs erfolgen.

Auch die Größe und Beschaffenheit der Borsten kann sich bei der Interdentalbürste unterscheiden. Da jede Person einen anderen Zahnzwischenraum hat und das Zahnfleisch zugleich anders reagiert, können beispielsweise zu harte bzw. große Borsten ein Zahnfleischbluten hervorrufen. Der perfekte Interdentalbürstentyp richtet sich hierbei immer nach dem Zahnzwischenraum des Anwenders, wobei die Hersteller verstärkt darauf achten, den individuellen Bedürfnissen des Kunden gerecht zu werden. Da viele Menschen sehr enge Zahnzwischenräume besitzen, eignen sich Bürsten mit Flaschenform in der Regel besonders gut für die Reinigung.

Zusammenfassung der Formen, Arten und Typen einer Interdentalbürste

 

  • zahlreiche verschiedene Varianten – Unterschied anhand Form, Griff und Borsen
  • Tannenbaum-, Flaschen- und Pinselform
  • verankerter Griff und aufsetzbarer Griff – Bürsten mit verankertem Griff für den einmaligen Gebrauch gedacht
  • Beschaffenheit und Größe der Borsten unterschiedlich – richten sich nach Größe der Zahnzwischenräume
  • Interdentalbürsten mit Flaschenform am besten geeignet für zahlreiche Benutzer – individuelle Bedürfnisse dennoch beachten

 

Aufbau, Funktion und Wirkungsweise einer Interdentalbürste

Die Interdentalbürste als kleine Bürste zur Zahnreinigung ist ein wertvolles Hilfsmittel, um Bakterien und Speiseresten aus den Zahnzwischenräumen zu beseitigen. Die Bürste besteht immer aus einem zylindrischen Bürstenkopf, welcher recht kurz ist und Ähnlichkeit mit einem kleinen Flaschenreiniger besitzt. Der Bürstenkopf wird stets auf eine Halterung aus Kunststoff befestigt, welche wiederum in ein Handstück eingesetzt wird. Der Bürstenkopf kann allerdings auch direkt mit den Fingern geführt werden, falls keine passende Halterung verfügbar ist.

Die Interdentalbürste wird meist nach der Reinigung mit der normalen Zahnbürste verwendet, wobei sie auch vor der Säuberung mit dieser verwendet werden kann. Die Interdentalbürste wird in jeden einzelnen Zahnzwischenraum eingeführt, sodass sämtliche Zwischenräume mit ihr gesäubert werden. Aufgrund ihrer ergonomischen Form und des abgeknickten Kopfes kann mit den Bürsten selbst die Seitenzahnregion gereinigt werden.

Bei der Anwendung der Interdentalbürste solle mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden, da die Bürsten ein Risiko zum Abknicken besitzen. Zugleich führt eine Gewaltanwendung häufig Zahnfleischverletzungen hervor. Um Verletzungen oder eine kaputte Bürste zu vermeiden, sollte die Bürste deshalb langsam und behutsam eingeführt und anschließend ein paar Mal hin und her geführt werden.

Bei vielen Benutzern tritt in der Anfangsphase der Benutzung der Interdentalbürste häufig Zahnfleischbluten auf, da die feinen Borsten das Zahnfleisch beeinträchtigen können. Zugleich verursachen die Bakterien, welche sich dennoch noch im Mundraum befinden, Entzündungen. Wird die Bürste regelmäßig bzw. täglich verwendet, vergehen die Probleme schnell. Da der Großteil der Interdentalbürsten mehrere Male verwendet werden können, müssen die Bürsten nach dem Gebrauch immer mit Wasser abgespült werden, um Keime zu beseitigen.

Da die Interdentalbürsten in die Zahnzwischenräume eingeführt werden, müssen diese breit genug sein. Bei sehr engen Zahnzwischenräumen ist die Benutzung der Bürsten häufig mit Schmerzen verbunden. Treten die Schmerzen vermehrt, sollte die Verwendung der Interdentalbürste nicht mehr stattfinden und mit Zahnseide erfolgen.

Das Reinigen mit der Interdentalbürste sollte einmal täglich erfolgen, wohingegen mehrmaliges tägliches Reinigen kontraproduktiv ist. Bei mehrmaligem Reinigen am Tag wird die Zahnpapille in Mitleidenschaft gezogen. Auch aggressives Putzen sollte unterlassen werden, da hier Blutungen auftreten können. Deshalb sollten nur die Eckseiten der Zähne vorsichtig abgebürstet werden. Dies geschieht am besten abends.

Zusammenfassung des Aufbaus, der Funktion und Wirkungsweise einer Interdentalbürste

 

  • bestehen aus einem Bürstenkopf mit Halterung
  • nach bzw. teilweise vor der Reinigung mit der normalen Zahnbürste verwendet
  • werden in jeden einzelnen Zahnzwischenraum eingeführt – einmal täglich
  • kann mehrmals verwendet werden – bis zu sechs Wochen; nach Benutzung mit Wasser reinigen
  • häufig zu Beginn Zahnfleischblutungen oder kleine Verletzungen – vergehen nach einiger Zeit

 

Medizinsicher und gesundheitlicher Nutzen einer Interdentalbürste

Durch die Anwendung von Interdentalbürsten können Plaque und festsitzende Speisereste effektiver als nur durch die reine Anwendung einer Zahnbürste beseitigt werden. Zugleich gilt die Interdentalbürste als wichtige Vorbeugemaßnahme gegen Approximalkaries bzw. Interdentalkaries. Zugleich lässt sich die Bürste leichter als Zahnseite benutzen, da die Bürsten über einen Griff verfügen.

Interdentalbürsten können nicht nur in Zahnzwischenräumen, sondern ebenfalls an freiliegenden Zahnzwischenräumen, welche nicht von Zahnfleisch bedeckt werden, sowie Zahnlücken verwendet werden. Gleichfalls lassen sich Brackets und Brücken mit ihnen säubern.

Der Nachteil der Bürsten liegt in dem Problem, dass sie nicht unter das Zahlfleisch gelangen können. Generell besitzt die Breite, welche sich zwischen Zahnfleisch und Zahn ergibt, lediglich einen Millimeter Durchmesser. Wird dennoch versucht, mit Gewalt die Bürste einzuführen, können Entzünden am Zahnfleisch oder sogar ein Rückgang von ihm entstehen. Ebenfalls kann eine Freilegung des Zahnhalses geschehen, was Schmerzen verursacht.

Auch das Risiko einer Abrasion an der Hartsubstanz ist gegeben, wenn die Bürste falsch verwendet wird. Anstatt die Zähne von Bakterien und Speiseresten zu befreien und somit eine Erkrankung zu verhindern, kann bei einer Falschanwendung Approximalkaries entstehen. Aus diesem Grund sollte der Anwender einen Zahnarzt aufsuchen und sich die Handhabung einer Interdentalbürste genau erklären lassen. Ebenfalls kann der Zahnarzt Empfehlungen bezüglich Größe der Bürste geben, um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden.

Zusammenfassung des medizinischen und gesundheitlichen Nutzens einer Interdentalbürste

 

  • entfernt Plaque und hartnäckige Speisereste effektiv aus den Zahnzwischenräumen
  • besitzt vorbeugende Maßnahmen gegenüber Approximalkaries / Interdentalkaries
  • leichter verwendbar als Zahnseide
  • auch an freiliegenden Zahnzwischenräumen sowie Zahnlücken einsetzbar
  • kann allerdings Verletzungen und Erkrankungen bei falscher Benutzung verursachen

 

Fragen und Antworten zur Interdentalbürste

 

Kann ich eine Interdentalbürste mit Zahnpasta verwenden?

Eine Interdentalbürste sollte auf keinen Fall gemeinsam mit Zahnpasta verwendet werden. Da die Zahnhälse keinen schützenden Zahnschmelz besitzen, würde die Verwendung einer Interdentalbürste mit Zahnpasta das Dentin an den Zahnhälsen schädigen. Hierbei würde die Zahnsubstanz unwiederbringlich abgeschmirgelt werden. Um dennoch eine antibakterielle Wirkung zu erzeugen, kann die Bürste zuvor in eine Chlorhexidin-Lösung getaucht werden, um Entzündungen zu vermeiden.

Sollte ich eine Interdentalbürste oder Zahnseide benutzen?

Ob eine Interdentalbürste oder eine Zahnseide benutzt werden sollte, um die Zahnzwischenräume zu säubern, hängt von der Größe der Zahnzwischenräume ab. Interdentalbürsten eignen sich besser für größere Räume wie beispielsweise den Backenzähnen. Zahnseide hingegen ermöglicht die Säuberung von engen Räumen, in welche die Bürste nicht eindringen kann, wie zum Beispiel an den Frontzähnen. Die Wahl hängt somit stark mit der Größe der eigenen Zahnzwischenräume zusammen.

Wie Pflege ich die Zahnzwischenräume bei einer Parodontitis?

Bei einer Entzündung des Zahnhalteapparats bzw. einem Parodontium tritt meist Zahnfleischschwund auf. Der Zahnzwischenraum weitet sich meistens, sodass häufig die Zahnhälse freiliegen. Leidet eine Person unter Parodontitis, muss gründliche Zahnhygiene betrieben werden. Eine tägliche Reinigung der Zahnzwischenräume mit einer Interdentalbürste ist hierbei Pflicht. Ebenfalls sollten feste Zahnspangen, Implantate und Brücken mit der Bürste gereinigt werden, da sich in ihnen besonders gern Speisereste ansammeln.

Unser Fazit zur Interdentalbürste

Die Interdentalbüste ist eine gute Alternative zur Zahnseide, um erfolgreich die Zahnzwischenräume zu reinigen. Sie gilt als Ergänzung zur herkömmlichen Zahnbürste, da sie, im Gegensatz zur Zahnbürste, Plaque und Speisereste in den Zahnzwischenräumen entfernen kann. Allerdings dauert es einige Zeit, bis die Handhabung der Bürste erlernt sowie ein passendes Modell gefunden wurde

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (96 Stimmen, Durchschnitt: 4,89 von 5)
Loading...
Top