Kartoffelprodukte

Kartoffelprodukte Kalorien & Kalorientabelle

kartoffelprodukte lebensmittel kalorien kalorientabelle

Die Kartoffel, ein Nachtschattengewächs aus Südamerika, gilt als das älteste Nahrungsmittel der Welt. Ungefähr 5500 verschiedene Sorten sind bekannt. Bereits die Inkas kultivierten zahlreiche Kartoffelarten, die an die jeweiligen Bodenbeschaffenheiten und klimatischen Bedingungen angepasst waren. Der Anbau erfolgte in den Anden, im Hochland Mexikos und Guatemalas und in Südchile. Im 16.Jahrhundert lernten die Spanier die beliebte Knolle kennen und brachten sie über die Kanarischen Inseln nach Europa.

Heute ist die Speisekartoffel aus unserem Speiseplan kaum mehr wegzudenken. Sie gilt als gesundes, natürliches Grundnahrungsmittel und liefert dem Körper essentielle Aminosäuren, die Vitamine A, b1,b2,b6,C,E und K. Sie gehört neben Mais, Weizen und Reis zu den am meisten angebauten Nutzpflanzen der Erde.

Der deutsche Bürger verzehrt im Durchschnitt ungefähr 70 Kilogramm Kartoffeln pro Jahr. Schon die Allerkleinsten bekommen mit der ersten Beikost ihre Kartoffelportion in Breiform.

Auf dem heimischen Markt gibt es sowohl festkochende, vorwiegend festkochende und mehlige Speisekartoffeln. Sie haben schön klingende Namen. Bekannt sind Annabel, Ditta, Linda, Bamberger Hörnla – eine sehr alte Sorte-, Nicola und Sieglinde, um einige zu nennen.

Der Stärkegehalt der Kartoffel bestimmt die Eigenschaften und die Art der Zubereitung, ob als Püree oder als Salat. Die Kartoffel bietet den Herstellern von Kartoffelprodukten zahlreiche Verarbeitungsmöglichkeiten. In der Kalorientabelle sind die gängigsten Kartoffelprodukte von Pommes frites über Suppen und Kloßteig aufgelistet.



 

Lebensmittel Menge Kalorien (kcal) Kilojoule (kJ)
Backkartoffel Kalorien 100 g 123 kcal 513 kJ
Bratkartoffeln Kalorien 100 g 159 kcal 665 kJ
Germknödel Kalorien 100 g 255 kcal 1080 kJ
Gnocchi Kalorien 100 g 168 kcal 711 kJ
Kartoffelbrei Kalorien 100 g 83 kcal 348 kJ
Kartoffelecken Kalorien 100 g 123 kcal 515 kJ
Kartoffelgratin Kalorien 100 g 132 kcal 553 kJ
Kartoffelknödel Kalorien 100 g 100 kcal 421 kJ
Kartoffelpuffer Kalorien 100 g 269 kcal 1126 kJ
Kartoffelsalat Kalorien 100 g 143 kcal 599 kJ
Kartoffelstärke Kalorien 100 g 357 kcal 1495 kJ
Kartoffelsticks Kalorien 100 g 518 kcal 2160 kJ
Kartoffelwaffeln Kalorien 100 g 178 kcal 745 kJ
Kloßteig Kalorien 100 g 103 kcal 436 kJ
Knödelteig Kalorien 100 g 110 kcal 467 kJ
Kroketten Kalorien 100 g 265 kcal 1105 kJ
Maniok Kalorien 100 g 128 kcal 538 kJ
Markklößchen Kalorien 100 g 269 kcal 1126 kJ
Omelett Kalorien 100 g 143 kcal 594 kJ
Pellkartoffeln Kalorien 100 g 70 kcal 298 kJ
Pommes Kalorien 100 g 291 kcal 1220 kJ
Quarkkeulchen Kalorien 100 g 206 kcal 862 kJ
Reibekuchen Kalorien 100 g 205 kcal 856 kJ
Rosmarinkartoffeln Kalorien 100 g 93 kcal 389 kJ
Rösti Kalorien 100 g 181 kcal 758 kJ
Salzkartoffeln Kalorien 100 g 70 kcal 298 kJ
Schupfnudeln Kalorien 100 g 171 kcal 717 kJ
Semmelknödel Kalorien 100 g 140 kcal 590 kJ
Süßkartoffeln Kalorien 100 g 111 kcal 467 kJ

Machen Kartoffeln wirklich dick?

Jahrelang galt die Kartoffel als Dickmacher, was sich als unwahr herausstellte. Im Gegenteil: die Kartoffel ist durch den hohen Stärkeanteil ein idealer Sattmacher und wegen ihrer Inhaltsstoffe sehr gesund. Dick macht höchstens die Art der Zubereitung. Während die Salz,- und Pellkartoffel nur 70 kcal je 100g hat, erreichen 100g Pommes frites bereits 291 kcal, 100g Kartoffelchips sogar 530 kcal. Fast alle Kartoffelprodukte, vom Knödelteig bis zum Kartoffelpuffer sind sehr gehaltvoll.

Der hohe Kaloriengehalt entsteht durch den großen Anteil an Fett, der bei frittierten und mit Sahne verfeinerten Gerichten verborgen ist. Für eine schlanke Linie sollte eher selten auf Knabbereien aus Kartoffeln zurückgegriffen werden. Außerdem verführen Geschmacksverstärker und Salz in Kartoffelchips und Sticks zu mehr Konsum, da sie appetitanregende und suchtfördernde Eigenschaften besitzen. Zur besseren Übersicht sind die Nährwertangaben der einzelnen Produkte in der Kalorientabelle Kartoffeln und Kartoffelprodukte ersichtlich.


Zubereitung von Kartoffeln

In Deutschland landet die Kartoffel meist in industriell verarbeiteten Fertigprodukten auf dem Tisch, doch im Herstellungsprozess Gehen wichtige Vitalstoffe verloren.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt täglich Vollkornprodukte, Reis und Kartoffeln zu verzehren, allerdings im möglichst natürlichem Zustand.

Beim Kochen darf die Knolle nie lange im Wasser liegen gelassen werden und am besten wird sie mit Schale gekocht, da in diesem Bereich die meisten Nährstoffe beherbergt sind. Grüne Stellen und Triebe müssen wegen des Giftstoffes Solanin immer weggeschnitten werden. Fettarm zubereitet ist die Kartoffel ein hervorragendes Nahrungsmittel für Groß und Klein.

Wer es exotisch mag, probiert die Süßkartoffel, die entfernte Verwandte unserer Kartoffel. Sie ist in Mittel,- Südamerika und Asien beheimatet und hat in den letzten Jahren einen Bekanntheitsgrad in Deutschland erworben.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Stimmen, Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...
Top