Wie kommt man Gesund durch den Winter?

Der Winter, auch bekannt als kalte Jahreszeit, ruft oft eine Menge an Beschwerden hervor. Angefangen von der Erkältung bis hin zur Grippe, Schmerzen in den Gelenken, Verspannungen und Verstopfungen und Hautleiden ist die Palette nahezu unerschöpflich. Dabei werden 70 Prozent der menschlichen Gesundheit durch den persönlichen Lebensstil beeinflusst. 30 Prozent der Gesundheit werden durch Gene beeinflusst. Deshalb ist es möglich, mit einem gesunden Lebensstil fit durch den Winter zu kommen.

Im Winter sehnen sich die Menschen nach Wärme und Sonne. Sie sitzen lieber in der warmen Stube, als sich den kalten Nordwind um die Nase wehen zu lassen. Sie bewegen sich weniger und essen mehr. Besonders in der Weihnachtszeit ist die Ernährung sehr unausgeglichen. Alles diese Veränderungen belasten den Körper sehr. Er ist nicht mehr in der Lage, angemessen auf Bakterien und Viren zu reagieren. Die Folge sind Erkältungskrankheiten, die sich epedemiemäßig ausbreiten. Verspannungen werden durch einseitige Überbelastung und mangelnde Bewegung verursacht. Mit einigen Tipps kommen Sie gesund durch den Winter.

Sport, Joggen, Sauna

Schon eine halbe Stunde Sport an der frischen Luft kurbelt das Immunsystem an. Ob Sie nun Walken, Joggen oder einfach nur spazieren gehen, ist egal. Hauptsache Sie halten eine Weile durch. Die regelmäßige Bewegung regt die Produktion der Abwehrzellen an. Durch das Tageslicht nimmt der Körper zudem Vitamin D auf. Es ist für Stoffwechselvorgänge und die Festigkeit der Knochen verantwortlich. Auch eine Tour mit dem Diamant Elektro Bike kurbelt die Lebensgeister an. Denken Sie zu Beginn der Outdooraktivitäten daran, wie gut Sie sich nachher fühlen werden. Das motiviert zusätzlich. In der Sauna kann nicht nur Wärme aufgetankt werden. Der Wechsel zwischen warm und kalt stimuliert die Abwehrzellen. Durch die gesteigerte Durchblutung werden sie schneller durch den Körper transportiert. Bakterien und Viren werden vernichtet. Zudem dient ein Saunagang zur Entschlackung.

Auf die Ernährung achten

Im Winter benötigt das Immunsystem ausreichend viele Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiße. Der fette Festtagsbraten liefert das nicht. Sorgen Sie daher zusätzlich für ausreichend viel Obst und Gemüse auf Ihrem Speisezettel. Sie stärken das Immunsystem und wirken sich positiv auf das Gesamtgewicht aus. Eiweiß spielt im Winter eine zentrale Rolle. Abwehrzellen bestehen zum Großteil aus Proteinen. Planen Sie täglich 1 Gramm Eiweiß pro Körpergewicht in den Speiseplan ein. So sind Sie für die nächste Grippewelle bestens gerüstet.

Fazit: Mit etwas Bewegung und gesunder Ernährung kommen Sie gut durch den Winter. Seien Sie nicht so streng mit Ihrem Körper und verlangen Sie bei Minustemperaturen keine sportlichen Höchstleistungen. Nutzen Sie die Sauna als Entspannung. Sorgen Sie nach den Feiertagen wieder für eine gesunde Balance.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (97 Stimmen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. 1

    Andre

    Hallo liebes Krank.de Team,

    In der Tat eine praktische Sache! Verbindet beides wie ich finde, den Luxus bzw. komfort eines betriebenen Fahrzeuges mit dem sportlichen Aspket eines Fahrrades.

    Gerade auf langen Strecken habe ich damit gute Erfahrungen gemacht. So sind größere Touren noch einfacher machbar wenn man zwischendurch, oder am Berg einfach mal die Elektro Unterstüzung dazuschalten kann.

    Mit frohen Grüßen
    Andre

  2. 2

    W. Albrecht

    Sie schreiben zu Vitamin D: Durch das Tageslicht nimmt der Körper zudem Vitamin D auf. Aus anderen Quellen habe ich erfahren, dass der Sonnenstand im Winter nicht ausreicht, um genug Vitamin D zu produzieren, auch im Sommer soll das nur funktionieren so etwa um die Mittagszeit. Deshalb sollen viele Menschen gerade auch im Winter unter Vit D Mangel leiden. Ist das korrekt oder sind meine Informationen falsch?

Kommentare geschlossen.

 Rechtliche Hinweise