Perenterol 50mg

Gegen akuten Durchfall und gegen seine Ursachen

Perenterol – Informationen

  • Hersteller: Medice arzneimittel pütter GmbH&Co.KG
  • PZN: 4796869
  • Rezeptpflichtig: Nein
  • Wirkstoff: Saccharomyces boulardii Trockenhefe
  • Art: Hartkapseln
  • Menge: 20Stück

Anwendung & Wirkung

Die ersten Anzeichen für einen aufkommenden Durchfall beginnen meist in der Magengegend. Die ganze Region beginnt zu gluckern und es rumort extrem im Bereich des MagenDarm-Traktes. Hinzu kommen meist Begleiterscheinungen wie starke Bauchschmerzen und sogar Übelkeit. Die Bauchschmerzen liegen etwas tiefer und können sogar so stark werden, dass der Betroffene meint, es könnten Unterleibskrämpfe sein.

Der erste Weg führt dann direkt auf die Toilette, denn meist ist der Durchfall dann schon auf dem Weg. Durchfall kann eine chronische oder eine akute Erkrankung sein. In Deutschland erleiden 30% der Deutschen mindestens einmal im Jahr den sogenannten akuten Durchfall. Grob gerechnet ist also jeder Dritte von Durchfall betroffen.

Der Durchfall kann anhand der Beschaffenheit des Stuhls und der Frequenz des Stuhls bestimmt werden. Medizinisch gesehen ist der Betroffene von Durchfall betroffen, wenn mindestens 3x am Tag der Stuhl in sehr flüssiger Form auftritt. Der Stuhl selbst hat ein höheres Gewicht und auch ein höheres Volumen.

Durchfall Perenterol 50mg

Es gibt verschiedene Ursachen für Durchfall

In der Regel wird bei der Darmentleerung durch Durchfall viel Flüssigkeit, also Wasser und Elektrolyte mit ausgespült. Einige Menschen behaupten, dass der Darm sich durch Durchfall reinigen würde. Die Aussage ist nicht ganz falsch, denn durch einen sehr flüssigen Durchfall werden mögliche Erreger einer Krankheit einfach hinausgespült. Das ist gerade bei Infektionen besonders wichtig, um die Heilungschancen zu erhöhen.

Das viele Wasser und die Elektrolyte sorgen dafür, dass der Stuhl sehr weich wird bis hin zu einer sehr flüssigen Form. Durch diese Konsistenz und durch den Drang ist der Weg zur Toilette ein Muss. Nach dem Toilettengang fühlt sich der Betroffene matt und sehr ausgelaugt. Im Grunde sind das Erschöpfungserscheinungen, die durch den Durchfall produziert werden und der Betroffene an einem minderen Wohlbefinden leidet.


Akut & Chronisch

Die Mediziner unterscheiden zwischen dem akuten und dem chronischen Durchfall.

Bei einem akuten Durchfall können die Auslöser recht vielfältig sein, von einer leichten Magen-Darm-Infektion bis hin zu viel Stress und Hektik im Alltag. Aber auch die Aufnahme von schlechtgewordenen Nahrungsmitteln kann für einen akuten Durchfall sorgen. Bei leichten Darm-Infektionen oder Stress ist der Durchfall nach wenigen Tagen wieder vorbei.

Bei schlechtgewordenen Nahrungsmitteln, die im Magen-Darm-Trakt landen sorgt der akute Durchfall für eine körpereigene Reinigung. Er spült mit Hilfe des Durchfalls die Bakterien aus dem Körper. Meist ist der Durchfall nach einer oder zwei Reinigungen wieder vorbei. Um den Alltag trotzdem meistern zu können bieten sich Durchfallmedikamente an.

Von einem chronischen Durchfall spricht der Mediziner immer dann, wenn der Durchfall über einen Zeitraum von 4 Wochen oder länger andauert und auch die Durchfallmedikamente keine Besserung bringen. In diesen Fällen liegt meist eine Grunderkrankung vor, die den Durchfall auslöst. Zudem kann auch die Einnahme von Medikamenten zum chronischen Durchfall führen.

Bei auftretendem Durchfall, der länger als 3 Tage am Stück anhält sollte ein Arzt zur Kontrolle aufgesucht werden. In den häufigsten Fällen taucht aber der akute Durchfall auf, der mit Durchfallmedikamenten behandelt werden kann.


Natürliche Behandlung

Bei akutem Durchfall kann Perenterol 50mg eine gute Lösung sein. Perenterol® ist ein gut verträgliches Arzneimittel, das hervorragende Hilfe bei Durchfall ermöglicht. Die Wirkstoffe in Perenterol® sind rein natürlich und werden von allen Betroffenen recht gut vertragen. Perenterol® enthält den Wirkstoff Saccharomycres boulardii, das ist die natürliche Arznei-Hefe.

Durch die verschiedenen Mechanismen, die mit der Arznei-Hefe ausgelöst werden, wirkt Perenterol® nicht nur bei akutem Durchfall, sondern kann auch gleichzeitig die Ursachen behandeln. Die Arznei-Hefe sorgt dafür, dass die pathogenen Keime sich optimal binden und aus dem Körper geschleust werden. Zudem wird die Darmflora regeneriert und der hohe Flüssigkeitsverlust gemindert. Die Wirkung von Perenterol® zeigt sich nicht nur im Dünndarm, sondern auch im Dickdarm.


Einnahme & Dosis

Die beste Dosierung zur Prophylaxe und zur Behandlung bei akutem Durchfall

Perenterol 50mg kann zur Prophylaxe und zur Behandlung von akutem Durchfall eingenommen werden. Gerade bei einer anstehenden Reise ist eine gute Vorsorge ein Muss. Mit Perenterol 50mg kann die Vorsorge umgehend und auf natürliche Weise durchgeführt werden.

Perenterol 50mg

Die Dosierung hängt davon ab, ob sie zur Vorbeugung oder Behandlung eingesetzt wird

  • Zur Prophylaxe werden 3x am Tag zwischen 2 und 3 Kapseln eingenommen. Die Vorbeugung beginnt 5 Tage vor der geplanten Abreise, damit die Wirkstoffe sich optimal im Körper verteilen können.
  • Bei der Behandlung von akutem Durchfall wird ebenfalls auf eine 3x tägliche Einnahme von 2 bis 3 Kapseln gesetzt. Grundsätzlich sollten die Kapseln etwa eine Stunde vor der Nahrungsmittelaufnahme eingenommen werden.

Perenterol® kann in der Regel ohne Einschränkungen eingenommen werden, denn die Inhaltsstoffe sind rein natürlich und greifen den Organismus des Körpers nicht an. Durch die Einnahme vor dem Essen kann der Wirkstoff ohne Umwege direkt in den Magen und somit in den Darm transportiert werden, wo die Wirkstoffe sich direkt entfalten und gegen Durchfall wirken können.

Grundsätzlich besteht kein Risiko Perenterol® auch mit anderen Arzneimitteln einzunehmen. Die einzige Ausnahme bietet die gleichzeitige Einnahme von Antimykotika von Perenterol®. Diese werden oral eingenommen und können die Wirksamkeit von Perenterol 50mg mindern. Wird Perenterol® Antimykotika zur äußeren Anwendung verwendet, dann besteht kein Risiko. Auch schwangere und stillende Frauen können auf die Wirkung der Arznei-Hefe zurückgreifen, ohne dass Risiken für das Kind entstehen.


Nebenwirkungen

Nebenwirkungen wie Blähungen und Überempfindlichkeit können auftreten

Perenterol 50mg ist ein Arzneimittel und kann somit bedingt Nebenwirkungen auslösen, auch wenn die Wirkstoffe vollkommen natürlich sind. Aus dem Grund entstehen die Nebenwirkungen eher gegen die Inhaltsstoffe. Die Nebenwirkungen treten bei den verschiedenen Patienten in unterschiedlicher Ausführung auf, denn jeder Organismus reagiert anders. Zu den bekanntesten Nebenwirkungen auf die Arznei-Hefe gehören Blähungen.

Die Blähungen sind sehr unangenehm. Zudem kann eine Überempfindlichkeit auftreten, die sich in Juckreiz, Hautauschlag oder Nesselsucht zeigen kann. In der Regel zeigt sich die Überempfindlichkeit körperlich begrenzt in der Gesichtsregion. Allergische Schocks oder auch Atemnot können auftreten. Ansonsten sind eher keine Nebenwirkungen zu erwarten. Auftretende Nebenwirkungen klingen meist von allein wieder ab. Ansonsten ist der Weg zum Arzt unumgänglich.


Alternative Medikamente

Ähnliche Arzneien gegen akuten Durchfall

Perenterol® ist einer der größten Hersteller gegen Durchfall, der auf natürliche Weise gegen den Durchfall angeht. Aber auch Imodium® hat einige Arzneimittel im Angebot, die durch ihre Wirkstoffe gegen akuten Durchfall ankämpfen.

Bei akutem Durchfall bieten sich die Schmelztabletten Imodium akut lingual für eine leichte Einnahme an. Der Klassiker Imodium akut wird seit 40 Jahren auf dem Markt angeboten und punktet mit guter Verträglichkeit.

Imodium akut duo kann nicht nur akuten Durchfall bekämpfen, sondern auch gegen Krämpfe und Blähungen wirken. Und mit Imodium akut Softkapseln können auch Betroffene gegen Durchfall ankämpfen, die Probleme beim Schlucken von normalen Kapseln haben.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (120 Stimmen, Durchschnitt: 4,94 von 5)
Loading...
Top