Lebensversicherung

Lebensversicherung

Die gesetzliche Alterssicherung hat dramatische Probleme – da hilft auch alles Schönreden von Seiten der Politik nichts. In den letzten Jahren wurde durch die Bank weg wesentlich mehr Geld ausgegeben, als auf der anderen Seite durch Beiträge wieder eingenommen wurde. Diese Entwicklung konnte auf lange Sicht natürlich nicht gut gehen – und heute bekommen wir die Quittung dafür.

Probleme wie die viel diskutierte „Altersarmut“ gab es in der Vergangenheit schlicht nicht, heute ist diese Problematik für viele Menschen mehr als nur ein Papiertiger, sie ist absolut real.

Schon in wenigen Jahren werden wir die Situation haben, dass die staatliche Altersvorsorge so ausgebaut sein wird, dass jeder Rentner seinen eigenen Beitragszahler hat – oder eben umgekehrt. Dass dies nicht ohne erhebliche Einschnitte in der Leistung über die Bühne gehen wird, ist offensichtlich.

Um ein ausreichendes Maß an privater Vorsorge kommt heute also niemand mehr herum. So ist es nur logisch, dass die Zahl der in Deutschland abgeschlossenen Lebensversicherungen in den letzten Jahren wieder deutlich zugenommen hat. Versicherungen waren lange Zeit ein Thema, mit dem sich die Menschen nur sehr ungern beschäftigt haben, seit es jedoch eine Notwendigkeit in Form einer Renten-Versorgungslücke gibt, ist das Interesse an dieser Materie wieder sprunghaft angestiegen.

Eine Lebensversicherung kann dabei grundsätzlich als so genannte Risikolebensversicherung oder aber also kapitalgedeckte Lebens/Rentenversicherung abgeschlossen werden. Während erstere nur den Tod der versicherten Person(en) durch eine Geldleistung absichert, wird bei der kapitalgedeckten Variante auch eine Rückzahlung im Erlebensfall vorgenommen – genau diese Leistung dient dann bei den meisten Menschen als Altersvorsorge.

Leider kommt es in der Praxis sehr häufig vor, dass Sparer ihre mühsam angesparte Lebens-/Rentenversicherung kündigen oder beitragsfrei stellen. Dies sollte man sich jedoch genau überlegen, da in beiden Fällen mit hohen Verlusten zu rechnen ist. Bei einer Kündigung fallen die Verluste dabei noch wesentlich größer als bei einer Beitragsfreistellung aus – das Beste ist jedoch immer, den Vertrag einfach weiterzuzahlen. Auch ein Verkaufen der Lebensversicherung ist in der Regel keine Option, da auch dies nur mit erheblichen Verlusten möglich ist.

Wer eine Lebensversicherung abschließen möchte, hat heute die Qual der Wahl, denn fast jeder Anbieter von Versicherungslösungen bietet heute auch den Abschluss von Lebensversicherungen an. In den meisten Fällen ist es daher sinnvoll, einen so genannten Lebensversicherungen Rechner zu benutzen. Bei einem solchen Lebensversicherungs-Rechner handelt es sich um ein Programm, dass es Verbrauchern ermöglicht, binnen weniger Sekunden, einen detaillierten Vergleich über diverse Versicherungstarife zu erhalten.

Die meisten Lebensversicherung Tarifrechner legen dabei sowohl eigene Parameter, wie z.B. die Verzinsung, zugrunde, wie auch die Wertung, welche die Lebensversicherung, bzw. die jeweilige Gesellschaft, in einem Test erzielt hat. Einen Test von Lebensversicherungen zu studieren ist daher in der heutigen Zeit oftmals überflüssig geworden, denn ein Vergleichsrechner übernimmt diese Aufgabe in exzellenter Weise.

Wie man sehen kann ist es durchaus interessant, sich einmal etwas intensiver mit dem Thema Lebensversicherung zu beschäftigen. Gerade vor dem Hintergrund, dass es in naher Zukunft keine Möglichkeit mehr geben wird, ein ausreichendes Auskommen im Alter ohne den Abschluss einer privaten Versicherung sicherzustellen, ist dieses Thema heute so aktuell wie nie zuvor.
Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (104 Stimmen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise