Laif 900

Ein pflanzliches Antidepressivum

Laif 900– Informationen

  • Hersteller: Bayer vital GmbH
  • PZN: 2298920
  • Rezeptpflichtig: Nein
  • Art: Filmtabletten
  • Menge: 20 60 oder 100Stück (Normpackung)

Wirkung & Anwendung

Laif 900 ist ein Arzneimittel mit dem Wirkstoff Johanniskraut Trockenextrakt. Es wird eingesetzt bei depressiven Verstimmungszuständen, nervöser Unruhe, Angstzuständen und psychovegetativen Störungen. Das Antidepressivum, das pflanzlich ist, ist rezeptpflichtig und kann damit nur durch einen Arzt verordnet werden.

Zwar handelt es sich um ein pflanzliches Mittel, dennoch kann das Arzneimittel auch hier nur richtig wirken und helfen, wenn es entsprechend der Dosierungsangaben bzw. der Verordnung des Arztes eingenommen wird. Nur dann kann das Medikament helfen und die Beschwerden lindern.


Einnahme & Dosis

Auch bei einem pflanzlichen Mittel ist die richtige Dosierung wichtig!

Ist es vom Arzt nicht anders verordnet wurden, ist einmal täglich eine Tablette Laif 900 einzunehmen. Am besten ist dies nach dem Frühstück. Dabei wird die Tablette mit Flüssigkeit unzerkaut eingenommen. Die Wirkung des Medikamentes setzt nicht sofort ein, sondern baut sich in den ersten Tagen auf.

Heilpflanzen & Heilkräuter, Nierenschmerzen, Nervenschmerzen Laif 900

Auch pflanzliche Mittel können eine starke Wirkung haben und müssen daher entsprechend dosiert werden

Aufgrund dessen wird eine Mindesteinnahme von Laif 900 von zwei Wochen empfohlen.  Während dieses Zeitraumes muss das Medikament täglich eingenommen werden. Die Einnahme von Laif 900 ist nicht begrenzt. Das heißt, es kann auch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Tritt nach wenigen Wochen jedoch keine sichtbare Verbesserung des Gesundheitszustandes des Patienten auf, sollte durch den behandelnden Arzt geprüft werden, ob Laif 900 das richtige Mittel für die Erkrankung bzw. den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten ist.

Wird Laif 900 aus Versehen in einer höheren Dosis eingenommen, als es verordnet wurde, kann die Einnahme am nächsten Tag wie gewohnt fortgesetzt werden. Das Gleiche gilt, wenn die Einnahme Vergessen wurde.


Nebenwirkungen

Von Nebenwirkungen spricht man, wenn unbeabsichtigte Reaktionen auf das verwendete Arzneimittel auftreten. Diese Reaktionen können verschieden ausfallen. Um Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten die angegebenen Dosierungsangaben genau eingehalten werden.

Nebenwirkungen werden aufgrund der bekannten und vorliegenden Ergebnisse wie folgt eingestuft:

  • Nicht bekannt: In diesem Fall ist die Häufigkeit aufgrund der vorliegenden Daten nicht abschätzbar.
  • Sehr selten: Bei weniger als einem Patienten von 10.000 sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Selten: Bei 10.000 Personen sind bei 1 bis 10 Personen Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Gelegentlich: Bei 1 bis 10 Personen von 1000 Personen sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Häufig: Bei 1 bis 10 von 100 Personen sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Sehr häufig: Bei mehr als einem Patienten von 10 sind Nebenwirkungen aufgetreten.

Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von Laif 900 selten auftreten können, sind beispielsweise MagenDarm-Beschwerden, Unruhe, Müdigkeit oder Hautreizungen. Des Weiteren können bei hellhäutigen Menschen Reaktionen auftreten, die einem Sonnenbrand ähneln bzw. dessen Begleiterscheinungen sind.

Diese können sich als Kälte- und Schmerzempfindlichkeit oder kribbeln der betroffenen Stellen äußern. Reaktionen wie diese sind äußern sich nach intensiven Sonnenbädern, da die Haut empfindlicher ist. Auch diese Nebenwirkung tritt eher selten auf.

Treten die o. g. Nebenwirkungen oder andere auf, sollte zeitnah ein Arzt aufgesucht werden. Anhand der vom Patienten gemachten Angaben entscheidet dieser, ob Laif 900 weiter eingenommen werden darf oder nicht. Ebenfalls entscheidet der Arzt, welche Maßnahmen aufgrund der Nebenwirkungen zu treffen sind.

Wechselwirkungen

Nimmt der Patient gleichzeitig andere Medikamente, sind die Wechselwirkungen, die aufgrund dessen auftreten können, im Auge zu behalten. So können die Medikamente in ihrer Wirkung anders sein als eigentlich vorgesehen. Wechselwirkungen können, müssen aber nicht auftreten. Dies ist von verschiedenen Punkten abhängig.

Um dieses Risiko möglichst gering zu halten, sollten Patienten den behandelnden Arzt darauf aufmerksam machen, damit dieser weiß, ob Laif 900 geeignet ist oder nicht. Ebenso wichtig ist, dass Patienten nicht die Medikamente, die sie regelmäßig einnehmen, auf eigenen Entschluss absetzen.

Laif 900 darf aufgrund der Wechselwirkungen und deren Folgen nicht in Verbindung mit Medikamenten eingenommen werden, die folgende Stoffe beinhalten:

Grippostad C Pille, Medikament, Tablette, Arznei Laif 900

Aufgrund der möglichen Wechselwirkung muss der Arzt informiert werden

  • Artemether
  • Ciclosporin
  • Ciclosporin, mikroemulgiert
  • Efavirenz
  • Imatinib
  • Irinotecan
  • Isavuconazol
  • Nevirapin
  • Rasagilin
  • Rilpivirin
  • Sirolimus
  • Tacrolimus
  • Voriconazol
  • Proteasehemmer*

*Wirkstoffe, die zur Behandlung gegen HIV-Infektion eingesetzt werden und gleichzeitig Proteasehemmer sind (z.B. Indinavir, Ritonavir, Saquinavir)

Patienten, die Medikamente einnehmen, die diese Wirkstoffe einnehmen, müssen ihren Arzt unverzüglich darauf hinweisen. Die Wechselwirkungen, die durch die Einnahme entstehen können, können für den Anwender lebensbedrohlich sein. Ebenso können Wechselwirkungen auftreten, die bisher nicht bekannt sind.


Ähnliche Medikamente

Medikamente mit ähnlicher Wirkung wie Laif 900

Medikamente, die eine ähnliche Wirkung wie Laif 900 haben, besitzen als Wirkstoff Johanniskraut. Hierfür gibt es verschiedene Produkte, die erhältlich sind.

Eines dieser Produkte ist beispielsweise Johanniskraut 425 aus dem Hause Ratiopharm. Dieses Medikament hilft Patienten, die über atypische (leichte bis mittelschwere) Depressionen, Angstzustände, Unruhe oder auch Nervosität leiden. Empfohlen wird dieses Medikament für Personen ab 12 Jahren.

Zweimal täglich wird die Einnahme einer Filmtablette empfohlen. Die Einnahme geschieht am besten morgens und abends in Verbindung mit etwas Flüssigkeit. Mindestens zwei Wochen sollte Johanniskraut 425 von Ratiopharm eingenommen werden, damit eine Besserung des Gesundheitszustandes eintreten kann.

Tritt nach vier Wochen Einnahme keine Besserung des Gesundheitszustandes ein, sollte ein Gespräch mit dem Arzt folgen und dabei beraten werden, ob das Medikament geeignet ist.

Auch Felis 650 enthält den Wirkstoff Johanniskraut. Auch dieses Mittel hilft bei leichten bis mittelschweren Depressionen, Angstzuständen, Nervosität und Schlafstörungen. Eingenommen wird Felis 650 einmal am Tag. Mit oder nach dem Essen sollte das Medikament eingenommen werden, am besten in Verbindung mit dem Frühstück.

Personen ab 12 Jahren können Felis 650 anwenden. Die Einnahme sollte dabei mindestens 4 bis 6 Wochen andauern. In vielen Fällen ist bei einer Einnahme des Medikamentes, die länger als zwei Wochen beträgt, eine Besserung des Gesundheitszustandes erkennbar. Sollten nach etwa vier Wochen keine Veränderungen eintreten, sollte der Arzt aufgesucht und weitere Maßnahmen besprochen werden.

Um das passende Medikament für die Behandlung zu finden, ist der Arzt auf eine möglichst genaue Beschreibung des aktuellen Gesundheitszustandes des Patienten angewiesen. Gerade, wenn nicht der Hausarzt aufgesucht wird, ist dies besonders wichtig, da der Arzt den Patienten in vielen Fällen nicht kennt. Dabei sollte auch auf Medikamente hingewiesen werden, die regelmäßig eingenommen werden.

 

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (122 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...
Top