Aubergine

Ist Aubergine gesund? 

Die Aubergine! Wir kennen sie alle, doch was kann man eigentlich alles mit ihr anstellen? Der Spielraum ist groß und die Möglichkeiten Vielfältig. Egal ob man Veganer oder Allesfresser ist. Mit einer Aubergine kann man sich nicht nur schlank essen, sondern versorgt seinen Körper auch mit den wichtigsten Vitaminen!


Das sollten Sie über eine Aubergine wissen

Auberginen können viel mehr, als sich die meisten Menschen vorstellen. Sie ist mit den besten Ballaststoffen ausgestattet und hat auf 100gramm nur 81 Kalorien. Gerade für Kraftsportler eignet sich die Aubergine super als Snack für Zwischendurch. Am Ende werden wir Ihnen noch ein paar leckere Rezeptideen vorstellen von denen Sie sich inspirieren lassen können. Auch für die Gesund bietet die Aubergine sehr viele Vorteile, denn dieses Gemüse ist mit reichlich Vitaminen und Mineralien ausgestattet. Gerade das Vitamin B, was bei Veganer schwer auf zu finden ist, kann man sich durch die Aubergine holen. Wenn man ganz auf das Öl verzichtet und stattdessen die Aubergine grillt, kann man das 4 Fache bei den Kalorien sparen.

Bedeutung für die Gesundheit von einer Aubergine für den menschlichen Organismus

Welche Vorteile bietet die Aubergine?

Bei einem perfekten Grillabend, darf eine richtige Aubergine nicht fehlen. Sie versorgt einen nicht nur mit den besten Nährstoffen, sondern macht einen mehr, als nur satt.

Gesundheitliche Vorteile von einer Aubergine:

  • Das Gemüse versorgt einen mit genug Vitamin B9, b2 und b1
  • Für Veganer ist eine Aubergine eine perfekte Ergänzung, um den Körper genug Vitamin B zu zu führen.
  • Die Kalorien sind so gering, wie bei kaum einem anderen Gemüse
  • Versorgt den Körper mit genug Flüssigkeit, da der Wassergehalt von diesem Gemüse ziemlich hoch ist.
  • Eignet sich gegrillt perfekt als Snack, vor und nach dem Training.
  • Hat im Vergleich zu anderen kalorienarmen Gemüse viel Eiweiß.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Nährwertangaben Menge pro 100 Gramm
Kalorien 25 Fettgehalt 0,2 g
Cholesterin 0 mg Natrium 2 mg
Kalium 229 mg Kohlenhydrate 6 g
Eiweiß 1 g Vitamin C 2,2 mg

Eine Aubergine besteht:

Unverträglichkeiten & Allergien – Worauf sollte man achten?

Sind Allergien zu befürchten?

Ursprünglich haben Menschen keine Allergien gegen Auberginen, oder Gemüse. Jegliche Allergien, die vorhanden sind, sind erst mit unserem Zeitalter entstanden. Gerade durch zu viel Bestrahlung, kann es sehr schnell passieren, dass man eine Allergie gegen dieses Gemüse entwickelt. Das bedeutet, jedoch auch, dass man diese Allergie heilen kann. Wenn man wirklich daran interessiert ist, sollte man sich an einen Naturheilkunder wenden. In der Zwischenzeit sollte man, dennoch auf den Verzehr von dem Gemüse verzichten.


Einkaufs- & Küchentipps

Wo kauft man am besten ein?

Bevor man sich an die Zubereitung von einer Aubergine machen kann, muss man diese erst mal einkaufen. Das kann man am besten in einem Biomarkt machen. Außerdem sollte man sich informieren, wann die Zeit für Auberginen sind. Gerade vom Juli bis zum Spätherbst ist das Gemüse nicht nur günstig zu erwerben, sondern auch am saftigsten und frischsten. Das liegt da dran, dass genau dann die Erntezeit. Es gibt, jedoch ein paar Sachen, die man beim Einkaufen beachten sollte, damit man die beste Qualität erhält.

Einkaufstipps bei Auberginen:

  • Versuchen Sie, wenn Sie im Discounter oder Supermarkt einkaufen, die Auberginen immer frei und frisch zu kaufen. Vermeiden Sie Plastikverpackungen, da diese nicht nur der Umwelt schaden, sondern durch ihre Giftstoffe auch dem Körper.
  • Versuchen Sie das Gemüse so oft wie möglich im Bio-Markt einzukaufen. Dort ist es frei von jeglichen Chemikalien und auch in der besten Qualität vorhanden. In der Erntezeit findet man die Auberginen sogar sehr oft im Angebot und das sogar in Bioqualität!

Zubereitungstipps

Wie ist Aubergine am leckersten?

Gegrillt, oder doch lieber zu Hause in der Pfanne gebraten? Wie man das ballaststoffreiche Gemüse zubereitet, ist einem selber überlassen. So kann man zum Beispiel, wenn man Kalorien sparen möchte, zu dem Grill greifen. Mit einer fruchtigen selbstgemachten CurryMangosoße kann man das Ganze noch abrunden. Auch für Veganer ist das die perfekt Lösung, um sich einen leckeren Snack mit seinen besten Freunden zu gönnen.

Inspirationen für einen perfekten Grillabend:

Alles was Sie brauchen:

  • Auberginen
  • 1 Mango
  • Kokosmilch
  • Currypulver
  • Eine kleine Chillischote
  • Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Auberginen können Sie solange braten, bis diese die gewünschte Bräune erreicht haben. Davor sollte man sich, jedoch um die Soße kümmern. Dafür püriert man zuerst die Mango und gibt dann die Kokosmilch und das Currypulver dazu. Wenn man das alles abgeschmeckt hat und das für einen passt, kann damit beginnen die anderen Zutaten hin zu fügen. Zwischendurch sollte man immer wieder abschmecken, um zu überprüfen, ob die Stärke für einen in Ordnung ist.

Wie wäre es mit Lasagne?

Was Sie brauchen:

  • Gemüse Ihrer Wahl
  • Auberginen
  • Gewürze
  • Optional : Hackfleisch
  • Optional: Käse

Hierbei handelt es sich um ein veganes Gericht. Wenn Sie Hackfleisch dazu haben möchten, können Sie dieses optional hinzufügen. Als erstes wird das Gemüse angebraten. Wenn Sie das Gemüse nach Ihren Vorstellungen angebraten haben, sollten Sie ein bisschen Tomatensoße hinzufügen, um die ganze Masse ein bisschen flüssiger zu machen. Wir würden Ihnen empfehlen das Gemüse noch nicht durch zu braten, da die Lasagne am Ende noch in den Offen muss. Nun geht es an die Aubergine. Hierfür schneiden Sie die Aubergine in die gewünschten Scheiben. Nun können Sie damit beginnen die Auberginen abwechselnd mit Ihrer Gemüsemischung in einer Auflaufform zu verteilen. Wenn Sie dann alles abgewürzt haben, kann das ganze Gericht für 30 Minuten bei 225 Grad Ober- und Unterhitze in den Offen. Das Gericht funktioniert außerdem auch perfekt ohne Käse. Wenn man, jedoch nicht auf Käse verzichten möchte, kann man diesen zum Schluss hinzufügen.

Häufig gestellte Fragen

Nun beantworten wir noch ein paar häufig gestellte Fragen zu der Auberginen.

Wie gesund ist die Aubergine wirklich?

Die Aubergine ist eins der gesündesten Gemüsearten in Deutschland. Der große Vorteil ist, dass es regional hergestellt werden kann und somit nicht importiert werden muss.

Kann man durch die Aubergine fett werden?

Eher nicht. Das Gemüse hat kaum fett und man müsste schon eine unmenschliche Menge davon essen, um zu zu nehmen und das Gemüse dann noch zusätzlich in Öl braten.


Fazit

Egal ob Veganer, oder Allesfresser. Die Aubergine ist für jeden etwas und bietet einen auch viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Egal ob man das Gemüse für einen Grillabend verwenden will, oder einfach nur in den Alltag integrieren will. Beides funktioniert und man braucht dafür, weder viel Zeit, noch große Kochkünste, um es in ein leckeres und gesundes Rezept zu verwandeln.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (113 Stimmen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...
Top