MCH

Auch bekannt als: mch
Bezeichnung: Mittleres korpuskuläres Hämoglobin (mean corpuscular haemoglobin)
Ähnliche Tests: Erythrozyten, mcv, mchc, evb, Blutbild, rdw, CHr, CBC

Auf einen Blick

Warum wird das mch untersucht?

Das mittlere korpuskuläre Hämoglobin (mch) wird im Rahmen der automatisierten Bestimmung des Blutbilds aus der Grösse und dem Farbstoffgehalt (roter Blutfarbstoff = Hämoglobin) bestimmt. Der mch gibt die durchschnittliche Hämoglobinmenge pro Erythrozyt an und wird nach folgender Formel berechnet:

mch(pg) = (HGB/ERY) x 10

Bei welchen Erkrankungen oder Symptomen sollte das mch untersucht werden?
Der mch und die anderen Erythrozyten-Indices werden im Rahmen der Untersuchung des Blutbilds untersucht. Ein Blutbild wird als eine der häufigsten Routineuntersuchungen durchgeführt.

Eine wichtige Indikation ist die Untersuchung und Differenzierung einer Anämie, z.B. bei:

In welchem Probenmaterial wird das mch bestimmt?

Das mch wird aus einer Blutprobe, in der Regel aus EDTA-Blut bestimmt.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (86 Stimmen, Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...
Top