Nuvaring Vaginalring

Schwangerschaftsverhütung durch den Nuvaring Vaginalring

Allgemeine Informationen

  • Hersteller: NuvaRing vaginales Freisetzungssystem
  • PZN: 11005489
  • Rezeptpflichtig: Ja
  • Wirkstoff: Ethinylestradiol
  • Art: Vaginalring

Nuvaring Vaginalring

In der heutigen Zeit wird Geschlechtsverkehr nicht mehr nur praktiziert, um Nachkommen in die Welt zu setzen, sondern um seinen sexuellen Trieben Ausdruck zu verleihen. Neben der bekannten Konstellation von Mann und Frau sind in der heutigen Zeit auch gleichgeschlechtliche Erfahrungen vollkommen normal.

Dabei spielt die Verhütung gerade bei Mann und Frau eine wichtige Rolle. Auch heute ist es noch so, dass die Frau für die Verhütung zuständig ist. Jede Frau besucht schon seit der Pubertät einen Frauenarzt (Gynäkologen), der sich mit Verhütung auskennt und gute Ratschläge geben kann.

Die bekannteste Verhütungsform ist die Pille. Aber neben der Pille gibt es auch noch Die Spirale, das Kondom und den Verhütungsring.


Der Verhütungsring

Der Verhütungsring besteht komplett aus Kunststoff und wird in die Scheide eingeführt, um dort mithilfe der Hormone für die Verhütung zu sorgen. Er wird auch Vaginalring genannt und hat einen Durchmesser von ungefähr 5cm. Vaginalringe bestehen komplett aus einem sehr elastischen Kunststoff und werden durch einen Gynäkologen in die Scheide eingesetzt.

Behandlung Schwangerschaftsabbruch hcg diät Zincum chloratum Nr. 21 Nuvaring Vaginalring

Der Nuvaring ist eine praktische Verhütungsmethode

Die beste Einsetzungszeit ist der erste Tag der Menstruation. Praktisch am Vaginalring ist die leichte Einführung, denn er wird eigentlich wie ein Tampon eingeführt. Der Verhütungsring ist nur in einer Größe erhältlich, denn er kann sich, dank des Kunststoffs, optimal dem weiblichen Körper anpassen. Sobald der Verhütungsring optimal eingelegt wurde, spürt Frau ihn nicht mehr.

In der Regel bleibt der Verhütungsring drei Wochen in der Scheide und setzt dort regelmäßig eine kleine Menge an Östrogenen und Gestagen ab. Im Grunde kann man sagen, dass der Verhütungsring wie die Pille wirkt. Die ausgeschütteten Hormone werden über die Scheidenwand ins Blut wandern und dazu führen, dass der Eisprung gehemmt wird.

Nach drei Wochen kann jede Frau den Verhütungsring selbst entfernen und ihn entsorgen. Dazu kann man den Verhütungsring ganz einfach in den Restmüll geben. Nachdem der Verhütungsring entfernt wurde, wird in den kommenden 7 Tagen die übliche Regelblutung stattfinden. Am 8.ten Tag muss ein neuer Verhütungsring eingesetzt werden. Am besten zur gleichen Uhrzeit. Während der Zeit ohne Verhütungsring wirken die ausgeschütteten Hormone noch nach und auch in der Zeit kann eine Schwangerschaft verhindert werden.


Vor- & Nachteile

Bevor der Verhütungsring eingesetzt werden kann, muss der Gynäkologe ausführliche Untersuchungen durchführen, um eventuelle Vorerkrankungen auszuschließen. Zudem muss er über die Vor- und Nachteile des Verhütungsrings aufklären.

Der Vorteil des Verhütungsrings liegt eindeutig in der leichten Handhabung, denn bei der Pille muss Frau täglich an die Einnahme denken. Beim Verhütungsring ist das nicht notwendig. Die Hormone werden über die Scheide aufgenommen, was die Wirkung des Verhütungsrings verstärkt. Bei Störungen während des Geschlechtsverkehrs kann der Verhütungsring einfach herausgenommen und zur Seite gelegt werden. Hygienisch aufbewahren und nach dem Geschlechtsverkehr wieder einführen.

Natürlich sind auch Nachteile vorhanden, denn wird der Verhütungsring herausgenommen, muss er binnen drei Stunden wieder eingeführt werden. Ansonsten wird der Empfängnisschutz beeinträchtigt. Grundsätzlich ist der Verhütungsring für beinahe jede Frau verträglich, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er ausgestoßen wird. Sobald der Verhütungsring ausgestoßen ist, ist auch die Verhütung nicht mehr möglich.

Ring zur Verhütung

3D Diät Kalender Tagte Monat Woche Dinner Cancelling haferflocken diät Kohlsuppendiät Optifast Diät Polymeal Diät

I. d. R. sollten Sie den Nuvaring 3 Wochen anwenden und dann 1 Woche Pause

Der Nuvaring Vaginalring ist ein Arzneimittel, das zu den Verhütungsringen gehört. Das Arzneimittel wird zur einfachen Schwangerschaftsverhütung angewendet. Der Kunststoffring verfügt über Gestagen und Östrogene, die langsam durch die Scheide ins Blut abgegeben werden und so den Eisprung verhindern.

Ohne die Eizelle kann Frau nicht schwanger werden. Der Nuvaring Vaginalring gibt dabei nur kleine Mengen an Hormonen ab, die dafür sorgen, dass der Nuvaring Vaginalring als ein niedrig dosiertes Verhütungsmittel gilt.

Für eine optimale Schwangerschaftsverhütung muss neben dem Vaginalring dann unbedingt ein Kondom verwendet werden.


Anwendung & Dauer

Der Gynäkologe kann genaue Informationen und Hinweise zur Anwendung des Nuvaring Vaginalrings geben. Im Grunde muss der Ring am ersten Tag der Menstruation in die Scheide eingefügt werden. Der Ring kann auch zwischen dem zweiten und fünften Tag eingesetzt werden.

Gerade bei einem Wechseln von der Pille zum Vaginalring muss unbedingt mindestens 1 Tag Pause eingehalten werden. Nachdem 1 Tag Pause vorhanden war, kann direkt am folgenden Tag der Vaginalring eingelegt werden. Auch beim Wechseln von der Minipille auf den Vaginalring muss beachtet werden, wenn die Minipille nicht eingenommen wird, muss direkt der Vaginalring eingelegt werden, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Bei der Hormonspritze muss der Vaginalring dann eingesetzt werden, wenn die nächste Hormonspritze fällig wäre. Nur dann kann der Vaginalring optimal wirken und vor einer Schwangerschaft schützen.

Nach einer Geburt oder einer Fehlgeburt sollte vier Wochen gewartet werden, bis der Nuvaring Vaginalring eingelegt wird. Zusätzlich sollte in den ersten 7 Tagen ein Kondom verwendet werden, damit der Vaginalring optimal seine Wirkung beginnen kann.

Der Vaginalring verbleibt 3 Wochen in der Scheide am besten ohne Unterbrechungen. Sobald die 3 Wochen um sind, muss der Ring entfernt werden. Am besten zur gleichen Uhrzeit und zum gleichen Wochentag, als er Ring eingesetzt wurde, nur halt 3 Wochen später. Der gebrauchte Vaginalring kann ganz einfach verpackt und in den Restmüll gegeben werden. Bis zum nächsten Vaginalring vergehen dann etwa 7 Tage, in der die Monatsblutung stattfindet. Der neue Vaginalring muss 7 Tage nach der Herausnahmen, am besten auch zur gleichen Uhrzeit eingelegt werden.

Der Vaginalring darf bis zu 3 Stunden aus der Scheide genommen werden, beispielsweise beim Geschlechtsverkehr. Die ausgestoßenen Hormone verhindern auch während dieser Zeit eine Schwangerschaft. Der Vaginalring muss innerhalb der drei Stunden wieder eingefügt werden, ansonsten ist die Wirkung hinfällig.


Nebenwirkungen

Der Nuvaring Vaginalring gibt Hormone an den weiblichen Körper ab und somit können natürlich auch Nebenwirkungen auftreten. Diese sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Die häufigsten Nebenwirkungen durch den Nuvaring Vaginalring sind Kopfschmerzen, Ausfluss der Scheide und auch Entzündungen an der Scheide.

Überempfindlichkeit, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Blasenentzündungen oder Gebärmutterhalsentzündungen treten eher sehr selten auf. Zusätzlich können Nebenwirkungen auftreten, die den Nebenwirkungen der Pille sehr ähnlich sind. Darunter Bluthochdruck, arterielle und venöse thrombombolische Erkrankungen.


Vaginalring Alternativen

Ähnliche Vaginalringe zur einfachen Schwangerschaftsverhütung

Der Nuvaring Vaginalring verabreicht dem weiblichen Körper zwei weibliche Hormone, um den Eisprung zu verhindern und eine Schwangerschaft unmöglich zu machen.

Die gleiche Wirkung hat auch der Circlet Stundenvaginales Fr. Der Circlet Stundenvaginales Fr ist ebenfalls ein Vaginalring, der in die Scheide eingelegt wird und dort die Hormone direkt an die Scheide abgibt.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Stimmen, Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...
Top