Arthrose-Erkrankung kann verlangsamt werden

Bei den ersten Anzeichen einer Arthrose sollte unbedingt der Arzt aufgesucht werden, denn nur er kann die Krankheit richtig diagnostizieren. Die schmerzhafte Arthrose und der Abbau des Knorpelgewebes kann leider nicht aufgehalten werden, aber das Voranschreiten der Krankheit kann tatsächlich verlangsamt werden. Der Patient kann durch gezielte Übungen, Bewegung und Ernährung selbst dafür Sorge tragen, dass der Gesundheitszustand so gut wie möglich ist vollkommen ohne ärztliche Hilfe.

Gewicht und Ernährung sind ausschlaggebend

Arthrose tritt meist an vielbelasteten Gelenken auf, an den Händen, der Hüfte, den Füßen oder an den Knien. Gerade deshalb ist es wichtig, zusätzliche Faktoren, die die Gelenke außerdem belasten, auszuschalten. Dazu gehört auch Übergewicht, das den Gelenken schadet. Übergewichtige Arthrose-Patienten sollten deshalb versuchen, etwas abzunehmen und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Kaltgepresste Öle und Kohlenhydrate wie Dinkel sind tierischen Fetten und Weißbrot vorzuziehen. Außerdem sollte viel Gemüse und Obst gegessen werden, aber darauf geachtet werden, dass man nicht zu viel Säure aufnimmt. Koffein, Alkohol und Zigaretten sollten gänzlich gemieden werden.

Der richtige Sport bei Arthrose

Bewegung und Sport sollten bei Arthrose nicht vermieden, sondern ganz bewusst durchgeführt werden. Wichtig dabei ist aber, dass man seine Gelenke nicht überfordert und sich an leichtere Übungen hält. Außerdem sollte man Sport nur in schmerzarmen oder schmerzfreien Zeiten betreiben und Sport nur in Maßen ausführen. Herausforderungen wie ein Marathonlauf sind keinesfalls anzustreben. Der richtige Sport ist außerdem wesentlich. Auf keinen Fall sollte Sport betrieben werden, bei dem schnelle und ruckartige Bewegungen ausgeführt werden wie bei diversen Ballsportarten. Sportarten, bei denen die Gelenke gedreht werden müssen oder bei denen Sprünge erforderlich sind, sind ebenfalls auf keinen Fall zu empfehlen. Ideal für die Gelenke dagegen sind Schwimmen, Nordic Walking, Skilanglauf und Radfahren, da dabei die Bewegungen gleichmäßig, fließend und gelenkschonend ausgeführt werden. Die Gelenke werden rhythmisch und gleichförmig bewegt. Jeglicher gelenkschonender Sport ist wichtig, um Muskeln aufzubauen, die Gelenke zu stabilisieren und die Beweglichkeit der Gelenke zu fördern.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (81 Stimmen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise