Volkskrankheit Husten

Kälte, Nässe, Frost: Optimale Bedingungen, um sich die nächste Erkältung einzufangen. Vor allem der Winter macht den Menschen besonders anfällig, sich einen grippalen Infekt zu zuziehen. Der normale Husten, der uns von Zeit zu Zeit heimsucht, hat übrigens eine vorbeugende Funktion. So werden Viren wieder aus den Atemwegen ausgestoßen. Außerdem können Essensreste, die versehentlich in die Luft- und nicht in die Speiseröhre gelangen sind, aus eben dieser herausbefördert werden.

Tritt der Husten in Verbindung mit einer Erkältung auf, so hat dies folgenden Grund: Viele Viren, welche durch die Atemluft in die Bronchien gelangen sind, greifen die dort liegenden Schleimhäute an. So werden die Schleimhäute zunächst gereizt, nach einiger Zeit entstehen sogar Entzündungen. Nun wird in den Lungen vermehrt Schleim produziert, der die kleinen, feinen und sehr empfindlichen Lungenhärchen (auch Flimmerhärchen genannt) bedeckt und somit das Atmen stark beeinträchtigt! Der Körper versucht nun, eben diesen hinderlichen Schleim, durch permanenten Husten aus den Atemwegen zu befördern.

Beim Krankheitsverlauf innerhalb einer Erkältung kann der Husten übrigens in 3 verschiedene Hustenarten unterschieden werden. So gibt es zunächst den Reizhusten, der auch als Trockener Husten bezeichnet wird und meist der unangenehmste von allen ist, den festsitzenden Husten, bei dem bereits zähflüssiger Schleim vorhanden ist, dieser jedoch nicht ausgehustet werden kann, und den lockeren, verschleimten Husten, bei dem der Schleim ausgehustet wird! Letztere zwei sind somit zwischen „unproduktiven“ und „produktiven“ Husten zu unterscheiden.

Behandlung von Husten

Um generell Erkrankungen vorzubeugen sollten Sie auf Dinge, wie nassen Haaren an frischer Luft, trockener Heizungsluft, zu wenig Schutz vor Kälte und kalten Füßen, verzichten. Zudem sollte, wenn möglich, kein Zigarettenrauch eingeatmet werden. Durch Zigarettenrauch kann beispielsweise sehr schnell trockener Husten entstehen. Man spricht dann vom so genannten Raucherhusten.

Falls Sie unter einer Erkältung leiden, so gibt es zur Behandlung natürlich diverse Medikamente, die den Krankheitsverlauf mindern und natürlich frühzeitig beenden sollen! Doch auch viele häusliche Mittel können eine Erkältung schnell lindern. Beispielsweise viele Vitaminbomben, bestehend aus diversen Fruchtsäften (wichtig: frisch ausgepresst) wie Orangen- oder Holundersaft, lassen dem Körper wichtige Vitamine zur Bekämpfung der Viren zukommen.

Das Lutschen von Lakritz– und Salbeibonbons kann den gereizten Hals oftmals beruhigen.
Zum Schluss kann eine Schwitzkur, bestehend aus einem Saunabesuch, oder auch aus heißen Tüchern und Kräutertee, den Heilungsprozess fördern.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Stimmen, Durchschnitt: 4,82 von 5)
Loading...
Top