Kytta Salbe F

Eine Salbe, die bei verschiedenen Beschwerden hilft

Kytta Salbe F – Informationen

  • Hersteller: Merck selbstmedikation GmbH
  • PZN: 8004693
  • Rezeptpflichtig: Nein
  • Art: Creme
  • Menge: 150 g

Wirkung & Anwendung

Kytta Salbe F ist eine Salbe, die bei Gelenk- und Muskelbeschwerden, Verstauchungen, Prellungen oder Zerrungen zum Einsatz kommt. Sie wird auf die Haut aufgetragen. Die Wirkung der Salbe – und damit eine Besserung – sind bei vielen Anwendern bald spürbar.

Vor allem Sportler oder Personen, die regelmäßig unter Muskel- oder Nackenverspannungen leiden, verwenden diese Salbe oft.

Eine Linderung der Beschwerden ist auch hier in vielen Fällen bald spürbar. Ebenso kann Kytta Salbe F bei Entzündungen erfolgreich eingesetzt werden.


Dosierung & Dauer

Die richtige Dosierung und Anwendung ist für ein spürbares Ergebnis wichtig

Wie bei vielen anderen Arzneimitteln und Medikamenten, kann auch Kytta Salbe F nur dann optimal wirken und helfen, wenn sich die Anwender an die angegebenen Dosierungen halten. Daher ist es besonders wichtig diese vorab genau zu lesen, um eine rasche Linderung der Beschwerden zu erreichen.

Nackenschmerzen Körnerkissen Verspannung Kytta salbe f

Die Kytta Salbe F kann Verspannungen lösen & Schmerzen lindern

Sollten Anwender die Schmerzsalbe bisher noch nicht angewandt haben, ist es durchaus ratsam sich vorab ärztlichen Rat oder den Rat eines Apothekers einzuholen. Diese können auch bei Fragen weiterhelfen.

Die Kytta Salbe F kann für Erwachsene und Kinder ab einem Alter von drei Jahren angewendet werden. Sofern vom Arzt keine andere Anwendung empfohlen wurde, richtet sich die Menge der Kytta Salbe F vor allem nach der Größe der zu behandelnden Stelle und den Beschwerden.

Dafür einen Strang der Kytta Salbe F, der zwischen 2 und 4 cm ist, auf die betreffende Stelle auftragen. Diesen Vorgang 2- bis 4-mal am Tag wiederholen. Besonders wichtig ist hier die Anwendung vor der Nachtruhe. Da der Körper in der Nacht ruht, kann die Kytta Salbe F besonders gut wirken.

Die Salbe kann bei Jugendlichen und Erwachsenen bis zum Abklingen der Beschwerden verwendet werden. Tritt jedoch keine Besserung auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden, der eine genaue Diagnose stellt.

Bei Kindern bis zu einem Alter von 12 Jahren sollte die Anwendung von Kytta Salbe F nicht länger als eine Woche zum Einsatz kommen. Jedoch kann auch hier der behandelnde Arzt eine weitere Behandlung empfehlen.


Gegenanzeigen

Bei Kindern unter drei Jahre sollte Kytta Salbe F nicht angewendet werden, da hier keine ausreichenden Anwendungsergebnisse und-hinweise vorliegen. Schwangere sollten vor der Anwendung diese mit einem Arzt oder Apotheker besprechen.

Personen, die gegen Soja, Parabenen, Beinwell, Erdnussöl oder Methylnicotinat allergisch sind bzw. überempfindlich sind, sollten vom Gebrauch der Kytta Salbe F absehen. Personen, die regelmäßig andere Medikamente zu sich nehmen, sollten vorab auch mit einem Arzt oder Apotheker Sprechen, um hier ungewollte Nebenwirkungen zu vermeiden.

Wird Kytta Salbe F aus Versehen in einer größeren Menge als empfohlen verwendet, müssen keine besonderen Maßnahmen eingeleitet werden. Bei der nächsten Anwendung einfach mit der üblichen Menge Kytta Salbe F fortfahren. Das Gleiche gilt, wenn eine Anwendung Vergessen wurde. Auch hier beim nächsten Mal wie gewohnt die Behandlung fortsetzen.


Nebenwirkungen

Beim Gebrauch von Medikamenten ist immer mit Nebenwirkungen zu rechnen, so auch bei Kytta Salbe F. Nebenwirkungen sind Reaktionen mit einer unbeabsichtigten Wirkung aus denen weitere Reaktionen resultieren können.

Hautarzt Juckreiz Entzündung Kytta Salbe F

Es kann zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen

Eine Einstufung der Häufigkeit der Nebenwirkungen sieht wie folgt aus:

  • Nicht bekannt: In diesem Fall ist die Häufigkeit aufgrund der vorliegenden Daten nicht abschätzbar.
  • Sehr selten: Bei weniger als einem Patienten von 10.000 sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Selten:  Bei 10.000 Personen sind bei 1 bis 10 Personen  Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Gelegentlich: Bei 1 bis 10 Personen von 1000 Personen sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Häufig: Bei 1 bis 10 von 100 Personen sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Sehr häufig: Bei mehr als einem Patienten von 10 sind Nebenwirkungen aufgetreten.

Nebenwirkungen, die bei der Anwendung der Kytta Salbe F auftreten können, sind Überempfindlichkeitsanzeichen. Diese können in verschiedenen Formen auftreten.  Die Überempfindlichkeitsanzeichen können beispielsweise als Rötung, Bläschen- oder Knötchenbildung auftreten.


Alternative Salben

Ein Produkt mit ähnlicher Wirkung

Wie auch die Kytta Salbe F enthält Traumaplant Creme ebenfalls den Wirkstoff Beinwell. Diese Creme hat eine sehr gute entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung.  Traumaplant Creme kann eingesetzt werden bei Prellungen, Stauchungen, Zerrungen, Arthrose sowie bei Entzündungen.

Sie wird mehrmals täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Angewendet wird die Creme dabei so, wie der Arzt es empfohlen hat. Es ist dabei möglich nur die Salbe, aber auch die Salbe in Form eines Salbenverbandes zu verwenden.

Traumaplant Creme sollte solange verwendet werden bis eine Verbesserung des Gesundheitszustandes eintritt. Jedoch sollte die maximale Anwendungsdauer bei maximal drei Wochen liegen. Ist dann noch immer keine Linderung der Beschwerden eingetreten, sollte erneut ein Arzt aufgesucht werden.

Eher selten treten bei der Anwendung der Traumaplant Creme aufgrund des Wirkstoffes Beinwell Nebenwirkungen auf. Äußern können sich diese in einer Nesselsucht auf der Haut. Ein allergischer Schock, der im Einzelfall auftreten kann, kann unter Umständen vom Abfallen des Blutdrucks und zusätzlicher Atemnot begleitet werden.


Zu beachten

Da Beinwell Pyrrolizidinalkaloide, was giftige Inhaltsstoffe sind, in allen Teilen der Pflanze enthält, war die Anwendung von Produkten mit diesem Wirkstoff mit großer Sorgfalt zu vollziehen. Die enthaltenen giftigen Stoffe können u.a. die Leber schädigen oder auch krebserregend sein.

Daher sollte die Anwendung solcher Produkte früher auf eine maximale Zeit von sechs Wochen pro Jahr begrenzt werden. Jedoch sind diese giftigen Stoffe dank moderner Technik und Forschungsarbeiten heute bei der Herstellung so entfernt wurden, das keine Stoffe mehr enthalten sind, die giftig sind.

Medikamente sollte so gelagert werden, dass sie für Kinder unzugänglich sind. Ebenso sollten Medikamente und Arzneimittel so gelagert werden, wie es vom Hersteller empfohlen wird. So kann es bei Salben und Cremes durchaus sein, dass diese im Kühlschrank gelagert werden sollen, um beim Auftragen auf die Haut gleichzeitig einen kühlenden Effekt zu haben.

Ist das Mindesthaltbarkeitsdatum eines Medikamentes überschritten, sollte dieses nicht mehr verwendet werden. Auch bei Salben und Cremes sollte man auf eine weitere Verwendung verzichten, sondern das Produkt durch ein anderes ersetzen.

 

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Stimmen, Durchschnitt: 4,94 von 5)
Loading...
Top