Vegane Ernährung und unsere Gesundheit

Vegane Ernährung ist eine Form der Ernährung, welche den Konsum tierischer Produkte gänzlich ausschließt. Während ein Vegetarier lediglich auf Fleisch verzichtet, lehnt der Veganer auch Milchprodukte, Honig, Gelatine oder Eier gänzlich ab.

Oft ist die Vegane Ernährung Teil einer Lebenseinstellung, welche eine generelle Ablehnung von Produkten tierischen Ursprungs wie Leder, Wolle oder Daunen beinhaltet. Auch Kosmetika oder Medikamente, welche in Tierversuchen erprobt wurden, werden abgelehnt. Die Motivation zu einer veganen Lebensweise ist oft ganz unterschiedlich begründet.

In vielen Fällen stehen altruistische Motive wie Tierliebe, eine humanitäre oder ökologische Lebensweise im Vordergrund. Nicht selten ist die Motivation auch egoistische bedingt. So wird Veganismus vielfach aus gesundheitlichen, kosmetischen, ökonomischen oder religiösen Gründen praktiziert. Vegan leben kann sich bisweilen als ziemlich mühsam erweisen.

Oft ist gar nicht auf den ersten Blick ersichtlich, welche Produkte Zutaten tierischen Ursprungs enthalten. Besonders Zusatzstoffe wie Eiweiß, Gelatine oder Honig sind in vielen Lebensmitteln enthalten, so dass ein Einkauf vor allem für einen Neuveganer mitunter zu einer Lesestunde im Kleingedruckten mit erschreckenden Erkenntnissen avancieren kann.

Viele Verbände und Organisationen veröffentlichen daher zur besseren Übersicht Listen und Broschüren mit garantiert veganen Lebensmitteln und Produkten. Einige Lebensmittelhersteller haben sich bereits auf die zunehmende Zahl an Vegetariern und Veganern eingestellt und bieten eine Produktpalette frei von tierischen Zusatzstoffen, in denen für Tierprodukte passende Ersatzstoffe verwendet werden.

Fleisch oder Käse lassen sich dabei hervorragend durch Tofu, Seitan oder Avocado ersetzen, als Milchersatz dienen Sojamilch, Reismilch, Hafermilch oder Kokosmilch.

Anstelle von Honig lassen sich Zuckerrübensirup oder Ahornsirup zum Süßen von Lebensmitteln einsetzen, Agar Agar oder Pektin ersetzen tierische Gelatine. Nicht selten führt eine rein vegane Ernährung zu Mangelerscheinungen. Vor allem Eiweiß, Zink, Jod oder Calcium sollten dem Körper daher zusätzlich zugeführt werden. Vegan leben heißt auch gesund leben, daher ist eine ausreichende Nährstoffversorgung besonders in der Schwangerschaft und Stillzeit, aber auch bei Kindern und Heranwachsenden von größter Wichtigkeit.


Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (121 Stimmen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Artikelempfehlung
Redaktion: Iris, 29 Jahre alt
Geschriebene Artikel: 65


Nahrungsergänzungsmittel, Fatburner und Appetitzügler im Test

Vielleicht sind die folgenden Produkttests für Sie von Interesse:

Detonic

Detonic

Natürliches Nahrungsergänzungsmittel zur Vorbeugung und Behandlung von Bluthochdruck. Detonic -…
Keto Burn

Keto Burn

Kapseln für die Stoffwechselanregung und Unterstützung beim Abnehmen Keto Burn – Informationen …
Nutra Digest

Nutra Digest

Ein Supplement zur Entgiftung und Entschlackung des Darms Nutra Digest – Informationen …
Panaslim

Panaslim

Supplement zur Anregung des Fettstoffwechsels und zur Unterstützung beim Abnehmen Produktcheck Panaslim…
Reduslim

Reduslim

Reduslim bewirkt eine starke Beschleunigung der Fettverbrennung ….

Klicken Sie sich schlank 🙂


Top