Ritalin

Die Ritalin 10mg Tabletten und Therapieprogramme helfen bei ADHS

Ritalin – Informationen

  • Hersteller: Kohlpharma GmbH
  • PZN: 11691160
  • Rezeptpflichtig: Ja
  • Wirkstoff: Methylphenidat hydrochlorid
  • Art: Ritalin 10 mg Tabletten
  • Menge: 60 Stück

Die ADHS Behandlung

In der heutigen Zeit sind Krankheiten in verschiedenen Stadien bekannt und werden nicht Studien erforscht. Zu diesen Krankheiten gehört auch ADHS.
ADHS ist die Abkürzung für das Krankheitsbild Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung.

Die Erkrankung ist leider noch recht unbekannt, obwohl diese Störung schon seit mehr als 150 Jahren bekannt ist. Aber durch die Tragweite, die Komplexität und die Behandlungsbedürftigkeit konnten selbst Fachkreise bislang die Krankheit noch nicht in vollem Umfang erkennen und erforschen. Die ersten Symptome von ADHS zeigen sich meist schon im Kindesalter.


Symptome & Anzeichen

Im Kindergarten fallen die ersten Unterschiede zu „normalen“ Kindern auf. Im Grunde kann man die Symptome schnell erkennen, denn bei ADHS ist eine leichte Ablenkbarkeit Grundvoraussetzung. Hinzu kommt Tagträumerei, fehlendes Durchhaltevermögen, Kritikempfindlichkeit und in einigen Fällen sogar Vergesslichkeit.

Ritalin ADHS

ADHS macht sich schon im Kindesalter bemerkbar

Diese Symptome sind eher auf den Wahrnehmungsbereich beschränkt, aber auch in anderen Bereichen tauchen bei ADHS Symptome auf. Im Sozialisationsbereich zeigt sich eine erhöhte Impulsivität, eine mangelnde Selbststeuerungsfähigkeit und einen niedrigen Frustrationsspiegel. Zudem werden Antriebslosigkeit und Planungsschwierigkeiten deutlich.

Selbst im motorischen Bereich lassen sich schnell erste Anzeichen erkennen. Der Betroffene ist eher zappelig und kann nicht ruhig Sitzen bleiben. In der Fein- und der Grobmotorik wirkt der Betroffene eher ungeschickt und seine Kraftdosierung ist meist falsch.

Neben diesen Anzeichen sind auch begleitende Symptome vorhanden, dazu gehören Entwicklungsverzögerungen, ein schnelles Ermüden, ein extremer Gerechtigkeitssinn und die Möglichkeit schnell beeinflusst zu sein.

Die Betroffenen sind nicht mit allen Symptomen gleichermaßen ausgestattet. Sie sind bei jedem Betroffenen anders ausgeprägt und aus dem Grund werden ADHS Erkrankungen auch heute nicht immer direkt erkannt.

Aber gerade im Kindesalter zeigen sich auch in der Schule schon schnell Schwächen. Rechenschwäche und die Lese-Rechtschreibschwäche können ebenfalls Anzeichen für ADHS sein. Bei Erwachsenen zeigt sich ADHS anders. Hier sind meist Suchtverhalten, Depressionen und zahlreiche Ängste Begleiterscheinungen.


Ursachen & Medikamente

Leider sind heute noch nicht viele Studien über ADHS vorhanden und somit können die Mediziner nur teilweise Erkenntnisse zu ADHS bekannt geben. Nach heutiger Meinung ist ADHS eine Störung der Regulation im Gehirn. Eine genetische Grundlage muss dafür vorhanden sein.

In der Regel werden einige Neurotransmitter von Körper selbst produziert und bei einer ADHS-Erkrankung muss die Ausschüttung in Zusammenhang mit der Aufnahme dieser Botenstoffe in irgendeiner Art und Weise aus dem Gleichgewicht geraten sein. Dadurch entsteht die ADHS-Erkrankung.

ADHS selbst kann nicht geheilt werden, auch wenn heute eine Vielzahl von Medikamenten für eine Linderung der Symptome sorgen kann. Mittlerweile gibt es eine große Anzahl an verschiedene Arzneimittel, die mit speziellen Wirkstoffen versehen sind. Aber nicht nur Arzneimittel können bei der Behandlung helfen.

Neben den Arzneimitteln sollte eine oligo-antigene Diät durchgeführt werden. Bei der oligio-antigenen Diät soll der Betroffene auf bestimmte Stoffe in den Nahrungsmitteln verzichten. Bei dieser Diät sollten Farb-und Konservierungsstoffe, Weizen, Eier, Fisch, Milch und Erdnüsse nicht eingenommen werden. Durch das Fehlen dieser Nahrungsmittel sollen die ADHS-Symptome gemindert werden und eine Besserung tritt ein.

Zusätzlich sollten Trainingsprogramme durchgeführt werden, die ebenfalls eine unterstützende Wirkung haben. Aber alle Behandlungsversuche sind sinnlos, wenn nicht ein gutes Arzneimittel in Kombination gegeben wird.

Ritalin als Notlösung

Eines der meistangebotenen Arzneimittel bei ADHS sind die Ritalin 10mg Tabletten. Die Ritalin 10mg Tabletten können von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren bei einer diagnostizierten ADHS-Erkrankung eingesetzt werden.

Ritalin Tabletten

Ritalin sollte nur als Notlösung verabreicht werden, wenn andere Therapien keinen Erfolg zeigen

Ritalin zählt zu den Betäubungsmitteln und wird nur angewendet, wenn andere Therapieformen keinen Erfolg haben. Außerdem dürfen die Ritalin 10mg Tabletten nur von einem Facharzt nach einer ausführlichen Untersuchung verschrieben werden. Kinder, die das Alter von 6 Jahren noch nicht erreicht haben, dürfen Ritalin nicht zu sich nehmen.

Die Ritalin 10mg Tabletten können die Aktivität des Gehirns, in manchen Teilen aktivieren. Zudem sorgt der Wirkstoff dafür, dass die Konzentration und die Aufmerksamkeit gesteigert werden. Das impulsive Verhalten wird unterdrückt. In der Regel werden die Ritalin 10mg Tabletten nur in Kombination mit einer sozialen, erzieherischen und psychologischen Therapie verabreicht.

Die Behandlung mit den Ritalin 10mg Tabletten darf nur unter fachärztlicher Aufsicht und mit sorgfältig und regelmäßig durchgeführten Untersuchungen durchgeführt werden. Mit den Ritalin 10mg Tabletten und den dazugehörigen Therapieprogrammen kann man ADHS in den Griff bekommen, damit der Betroffene nahezu ein normales Leben führen kann.


Einnahme & Dosis

Die richtige Dosierung der Ritalin 10mg Tabletten kann Symptome lindern

Die Ritalin 10mg Tabletten werden nur nach genauer Untersuchung und mit Therapieprogramm verschrieben. Dementsprechend wird der Facharzt auch die Dosierung festlegen. Es sollte niemals mehr als die verschriebene Tageshöchstdosis eingenommen werden, um eine Überdosierung zu vermeiden.

  • Zu Beginn der Einnahme wird der Arzt mit einer niedrigen Dosis beginnen, um auf Veränderungen des Körpers direkt reagieren zu können. Bei Bedarf kann die Dosis dann bis zu einer bestimmten Grenze erhöht werden.
  • Die Tageshöchstdosis liegt bei 60mg. Die Ritalin 10mg Tabletten sollten anhand der Dosierung 1 bis 2x am Tag eingenommen werden.
  • Die beste Einnahmezeit liegt dabei am Morgen und am Mittag. Immer direkt zum Essen, um die Wirkung zu verbessern.

Sollte trotz optimaler Dosierung binnen 4 Wochen keine Verbesserung sichtbar werden, muss dringend der Facharzt aufgesucht werden. Gerade bei einer Fehldosierung können abnorme Verhaltenszüge auftreten. Ein Suchtverhalten kann durchaus der Fall sein.

Grundsätzlich darf ein Absetzen der Ritalin 10mg Tabletten nur von einem Arzt durchgeführt werden. Ansonsten können unangenehme Wirkungen auftreten, die bis hin zu Depressionen führen können. Während der gesamten Behandlungsdauer mit den Ritalin 10mg Tabletten wird der Facharzt immer wieder Untersuchungen

 

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Stimmen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...
Top