Tampon

tampon periode menstruation frau zyklus

pixabay/EME

Kommt eine Frau ins gebärfähige Alter, so beginnt auch ihre Menstruation, welche erst wieder mit der Menopause im dritten Lebensdrittel etwa endet. Die meisten Frauen legen während ihrer Menstruation sehr großen Wert auf Sauberkeit und Hygiene. Um den Alltag unbeschwert genießen zu können, spielt auch die Flexibilität eine große Rolle. Neben den klassischen Einwegbinden bietet hier ein Tampon eine hygienische und sichere Versorgung während der Menstruation.

Doch was sind die Vorteile und was die Nachteile? Welche Formen und Arten gibt es? Was ist der medizinische und gesundheitliche Nutzen? Im nachfolgenden Artikel finden Sie alle wissenswerten Informationen rund um das Tampon.

Was ist ein Tampon?

Bei einem Tampon handelt es sich um einen kleinen Hygieneartikel, welcher aus gepresstem Zellstoff besteht und während der Periode in die weibliche Vagina eingeführt wird, um dort austretendes Menstruationsblut aufzusaugen.

Mittels eines Rückholbändchens kann der Tampon einfach wieder herausgezogen und im Abfalleimer entsorgt werden. Grundsätzlich sind Tampons immer einzeln in Folie eingeschweißt und sollten nur mit frisch gewaschenen Händen eingeführt werden.

Da Frauen über unterschiedliche Anatomien verfügen und auch die Stadien der Menstruation unterschiedlich sind, gibt es Tampons in den verschiedensten Größen und Saugstärken. So sind Tampons optimal für eine leichte, sowie normale, aber auch sehr starke Monatsblutung geeignet.

Angezeigt wird die Saugstärke sowie die Größe auf der Herstellerverpackung. Die meisten Hersteller bieten vier Saugstärken an, während jüngere Frauen oder Frauen mit einer schwachen Blutung oft sehr gut mit kleinen Tampons auskommen.

Neigt jemand zu einer sehr starken Blutung, sollten auch besser Tampons mit einem großen Saugvolumen gewählt werden. Je nach Menstruationsstadium kann die Blutung natürlich auch variieren, weshalb manche Frauen zwischen Mini Tampons & normalen Modellen wechseln.

Der Tampon im Überblick

  • Hygieneartikel für die Menstruation
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • in verschiedenen Saugstärken erhältlich
  • dank Rückholbändchen einfach zu entfernen

Vorteile & Nachteile

Ein Tampon bietet viele Vorteile und ist besonders beliebt, weil er Frauen während der Menstruation eine hohe Flexibilität bietet. Da er die Periode zum Beispiel bereits im Inneren des Körpers aufnimmt, kann er auch im Wasser getragen werden.

Mönchspfeffer - Menstruation

Tampons haben sowohl Vor- als auch Nachteile

Dadurch können Frauen auch während der Menstruation hygienisch schwimmen Gehen oder ein Bad nehmen. Ist ein Tampon richtig eingeführt, wird er nahezu kaum von der Frau wahrgenommen, weshalb sie so während der Periode allen Freizeitaktivitäten nachgehen kann, ohne durch eine lästige Slipeinlage eingeschränkt zu werden.

Weitere Vorteile sind natürlich der Geruch und die Sauberkeit. So bleibt der Slip mit einem Tampon hygienisch sauber und frei von unangenehmen Gerüchen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann zusätzlich noch eine Damenbinde einlegen, da, sobald der Tampon vollgesogen ist, immer wieder Mal Blut aus der Vagina fließen kann.

Einen kleinen Nachteil bringt der Tampon jedoch mit sich. So erfordert das Einführen zu Beginn ein wenig Übung. Inzwischen gibt es aber auch besonders kleine Tampons mit einer ultra sanften Oberfläche, wodurch das Einführen wirklich einfach ist.

In der Tamponpackung werden zudem Gebrauchsanweisungen mitgegeben, wo übersichtlich erklärt wird, wie der er am besten in die Vagina eingeführt wird. Somit stellt das Einführen nahezu kein Problem mehr dar, wenn der Dreh ein Mal raus ist. Allerdings gibt es auch Frauen, die den Tampon trotz richtiger Position als störend empfinden oder gar Schmerzen verspüren. Hier wäre eine Damenbinde die Alternative.

Formen, Arten & Typen

Tampons werden von den verschiedensten Herstellern angeboten. Da alle jedoch den gleichen Sinn und Zweck erfüllen sollen, unterscheiden diese sich in Form und Aufbau nahezu nicht. Dennoch gibt es einige Merkmale, worin sich die unterschiedlichen Marken und Modelle unterscheiden.

So gibt es zum Beispiel Tampons mit Einführhilfe, welche besonders für junge und unerfahrene Frauen ein Segen sind. Außerdem gibt es spezielle Tampons mit Milchsäurezusätzen, welche eine empfindliche Scheidenflora stärken und Pilzerkrankungen vorbeugen.

Um ein Austropfen des Tampons zu verhindern, gibt es außerdem Modelle, die mit einem Netz ausgestattet sind. Diese Variante ist für eine besonders starke Regelblutung zu empfehlen.

Auch wenn die unterschiedlichen Tamponarten sich in gewissen Punkten unterscheiden, bestehen die meisten Tampon dennoch aus Zellstoff und sind mit einem Rückholbändchen aus Stoff ausgestattet. Auch die typischen Saugrillen besitzt jeder Tampon, um optimal das Blut einschließen zu können.

Tamponarten im Überblick

  • Mini für junge Frauen und schwache Blutung
  • normal für eine normale Blutung
  • stark für eine sehr starke Blutung
  • mit Einführhilfe für Ungeübte
  • mit Milchsäurezusätzen für empfindliche Scheidenflora

Aufbau, Funktion, Wirkung

Wie oben schon erwähnt wurde, unterscheiden sich Tampons im Aufbau nur geringfügig. Um das Einführen in die Vagina zu erleichtern, haben Tampons vorne eine abgerundete Kuppe. Am hinteren Ende befindet sich das Rückholbändchen, welches außerhalb der Vagina verbleibt.

Zudem verfügt der Tampon über Rillen, die von vorne nach hinten oder sogar wie eine Spirale verlaufen, damit dass Blut gut im Inneren gehalten wird. Sobald er vollgesogen ist, läuft dieser aus und das Blut tropft aus der Vagina, weshalb Frauen vorsichtshalber immer noch eine dünne Slipeinlage tragen sollten. Generell sollte ein Tampon aber auch immer nach spätestens vier Stunden gewechselt werden.

Tampons sind insgesamt sehr anpassungsfähig und können nicht herausrutschen. Sollte jedoch mal das Rückholbändchen abreißen, gibt es keinen Grund zur Panik, da der Tampon, ähnlich wie bei einer Geburt, herausgepresst werden kann. Je voller der Tampon ist, desto einfacher ist dieser Vorgang.


Medizinischer Nutzen

Medizinischer und gesundheitlicher Nutzen von einem Tampon

Tampon Frau Schwimmbad schwimmen baden freizeitbad meer

Tampons bieten Flexibilität & Sauberkeit – pixabay/guildrl

Ein Tampon bietet nicht nur viele Vorteile, sondern hat auch einen medizinischen Nutzen, indem die Hygiene der Frau, während der Menstruation unterstützt wird. So lassen Tampons nicht, wie beispielsweise Binden, das Blut herauslaufen, sondern bündeln es bereits im Körper.

Auf diese Weise muss keine schmutzige und klebrige Binde bis zum nächsten Wechsel mit sich herumtragen werden. Das ist für Frauen ein besonders wichtiger Aspekt, da sie sich auch so während der Menstruation sicher, ungebunden und sauber fühlen können.

Auch Saunabesuche oder Badebesuche stellen kein Problem dar, da durch den Tampon keine Infektionsgefahr für andere Personen besteht.

Gefahren & Risiken

Allerdings birgt die Tamponnutzung auch so manche Gefahren. In seltenen Fällen kann es zum Beispiel zu dem sogenannten Toxik Shock Syndrome kommen, welches vor allem mit hohem Fieber einhergeht und sofort behandelt werden muss. Hierbei reagiert der Körper auf den Fremdkörper, was auch in jeder Tamponanleitung erwähnt wird.

Außerdem kann es durchaus vorkommen, dass ein Tampon im Körper Vergessen wird und ein weiterer in die Vagina eingeführt wird, was einige Komplikationen mit sich bringen kann. In diesem Fall sollte er von einem Gynäkologen entfernt werden. Ein Tampon darf in keinem Fall im Körper verbleiben. Dadurch kann es zu Vergiftungserscheinungen, Entzündungen und allergischen Reaktionen kommen.

Besteht eine empfindliche Scheidenflora, kann ein Tampon zudem unangenehm wirken und es kann zu Juckreiz oder Brennen der Vagina kommen. Auch Pilzerkrankungen sind hier keine Seltenheit. Mit speziellen Milchsäuretampons kann dem Problem entgegengewirkt werden, da diese dabei helfen, eine gesunde Scheidenflora aufrecht zu erhalten.

Krankheiten durch Tampons im Überblick

  • Toxik Shock Syndrome (TSS genannt)
  • allergische Reaktionen auf den Fremdkörper
  • Entzündungen und Infektionen
  • Pilzerkrankungen
  • empfindliche Scheidenflora
  • Pilzerkrankungen
  • Vergiftungserscheinungen

Bei richtiger Anwendung

Wird ein Tampon jedoch korrekt angewendet und regelmäßig gewechselt, bietet er bestmöglichsten Schutz und enorme Flexibilität während der Menstruation, weshalb er besonders beliebt in den westlichen Ländern der Welt ist. Er sollte auch dann alle vier Stunden gewechselt werden, wenn das Gefühl besteht, dass er womöglich nicht richtig vollgesogen ist. Nur so kann Infektionskrankheiten optimal vorgebeugt werden.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln gibt es bei einem Tampon übrigens keine. Ein Tampon kann in Verbindung mit Medikamtenen genutzt werden und auch die Nutzung anderer Hygieneartikel ist kein Problem. So kann neben dem Tampon auch eine Damenbinde oder Slipeinlage in den Slip gelegt werden für alle Fälle.


Fragen und Antworten

Nachfolgend finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zu Tampons.

Kann Schnur reißen?

Kann das Rückholbändchen reißen?

Generell sind die Tampons so konzipiert, dass die Rückholbändchen nicht reißen können. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte, kann vor Gebrauch am Rückholbändchen ziehen und so feststellen, ob es fest ist oder nicht.

Für alle Frauen?

Kann jede Frau einen Tampon nutzen?

Krankheiten Cellulite

Es gibt verschiedene Arten der Tampons – Shutterstock/Kotin

Generell kann jede Frau einen Tampon benutzen. Da es inzwischen die verschiedensten Größen sowie Saugstärken gibt, ist für jeden das Passende dabei. Manche Frauen stört jedoch der Tampon beim Tragen, obwohl er richtig sitzt. Außerdem gibt es Frauen, bei denen der Körper allergisch auf den Fremdkörper reagiert. Hier ist eine Tamponnutzung natürlich nicht möglich.

Kann sich auflösen?

Kann ein Tampon sich auflösen?

Wird ein Tampon richtig angewendet, wird er immer seine kompakte Form behalten und quillt im Körper lediglich auf. Generell löst sich ein Tampon auch mit viel Flüssigkeit nicht auf und auch die Fasern bleiben durch eine dünne Schutzhülle am Tampon. Es können also keine Fasern in den Körper gelangen.


Unser Fazit zu Tampons

Tampons bieten Frauen während der Menstruation ein Gefühl von Sicherheit, bestmöglichster Hygiene und Flexibilität. Da es inzwischen die verschiedensten Saugstärken sowie Größen gibt, ist ein Tampon nahezu für jede Frau geeignet. Auch schon sehr junge Frauen stehen sich mit den sogenannten Mini Tampons sehr gut. Wir ein Tampon zudem korrekt angewendet, besteht nahezu kaum ein Krankheitsrisiko.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (88 Stimmen, Durchschnitt: 4,86 von 5)
Loading...
Top