3D Diät


3D-Diät

Die 3D-Diät ist ein Liebling vieler Prominenter, besonders der Modedesigner Karl Lagerfeld erzielte mittels dieser Methode des Abnehmens einen soliden Gewichtsverlust von 40 Kilo binnen eines Jahres.

Zugegebenermaßen ist diese Diät aber auch sehr teuer und oft außerhalb dessen, was normale Bürger bereit sind auszugeben oder überhaupt ausgeben können.

Auch der Bezug der für diese Diät benötigten Supplemente kann schwierig werden, wenn man kein großer Interneteinkäufer ist, da man diese ausschließlich in Frankreich bekommt.

Zwar importieren sie auch einige deutsche Händler, aber man findet sie eher selten und muss danach suchen. Das kostet Zeit und Nerven.

Was genau hat man unter der 3D-Diät zu verstehen?

Das „3D“ steht nicht etwa für eine futuristische Anwandlung dieses Mittel zur Reduktion des Gewichtes, sondern für die drei Grundpfeiler eines guten Gelingens dieser Diät:

  • Designer
  • Doktor
  • Diät

Kurzum gilt es für den Anwender sich am Beispiel des Designers, hier Karl Lagerfeld, zu orientieren, stets Rücksprache mit einem medizinischen Doktor zu halten und währenddessen zu diätieren.

Das hört sich zunächst leicht an, wird aber ausgenommen schwieriger, wenn man sich zu Gemüte führt, wie restriktiv diese Diät über einen langen Zeitraum hinweg ist.

Aber sie ist nicht nur restriktiv, sondern auch, wie bereits einleitend erwähnt, sehr teuer. Das schreckt viele Menschen ab.
Dass die 3D-Diät darüber hinaus bei Fachleuten nur schlecht ankommt und eher verlacht wird, trägt sicher nicht zu ihrem Ruhm bei.

Überhaupt erscheint diese Diät zwar nicht nutzlos, aber alles in allem doch mehr ALS eine Vermarktungsstrategie für Nahrungsergänzungsmittel.

Besonders der Fakt, dass Karl Lagerfeld und sein behandelnder Arzt, der gleichzeitig auch Mitentwickler benannter Supplemente ist, ein Buch herausgebracht haben, das über mögliche Erfolge schwärmt, lässt einen eher stutzig werden.

Ohne jemandem etwas Böses unterstellen zu möchten, ist es doch wahrscheinlich, dass dieses Diätkonzept mehr dem Akquirieren von Einkünften aus dem Verkauf der Supplemente dient, als tatsächlich das Abnehmen der Teilnehmer zu fördern. Denn schließlich kann man ähnliche oder sogar bessere Ergebnisse mit wesentlich geringeren oder gar keinen Investitionen erreichen.

Wie funktioniert die 3D-Diät genau?

Die 3D-Diät funktioniert in Phasen. Dabei wartet jede Phase mit anderen Regeln auf, die über die Dauer der Diät hinweg sicherstellen sollen, dass der Partizipant auch an Gewicht verliert. Diese Reglements sind allerdings nichts für schwache Seelen und erfordern einiges an Disziplin und Selbstbeherrschung:

  • 1. Phase (Dauer etwa drei Monate)
    • Es darf nur Eiweißpulver konsumiert werden
    • Bisweilen dürfen auch manche Gemüsesorten, wie Spargel, Rosenkohl und Paprika gegessen werden
    • Mindestens einen, aber maximal drei Liter Wasser pro Tag
    • Insgesamt sind nicht mehr als 1000 Kalorien pro Tag zuzuführen
  • 2. Phase (Dauer etwa fünf Monate)
    • FrühstüCK und Abendessen werden in Pulverform zu sich genommen
    • Mittagessen kann aus Fisch, diversem Gemüse (nur gedünstet), Quark oder Eiern bestehen
    • Nicht mehr als zwischen 1200 und 1300 Kalorien pro Tag
  • 3. Phase (Dauer etwa vier Monate)
    • Diverse glucosearme Obstsorten und Vollkornbrot kommen hinzu
    • Etwaige Vitaminmängel und dergleichen müssen mittels teuer Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden
    • Kalorien bleiben gleich

Man merkt leicht, dass diese Diät ein gewisses Maß an Selbstbeherrschung benötigt. Man merkt aber auch leicht, dass das Diätkonzept, bis auf die teuer einzukaufenden Supplemente, nichts besonderes ist und vielen anderen Diätansätzen entspricht, die nichts kosten und keiner medizinischen Betreuung bedürfen.

Der Supplemente werden dem Nutzer sicherlich nicht schaden, aber sie wären bei einer anderen Diät, die weniger auf chemisch erzeugte Ergänzungsmittel setzt, vermutlich vollends nutzlos.

Wie lange dauert die 3D-Diät?

Diese Diät ist sicherlich nichts für Menschen, die auf die Schnelle ein paar Kilos Abnehmen wollen. Grundsätzlich ist diese Diät immer für mindestens ein Jahr oder mehr konzipiert. Ansonsten nutzte die Unterteilung in Phasen nichts.

Sicherlich könnte man die 3D-Diät auch stauchen, aber dadurch würde sie einiges ihres ohnehin fragwürdigen Nutzens verlieren.

Man muss also mit mindestens einem Jahr Dauer rechnen, potentiell aber mehr. Karl Lagerfeld selbst brauchte etwa dreizehn Monate.

Wieviel gewicht kannman damit verlieren?

Man sollte sich hierbei am ersten D der 3D-Diät orientieren und von etwa 40 Kilo pro Jahr ausgehen, das macht etwa drei Kilo pro Monat.

Das mag sich nicht nach allzu viel anhören, ist aber ein guter Schnitt für dauerhaften und gesunden Gewichtsverlust.

Diätplan kompakt

Ein möglicher Tagesspeiseplan während einer 3D-Diät in der 2. Phase:

  • Frühstück:
    • Pulver mit Wasser und dazu
    • etwas Quark
  • Mittagessen:
    • Auswahl an gedünstetem Gemüse,
    • dazu Wasser und
    • ein Ei
  • Abendessen:
    • Nahrungssupplement,
    • dazu angerührtes Pulver und
    • etwas Rohkost

Die Pläne der anderen Phasen sind oft ähnlich, man gibt oder nimmt jeweils nur Lebensmittel dazu.

Welche Risiken birgt die 3D-Diät?

Die Risiken sind aufgrund der Nahrungsergänzungsmittel relativ gering. Nimmt man diese jedoch nicht wie empfohlen kann es aufgrund der sehr geringen Zufuhr von Vitaminen und Nährstoffen zu Mangelerscheinungen kommen.

Vor- und Nachteile

 

  • Pro:
    • Hält was es verspricht
    • Gewichtsreduktion erfolgt in angemessenem Tempo
    • Erprobt
  • Contra:
    • Sehr teuer
    • Ortsabhängig teilweise schwierig durchzuführen

Häufige Fragen

Wie schwer ist es durchzuhalten?

– Diese Diät durchzuhalten kann sehr viel Disziplin abfordern. Daher eher schwer.

Welche Risiken birgt die Diät?
– Erstaunlich wenige, insofern man nicht vergisst seine Supplemente einzunehmen. Sonst kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

Welche Kosten sind damit verbunden?
– Je nachdem wie ernsthaft man diese Diät betreiben will, können sich die Kosten monatlich auf bis zu 450 Euro belaufen!

Wie zeitgemäß ist diese Diät?
– Im Vergleich zu anderen Diäten ist sie sehr zeitgemäß und sogar trendy.

Muss ich danach meine gesamte Ernährung umstellen?
– Wenn man die Ergebnisse beibehalten will, dann ja. Muss aber nicht weiterhin die 3D-Diät sein.

Wie sieht es mit dem Jo-Jo-Effekt aus?
– Wer direkt nach der Diät wieder anfängt zu essen wie vor der Diät, wird damit die Effekte nämlicher absolut negieren.

Was sagen die Experten?
– Experten raten i.d.R. Von dieser Diät ab, da sie für das was sie verspricht zu teuer ist. Dasselbe tun andere Diäten für weniger Geld oder gar umsonst.

Abschließende Worte … Unser Fazit!

Alles in allem ist diese Diät nicht schlecht. Sie ist nur sehr teuer. Wer also genug Geld auf der hohen Kante hat und sich fühlen will wie Karl Lagerfeld, dem sei zu der 3D-Diät geraten. Für alle anderen gibt es bessere und günstigere Alternativen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (105 Stimmen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...
Top