Quark Diät

Quark Diät

Bei dieser Diät liegt der Fokus auf Magerquark

Irrtümlicherweise lässt der Name erahnen, dass man bei dieser Art einer Diät nur Quark isst. Das ist jedoch falsch!
Quark ist lediglich der Hauptbestandteil dieser Diät, wird jedoch mit Gemüse, Obst und Vollkornprodukten ergänzt, um ausgewogene und gesunde Mahlzeiten zu erhalten.

Diese Kur hilft einem dabei, konsequent abzunehmen, ohne dabei hungern zu müssen.

Lesen Sie nachfolgend, welche Vor- und Nachteile die Diät insgesamt hat, welche Erfolgswahrscheinlichkeit es gibt, wie die Funktionsweise und der Diätplan aussehen sowie alle weiteren wichtigen Informationen rund um diese Ernährungsweise.

Was ist die Quark Diät?

Wenn man es genau nehmen möchte, dann ist es eine Magerquark Diät. Das liegt daran, dass Magerquark deutlich weniger Fett und Kalorien enthält, was für eine Diät sehr wichtig ist.

Sobald man Hunger verspürt, kann man den Quark essen, ohne auf die Menge achten zu müssen. Zudem ist Magerquark sehr reich an Eiweiß.

Dies hält den Blutzuckerspiegel konstant und man ist länger satt.

Kurz und knapp bilden kalorienarme Milchprodukte die Basis dieser Diät. Jedoch werden diese vielseitig kombiniert, um keine Langeweile auf dem Speiseplan zu erhalten.


Funktionsweise

So funktioniert die Quark Diät!

Wer sich für die Quark Diät entscheidet, sollte ausreichend Geduld mitbringen, da es sich hier um keine Crash Diät handelt. Zudem sollte die Kalorienzufuhr nicht bewusst eingeschränkt werden. Da der Magerquark sehr kalorien- und fettarm ist, passiert alles von selbst – nur nicht sofort!

Quark Diät Joghurt Früchte Beeren Erdbeere Blaubeere

Magerquark enthält nur wenig Fett und Kalorien

Der erste Schritt dieser Diät ist es, alle vorhandenen Mahlzeiten mit Quark zu ersetzen. Im ersten Moment klingt das natürlich sehr schwierig, jedoch können die Quarkprodukte vielseitig kombiniert werden. So kann er mit vielen Früchten und Beeren serviert werden, aber auch mit rohem oder gekochtem Gemüse. Ebenso eignen sich Kräuter sowie Vollkornbrot. An sich sind der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt, solange man über diese Lebensmittelgruppen nicht hinausgeht.

Sobald die Quarkmahlzeiten regelmäßig eingenommen wurden, kann man nach und nach beginnen, diese wieder durch normale Mahlzeiten zu ersetzen. Dabei sollte jedoch nichts überstürzt werden. Anfangs sollte es sich um lediglich eine Mahlzeit handeln, später um zwei und so weiter. Diätvorgaben besagen, dass nach vier bis sechs Wochen bereits wieder eine komplette Umstellung der Ernährung möglich ist. Magerquark sollte dennoch immer mal wieder ein Bestandteil des Speiseplans werden, auch wenn er eventuell nur in Form eines Drinks erscheint.

Wichtig: Wer die Quark Diät macht, sollte darauf achten, viel zu trinken. Bevorzugt werden Mineralwasser und Kräutertees. Obst– und Fruchtsäfte eignen sich jedoch auch.


Zeit & Dauer

Wie lange dauert die Quark Diät?

Eine Quark Diät dauert in der Regel einen bis 1,5 Monate, bis die Ernährung wieder komplett umgestellt werden kann. Jedoch sollte man im Anschluss nicht auf die Quarkmahlzeiten verzichten. Hier können Sie jedoch flexibel entscheiden, wann Sie sie zu sich nehmen und in welcher Form. Nach spätestens sechs Wochen stellt Magerquark keinen Hauptbestandteil mehr dar.

Abnehm-Erfolge

Das bringt die Quark Diät – So viel nehmen Sie ab!

Laut Studien sorgen proteinreiche Lebensmittel dafür, dass das Sättigungsgefühl wesentlich schneller eintritt. Dieses Gefühl hält zudem deutlich länger an als bei anderen Lebensmittelgruppen. Aus diesem Grund ist Magerquark ideal, da man ihn nicht großartig zubereiten muss und er den Magen lange und konsequent füllt.


Diätplan kompakt

  • Morgens: Magerquark mit Früchten und Beeren
  • Mittags: Magerquark mit Pellkartoffeln und anderen Gemüsen
  • Abends: Magerquark mit Vollkornbrot und Kräutern

Risiken der Diät

Sobald sich nicht ausreichend mit der eigenen Ernährung beschäftigt wird, kann es zu einer einseitigen Ernährung kommen. In diesem Fall entsteht auf kurze oder lange Sicht ein Nährstoffmangel. Somit ist es erforderlich, den Quark immer konsequent mit anderen gesunden Lebensmitteln zu kombinieren und sich im Vorfeld ausgiebig damit zu beschäftigen.

Vor- & Nachteile

Nachfolgend finden Sie die Vor- und Nachteile der Diät im Überblick.

Die Vorteile einer Quark Diät:

  • Es tritt eine ausreichende Sättigung ein.
  • Die Sättigung hält lange an.
  • Der Speiseplan muss nicht zwingend langweilig werden.
  • Man kann auf Dauer gesund Abnehmen.
  • Die Diät ist sehr kostengünstig.

Nachteile einer Quark Diät:

  • Der hauptbestandteil ist immer Magerquark!
  • Es kann ein Nährstoffmangel auftreten!
  • Tägliche Menge an Proteine wird überschritten!

Fragen & Antworten

Nachfolgend finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) zur Quark Diät.

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?

Im ersten Moment erfordert eine Quark Diät eine Menge Disziplin, da von einem auf den anderen Moment lediglich Quarkprodukte auf dem Speiseplan stehen. Kombiniert man diese nicht auf interessante Art und Weise, kann man schnell schwach werden und anderen Lebensmitteln unterliegen.

eiweiß diät proteine

Bei dieser Diät werden zu viele Eiweiße konsumiert

Jedoch muss man weder auf süße noch herzhafte Mahlzeiten verzichten, sodass die Quark Diät im Gegensatz zu etlichen anderen Diäten leicht umzusetzen ist.

Welche Beschwerden können u.a. auftauchen?

Täglich erreicht man schnell einen höheren Wert in puncto Proteinmenge, die der Körper benötigt. In anderen Feldern können zudem Mangelerscheinungen auftreten. Komplett abzuraten von diesem Diät Typ sind Nierenerkrankte sowie Menschen mit Gicht.

Sollten Mangelerscheinungen eintreten, so können Kreislaufprobleme eine Folge sein. Zudem treten Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit und andere Symptome auf, die sich als sehr unangenehm erweisen können. Wichtig daher ist eine pfiffige Kombination der Lebensmittel!

Welche Kosten kann man erwarten?

Eine Magerquark Diät ist sehr günstig. In den meisten Fällen bezahlt man deutlich weniger, als bei einem normalen Einkauf. Somit verliert man nicht nur konsequent Pfunde, sondern spart zeitlich etwas Geld.


Unser Fazit zur Diät!

Eine Quark Diät ist in den meisten Fällen deutlich einfacher umsetzbar als so manch andere Diät. Zudem ist sie sehr kostengünstig. Pfiffig kombiniert mit Früchten, Gemüse und Vollkornprodukten treten zudem keinerlei Mängel auf.

Wichtig ist es jedoch, die vorgegebene Periode von vier bis sechs Wochen nicht zu überschreiten, da es ansonsten sehr belastend für den Körper werden kann.

Zudem ist Menschen mit Gicht und Nierenerkranken abzuraten, diese Diät zu wählen, da täglich ein höherer Wert als die vorgeschriebene Proteinmenge erreicht wird. Somit kann sie in diesem Fall sehr schlecht für die Gesundheit sein.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...
Top