Tipps und Tricks, die bei einer Arztsuche hilfreich sind

written by joe 7. Februar 2017

Ärzte

Ärzte sind in der heutigen Zeit ein Muss. Sie sind die „Götter in Weiß“ und sind nicht nur für eine optimale Vorsorge zuständig, sondern helfen auch bei akuten bis chronischen Erkrankungen. In der Regel nutzt man die Ärzte in der näheren Umgebung, aber auch bei den Ärzten in der Umgebung sollte man einen zweiten Blick wagen.

Ein richtig kompetenter Arzt, der in einer hervorragenden Praxis seine Patienten vollkommen zufriedenstellen kann, das ist leider Seltenheit geworden. Aus dem Grund lohnt sich eine ausführliche Suche nach einem Arzt, der die Bedürfnisse der einzelnen Patienten zufriedenstellen kann.

Zur Arztsuche bieten sich einige Tipps und Tricks an, die interessant sein können. Die wichtigsten Tipps werden im Folgenden aufgelistet.

Der wichtigste Tipp zuerst

Die Frage nach der genauen Suchanfrage ist am wichtigsten. Dazu eignet sich die Arzt-Auskunft. In dieser speziellen Auskunft befinden sich unzählige Ärzte mit den verschiedenen Ausrichtungen. Mit der Arzt-Auskunft kann man nicht nur die Fachrichtung und die Spezialisierung festlegen, sondern auch den Ort der Suche entscheidend einschränken. Zudem sind noch weitere Suchkriterien einzugeben, um die Arztsuche optimal durchführen zu können.

In der Arzt-Auskunft stehen nicht nur einzelne Praxen, sondern auch Gemeinschaftspraxen und sogar Kliniken. Notfalleinrichtungen und Rehakliniken gehören ebenfalls zum Suchgebiet. Für ein optimales Ergebnis muss zuerst das Fachgebiet genau festgelegt werden. Außerdem kann es helfen, eine Spezialisierung miteinzutragen. Bei einem Therapeuten ist der Schwerpunkt entscheidend und muss bei der Arztsuche unbedingt mit eingetragen werden.

Auf Wunsch kann man sogar die Geräteauswahl mit eingeben. Der aufgelistete Arzt verfügt dann gleich über die passenden Untersuchungsgerätschaften. ALS letzte Eigenschaft sollte eine Postleitzahl oder ein Ort mit angegeben werden. Fehlt diese Angabe werden alle Ärzte in ganz Deutschland aufgelistet. Für eine Verfeinerung der Suche nach ein spezieller Button verwendet werden.

Was ist die Arzt-Auskunft eigentlich?

In der Arzt-Auskunft befinden sich alle in Deutschland niedergelassenen Ärzte. Darunter auch Zahnärzte, Psychotherapeuten, Rehakliniken, medizinische Versorgungszentren und auch Notfalleinrichtungen. Mit der Spezialisierungsmöglichkeit kann der richtige Arzt umgehend gefunden werden. Damit alle niedergelassenen Ärzte in der Arzt-Auskunft zu finden sind, wird das Verzeichnis immer aktuell gehalten.

Dazu sind Mitarbeiter zuständig, die das Verzeichnis kontrollieren und bei Bedarf erweitern. Allerdings muss man auch sagen, dass detaillierte Angaben zu den Schwerpunkten oder der Spezialisierung immer nur von den Ärzten selbst angegeben werden. Diese Informationen werden von den Verzeichnismitarbeitern ohne Gewähr übernommen. Angaben wie Öffnungszeiten und die eventuelle Barrierefreiheit sind ebenfalls Informationen, die vom Arzt eingestellt werden. Dadurch, dass das Verzeichnis ständig aktualisiert wird, können an mehreren Tagen hintereinander vollkommen unterschiedliche Ergebnisse angezeigt werden.

Die angezeigten Suchergebnisse sind anhand der Relevanz sortiert. Ganz oben in den Suchergebnissen befinden sich die Ärzte, die am besten zu den Suchkriterien passen. Darunter folgen die Ergebnisse, die ein bisschen abweichen oder nicht übereinstimmen. Um eine präzisere Suche durchzuführen, steht der Button „Suche verfeinern“ zur Verfügung. In den Suchergebnissen sind einzelne Praxen genauso zu finden wie Gemeinschaftspraxen, die heute immer häufiger zu finden sind. Natürlich kann es vorkommen, dass in einigen Städten der richtige Arzt nicht gefunden werden kann. Das liegt nicht an der Arzt-Auskunft, sondern daran, dass gerade seltene Spezialisierungen nicht in jeder Gegend vorhanden sind. Die Arzt-Auskunft zeigt dann aber Ergebnisse an, die zum eigenen Wohnort nah gelegen sind.

Die Arztsuche im Ausland

Beim Aufenthaltsort in Deutschland ist die Arztsuche eigentlich recht einfach. Mittlerweile gibt es zahlreiche Portale, die sich auf die Arztsuche spezialisiert haben. Aber gerade in der Urlaubszeit sind diese Portale meist recht nutzlos. In der Regel heißt Urlaubszeit ja Erholungszeit, aber immer wieder kommt es vor, dass gerade im Urlaub die Krankheit sich meldet. Meist sind es zwar nur kleine Beschwerden, aber gerade im Ausland ist die Panik sehr hoch, dass der Körper doch eine gefährliche Infektion angesteckt wurde.

Grundsätzlich sollte jeder Urlauber eine Art Notfallapotheke mit sich führen, in der nicht nur Pflaster und Verbände zu finden sind, sondern auch Medikamente für den Notfall. Aber in einigen Fällen reicht die Notfallapotheke einfach nicht aus und der Besuch beim Arzt wird unumgänglich. Die häufigste Erkrankung im Ausland ist der Durchfall. Durchfall ist nicht nur unangenehm, sondern schwächt zugleich auch den ganzen Körper. In der Regel sollte man erst zum Arzt, wenn der Durchfall einige Tage anhält ohne dass eine Besserung in Sicht ist. Außerdem ist Sonnenbrand gefährlich. Bei zu hohem Sonnenbrand ist es ebenfalls sehr ratsam einen Arzt aufzusuchen.

Bei tropischen Krankheiten ist der Weg zum Arzt unbedingt notwendig, gerade, wenn auf den Impfschutz verzichtet wurde. Allerdings ist die Suche nach einem kompetenten Arzt im Ausland nicht so einfach. Einige Hotelangestellte kennen Spezialisten und empfehlen diese auch, aber ob die Spezialisten wirklich so gut sind, dass erfährt der Gast meist erst später. Grundsätzlich ist es hilfreich, wenn der Arzt die eigene Sprache spricht. Das ist wichtig zur optimalen Verständigung. Natürlich ist Englisch eine Sprache, die beinahe von jedem gesprochen wird. Die Behandlung sollte genau hinterfragt werden.

Auch die eventuell auftretenden Nebenwirkungen müssen genau erfragt werden, damit keine bösen Überraschungen auftreten. Die Hygiene spielt eine entscheidende Rolle. In einigen Ländern sind die Hygienestandards nicht sehr hoch. Schon beim ersten Gang in die Praxis muss ein genauer Blick geworfen werden. Sind die Hygienestandards nicht vorhanden, unbedingt die Praxis verlassen. In der Nähe von Touristenorten sind meist gute und kompetente Ärzte vorhanden, die vom Hotelpersonal bekannt gegeben werden können.

Die Kostenübernahme bei einem Arztbesuch im Ausland

Die meisten Urlauber scheuen den Weg zum Arzt allein schon wegen der Kosten. Nicht in allen Urlaubsländern zahlen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten. Allerdings werden die Behandlungskosten in den EU-Staaten von den Krankenkassen übernommen. Allerdings nur zu einem Teil. Die restlichen Kosten bleiben auf dem Patienten liegen. Grundsätzlich sollte man vor Antritt einer Urlaubsreise unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

Die Auslandkrankenversicherung wird von vielen gesetzlichen Krankenkassen als Zusatz angeboten und gilt nur für die Dauer des Aufenthalts. Diese Zusatzversicherung ist vor allen Dingen dann sinnvoll, wenn Kinder mit in den Urlaub fahren. Kinder sind wesentlich anfälliger für Krankheiten und Veränderungen des Klimas wie Erwachsene.

 

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

You may also like

Top