Schlechte Essgewohnheiten erschweren gesunden Lebensstil

Gesund essen – das wollen die meisten. Doch oft endet dieser Vorsatz an der Imbissbude um die Ecke, wenn wieder kaum Zeit zum Essen bleibt. Ein hektischer Lebensalltag fördert schlechte Essgewohnheiten. Zeitmangel ist der am häufigsten genannte Grund dafür, dass Fast-Food, Tütensuppe und Fertiggerichte aus Tiefkühltheke oder Dose auf dem Tisch landen. Hinzu kommt der Trend zum Nebenheressen: Gegessen wird vor laufendem Computer oder Fernseher, in der Bahn oder im Gehen.

Immer mehr Arbeitnehmern fällt es außerdem schwer, in ihrer Mittagspause in Ruhe zu essen. 

Die Nahrungsaufnahme ist nicht mehr vom persönlichen Hungerempfinden geleitet, sondern passt sich den wechselhaften Bedingungen des Tages an, schnelle Snacks zwischen zwei Meetings werden dadurch zum Ersatz für die Hauptmahlzeiten. Durch diese Zwischendurch-Snack-Kultur verliert man schnell den Überblick darüber, was und wie viel eigentlich gegessen wird. In der Folge geraten die eigenen Essgewohnheiten außer Kontrolle. Da die Nebenher-Mahlzeiten kaum im Gedächtnis haften bleiben, nehmen viele letztendlich mehr Kalorien auf als ihnen gut tut. Völlerei in kurzer Zeit anstelle von Essen mit Genuss – der ungesunde Lebensstil fordert seinen Tribut. Selbstgemachtes Essen wird zur Ausnahme.

Mehr Gesundes auf den Speiseplan auch mit Fast-Food

Gewohnheiten wären jedoch keine Gewohnheiten, wenn man sie nicht ändern könnte. Eine ausgewogene Ernährung muss dabei nicht immer aus selbstzubereitetem Essen bestehen. Auch beim Fast-Food gibt es durchaus schlankere und wertvollere Alternativen, zu denen man ab und an ruhig greifen kann. Ein Weg, mit seinen Gewohnheiten zu brechen, führt über eine Umstellung des Speiseplanes. Statt der üblichen Dickmacher nimmt man einfach mehr leichte Gerichte in seine Kost auf, die man in beinahe jeder Küche finden kann.

Bei Lieferdiensten lässt sich eine ganze Palette von diesen nährstoffreichen Essensangeboten für das gesunde Mittag- oder Abendessen finden. Wer bei der Essensbestellung auf die Kalorienzufuhr und die Zusammensetzung der Speisen achtet, der kann auch mit Fast-Food einen gesunden Ess- und Lebensstil aufrecht erhalten. Das Essen sollte fettarm sein, möglichst wenig Zucker und dafür mehr sättigende Ballaststoffe und fitmachende Eiweiße enthalten. Salate, Vollkornprodukte, Geflügel, Fisch und Hülsenfrüchte kommen hierfür mitunter infrage. Immer eine gute Wahl ist beispielsweise Sushi – der Reis bietet durch die guten Kohlenhydrate einen langen Sättigungseffekt, und durch Fisch und Gemüse ist man ausreichend mit Eiweiß und Vitaminen versorgt. Gewusst wie, kann man sich demnach ohne schlechtes Gewissen Sushi unter lieferando.de bestellen.

Nicht nur bei Bringdiensten ist eine gesunde Verpflegung mit schnellem und frischen Essen möglich. Auch an einigen Imbissbuden kann man sich an vollwertiger Kost gütlich tun. Ein Döner mit viel Salat, Fladenbrot, gutem Fleisch und magerem Dressing enthält alle wichtigen Quellen, die eine hochwertige Mahlzeit ausmachen und zählt damit zu den vergleichsweise gesündesten Imbissessen, welche man zu sich nehmen kann. Umso häufiger man auf den vitalen Ersatz setzt, desto leichter fällt die gesunde und vielseitige Ernährung und außerdem entgeht man den vielen typischen Fettfallen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (104 Stimmen, Durchschnitt: 4,54 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise