Gesund schlafen Erholung statt Beschwerden

Ein gesunder Rücken, erholsamer Schlaf und eine passende Matratze gehen oft Hand in Hand, daher sollten Sie sich bei der Wahl der richtigen Matratze Zeit nehmen und sich ausgiebig beraten lassen.

Bei Matratzen kommen verschiedene Materialien in Frage: Am populärsten sind Schaumstoff-Matratzen, die sich durch besondere Elastizität auszeichnen und vor allem für verstellbare Lattenroste geeignet sind. Matratzen aus viskoelastischem Schaumstoff sind ideal für Bettlägerige, da sie das Gewicht des Körpers gleichmäßig verteilen und nicht nur punktuell nachgeben.

Ein Nachteil dabei sind allerdings die entstehenden Liegemulden, da die Matratze nicht sofort zurückfedert. Federkernmatratzen mit Stahlfedern sind ebenfalls verbreitet, geben der Körperbewegung aber nur wenig Dämpfung. Futonmatratzen mit Baumwolle, Kokos oder Latex sind gewöhnlich hart und verfestigen sich im Lauf der Zeit immer mehr. Als besonders wertvoll gelten die biegsamen Latex- und Naturlatexmatratzen. Matratzen haben je nach Hersteller mehrere Härtegrade von weich, mittel und mittelfest bis hart.

Rückenschmerzen können sowohl bei einer zu weichen als auch bei einer zu harten Matratze entstehen. Wichtig ist die optimale Entlastung der Wirbelsäule. Bei der Beratung für die passende Matratze müssen individuelle Faktoren wie Gewicht, Körpergröße, Statur, eventuelle Allergien, bevorzugte Liegehaltung, das Alter und gesundheitliche Schäden berücksichtigt werden. Grundsätzlich müssen Taille und Hohlkreuz von der Matratze gestützt werden, während Hüfte, Becken und Schultern einsinken müssen. Das entlastet die Bandscheiben und die Wirbel liegen in einer idealen Stellung. Bei der Seitenlage muss die Wirbelsäule gerade verlaufen.

Eine Alternative zu den herkömmlichen Matratzen bieten Wasserbetten. Ihre Vorteile sind, dass sie für jede Größe und jedes Gewicht geeignet sind, durch den Schwebeschlaf die Bandscheiben entlasten und durch die eingestellte Temperatur für optimalen Schlafkomfort sorgen. Der Körper wird als leichter empfunden und kein störender Druck verspürt, was besonders schwangere Frauen als Entlastung empfinden. Die Heilwärme kommt vor allem Patienten mit arthritischen oder rheumatischen Beschwerden entgegen. Die hervorragenden Hygieneeigenschaften kommen wiederum Allergikern und Asthmatikern zu Gute.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (77 Stimmen, Durchschnitt: 4,43 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise