Massagegerät

Massagegerät rücken massage handtuch

Mit Massagegeräten können Verspannungen gelöst werden
pixabay/chaplins77

Massagegeräte sind eine beliebte Art, um rasche Abhilfe bei Verspannungssymptomen unterschiedlicher Art zu schaffen. Sie werden hauptsächlich im privaten Bereich als Alternative zur traditionellen Massage angewandt, wo sie beim Verwender auf schnelle und einfache Weise den gewünschten Effekt bewirken sollen. Aber auch im professionellen Bereich – wie beispielsweise im Rahmen einer Schmerztherapie – werden die Geräte teilweise eingesetzt.

Die Angebotspalette umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen und Typen für verschiedene Körperregionen, Beschwerden und Bedürfnisse. Das primäre Ziel all dieser Wellnessgeräte ist es, eine physische Entspannung der jeweiligen Körperregion herbeizuführen.

Was ist ein Massagegerät?

Ein Massagegerät ist ein mechanisches oder elektromechanisches Gerät, das für den Anwender je nach Beschwerde eine entspannende, schmerzlindernde sowie durchblutungsfördernde Wirkung erzielen soll. Dabei wird das Gerät am Körper direkt an der betreffenden Stelle angewandt und wirkt stimulierend auf die jeweilige Muskelpartie ein.

Je nach Art und Typ sind verschiedene Massagetechniken wie Druck- Klopf-, Streich- oder Knetmassagen möglich. Massagegeräte sind in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich und können je nach Modell an verschiedenen Körperregionen angewandt werden.

Durch die Muskelstimulation wird das umliegende Gewebe gelockert, die Verspannung gelöst und der Durchblutungsprozess angekurbelt. Darüber hinaus fördert eine körperliche Entspannung auch den Stressabbau. So kann ein Massagegerät nicht nur für körperliche, sondern auch für seelische Entspannung sorgen.

Alternative zum Masseur

Massagen sind seit jeher eine beliebte und oft auch notwendige Anwendungsform zur Bekämpfung von Muskelverhärtungen und Verspannungen. Aber auch bei bestimmten Erkrankungen oder nach Verletzungen werden Massagen zur Schmerzlinderung angewandt.

Viele Menschen nutzen dazu die Dienste eines ausgebildeten Masseurs, der mit den richtigen Griffen gezielt und wirkungsvoll gegen die Beschwerden arbeiten kann. Doch nicht für jeden ist diese traditionelle Form die ideale Lösung; sei es aus finanziellen oder zeitlichen Gründen, oder einfach nur deshalb, weil Berührungen durch einen anderen (zumeist fremden) Menschen nicht jedermanns Sache ist.

Zum Glück muss heutzutage längst nicht mehr zwingend ein Fachmann in Anspruch genommen werden, um für Entspannung zu sorgen. Denn mittlerweile gibt es eine Vielzahl an modernen Geräten, die bei vielen Beschwerden ähnlich wirkungsvoll Abhilfe schaffen können.

Denn auch Massagegeräte stimulieren – je nach Modell und Funktion – genau wie klassische Massagen die Muskelpartien, helfen dabei, schmerzhafte Verspannungen und Verhärtungen zu lösen, fördern die Blutzirkulation und steigern die Nährstoffzufuhr in den behandelten Regionen.

Der Stoffwechsel wird angeregt und die Zeltstruktur aktiviert. Sie sorgen dabei nicht nur für körperliche Entspannung, sondern tragen auch zum Stressabbau und zur seelischen Entspannung bei. Das macht sie für viele zur attraktiven Abwechslung zu einer klassischen Massage.


Formen, Arten, Typen

Grundsätzlich lassen sich Massagegeräte in zwei verschiedene Arten unterteilen: mechanische und elektrische Geräte. Während erstere manuell betrieben werden und somit ein Zutun des Anwenders erfordern, lassen sich elektrisch betriebene Geräte meist ganz einfach per Knopfdruck einschalten und arbeiten dann ohne zusätzliche Bedienung automatisch. Es gibt eine breite Auswahl an unterschiedlichen Massagegeräten aller Arten.

Manuelle Massage-Stäbe aus Holz Massagegerät

Manuelle Massage-Stäbe aus Holz
pixabay/3dman_eu

Manuelle Geräte

Zu den manuell betriebenen Geräten zählen typischerweise Fußmassagegeräte mechanischer Natur, aber auch sonstige Massagehilfen wie Rollen, Bälle oder Stäbchen für bestimmte Körperregionen. Viele dieser Geräte bestehen aus Holz und lassen sich einfach durch Roll- oder Drucktechniken bedienen.

Elektrische Geräte

Zu den gängigen elektromechanischen Massagegeräten zählen vor allem Massagestühle, Massagematten oder spezielle Sitzauflagen mit Massagefunktion, aber auch Nackenmassagegeräte oder elektrisch betriebene Fußmassagegeräte. Auch kleinere elektrische Körpermassagegeräte reihen sich in diese Kategorie ein. Diese sind oft für den ganzen Körper einsetzbar und verfügen je nach der zu behandelnden Region über unterschiedliche Massageaufsätze.

Elektrische Massagegeräte eignen sich hervorragend für den Gebrauch zu Hause. Sie finden sich aber in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen auch in Therapiezentren, Wellnesseinrichtungen, Arztpraxen, Hotels oder Shoppingzentren. Ihr Vorteil ist vor allem, dass sie in der Regel ohne manuelles Zutun anwendbar sind und so für maximale Entspannung sorgen.

Aufbau, Funktion & Wirkung

Viele mechanische Massagegeräte sind mit Rollen oder Walzen sowie unterschiedlich großen Noppen oder Kugeln ausgestattet. Das Gerät wird direkt an der betroffene Stelle angewandt. So werden zum Beispiel beim mechanischen Fußmassagegerät die Fußsohlen auf das Gerät gestellt und die Füße darauf hin- und herbewegt.

Durch die Drehung der Rollen werden Bindegewebe, Muskulatur und Reflexzonen stimuliert und die Durchblutung gefördert. Dabei kann die Intensität der Massage durch unterschiedliche Druckausübung durch den Anwender leicht selbst bestimmt und jederzeit angepasst werden.

Der manuelle Betrieb bringt den Vorteil, dass durch die Bewegung der Blutkreislauf zusätzlich angekurbelt wird. Manuelle Massagehilfen sind meist vergleichsweise leicht und einfach zu transportieren und eignen sich so besonders gut für unterwegs, da sie unabhängig von einer Stromquelle jederzeit einsetzbar sind.

Elektrische Geräte

Elektrische Geräte hingegen werden mit Strom betrieben und arbeiten zumeist mit Vibrationstechniken, Rotationsbewegungen oder auch Luftkissen. Sie sind in unterschiedlichen Formen erhältlich und reichen vom praktischen Handmassagegerät bis hin zum luxuriösen Massagestuhl.

Insbesondere größere Massagegeräte verfügen meist über zahlreiche Zusatzfunktionen, die nicht nur bessere Ergebnisse, sondern auch mehr Komfort versprechen.

So sind beispielsweise viele Massagestühle mit einer integrierten Körperscanfunktion ausgestattet, sodass das Gerät automatisch die dem Körper entsprechenden Einstellungen vornehmen kann. In der Regel lassen sich die Geräte außerdem fernsteuern und verfügen über unterschiedliche Programme.

So kann man die optimale Position, die zu behandelnde Körperregion sowie Intensität und Dauer der Massage bequem per Knopfdruck steuern und jederzeit ändern. Auch die jeweilige Massagetechnik kann im Nu gewechselt werden.

Durch setzen eines Timers kann die individuelle Behandlung auch in zeitlicher Hinsicht programmiert werden. Zuschaltbare Wärme- und Lichtfunktionen fördern die Durchblutung und sorgen für zusätzlichen Komfort. Nackenmassagegeräte oder Sitzauflagen sind teilweise mit Luftkissen ausgestattet, die den Körper zusätzlich verwöhnen. Durch das ergonomische Design vieler Geräte passen sich diese dem Körper perfekt an.

Aber auch kleinere Handmassagegeräte gibt es in elektrischer Form. Sie sind meist mit einem rotierenden Massagekopf ausgestattet und werden mit unterschiedlichen Aufsätzen geliefert. So ermöglicht ein einziges Gerät verschiedene Anwendungsgebiete.

Diese Geräte eignen sich zur Selbstanwendung oder für die Anwendung durch eine dritte Person. Viele Geräte versprechen neben dem Entspannungseffekt auch eine kosmetische Wirkung wie die Bekämpfung von Cellulite oder Hornhaut.


Medizinischer Nutzen

Medizinischer und gesundheitlicher Nutzen von Massagegeräten

Massagegeräte bürste oktapus baden massage wellness bad verwöhnung holz

Massagegeräte fördern die Durchblutung
pixabay/mama041

Der medizinische Nutzen einer Massage besteht grundsätzlich darin, dass durch die Muskelstimulation einerseits der Durchblutungsprozess gefördert wird und durch die damit einhergehende Muskel- und Gewebslockerung letztlich Schmerzlinderung erzielt werden kann.

Massagen sollen sich aber nicht nur direkt an der behandelten Stelle auswirken, sie sollen ihre Wirkung auch über die sogenannten Energiebahnen im ganzen Körper entfalten. Dadurch kann angeblich so manche Krankheit geheilt oder maßgeblich zu deren Heilung beigetragen werden.

So erreicht man beispielsweise durch eine Fußreflexzonenmassage bestimmte innere Organe und kann diese beeinflussen.

Dies soll helfen, bestehende Leiden zu lindern oder diese sogar zu kurieren. Viele Menschen schwören auf die heilende Wirkung von Massagen, allerdings gibt es für diese Effekte keine wissenschaftlichen Belege.

Nutzen umstritten

Insgesamt ist der tatsächliche gesundheitliche Nutzen einer Massage sehr umstritten und nicht abschließend geklärt.

Andererseits stellt sich durch die Massage auch oft eine seelische Entspannung ein, die für allgemeines Wohlbefinden sorgen kann. Auch dies kann, muss aber nicht immer so sein. Ob ein solcher Effekt einsetzt oder nicht, hängt stark vom Einzelfall ab, denn nicht für jeden muss eine Massage ein angenehmes Erlebnis sein.

Massagegeräte sind grundsätzlich für dieselben Zwecke konzipiert, die auch herkömmliche Massagen erfüllen sollen und die sich – bei korrekter Anwendung – bis zu einem gewissen Grad auch verwirklichen lassen. Tatsächlich sind aber insbesondere die elektrisch betriebenen Massagehelfer eher Wellnessgeräte als medizinische Einsatzmittel. Sie können bei kleineren Verspannungen durchaus Abhilfe schaffen und sorgen vor allem im Alltagsstress zwischendurch für kleine Erholungsphasen.

Jedoch können bei bestimmten Beschwerden selbst die besten Geräte eine Massage durch einen professionell ausgebildeten Masseur nicht ersetzen. Denn nur dieser kann auf spezielle Bedürfnisse und Beschwerden gezielt eingehen und die jeweilige Körperregion effektiv behandeln.

Kein Massage-Ersatz

Das ist bei einem Massagegerät allein deshalb schon kaum möglich, weil jeder Körper für sich einzigartig ist und dies daher auch auf seine Behandlung zutrifft. Speziell bei ärztlich angeordneten Heilmassagen kann ein Massagegerät vermutlich nicht die gewünschte Wirkung erzielen.

Insbesondere bei stärkeren Beschwerden, nach Verletzungen oder bei Erkrankungen sollte eine medizinisch ausgebildete Fachperson zu Rate gezogen werden, um eine rasche und wirkungsvolle Linderung zu erzielen. Hier kann aber eine ergänzende und unterstützende Behandlung mit einem Massagegerät sinnvoll sein. Auch zur Vorbeugung von Beschwerden lassen sich Massagegeräte einsetzen.

In manchen Fällen, wie zum Beispiel bei akuten Entzündungen oder Verletzungen ist eine Massage generell nicht ratsam.

Gerade bei Problemen im Bereich der Wirbelsäule sollte jedenfalls ärztlicher Rat eingeholt werden, um die Ursachen der Beschwerden abzuklären und eine gezielte Behandlungsmethode festzulegen. Denn speziell in diesem sensiblen Bereich kann durch leichtfertige Selbstbehandlung auch sehr schnell eine schädliche Wirkung erzielt werden. Nur ein Fachmann kann abschließend bestimmen, welche Maßnahmen bedenkenlos und wirkungsvoll eingesetzt werden können.

Fragen & Antworten

Massagegerät vs. Massage

Kann ein Massagegerät mit einer klassischen Massage mithalten?

Grundsätzlich können Massagegeräte – genau wie traditionelle Massagen – Entspannungseffekte herbeiführen. Für viele Menschen stellen sie daher eine willkommene Alternative zum Masseur dar.

massagegerät erste hilfe holz puppen

Die Geräte ersetzen keine echte Massage
pixabay/succo

Andererseits schwören viele Menschen gerade auf die Kunstgriffe eines ausgebildeten Masseurs und die damit einhergehende individuelle Betreuung durch eine Person. Für sie kann eine echte Massage nicht durch ein technisches Gerät ersetzt werden, da gerade die einfühlsamen Hände einer ausgebildeten Person das Wesen einer Massage ausmachen.

Auch manche Ärzte und Wissenschaftler raten von der medizinische Anwendung von Massagegeräten ab, da nach ihrer Meinung ein gesundheitlicher Nutzen nicht gegeben ist.

Ob ein Massagegerät eine mit den professionellen Griffen eines Fachmannes vergleichbare Wirkung erzielen kann, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Letztlich hängt es von den Bedürfnisse und Vorlieben der jeweiligen Person ab, ob die eine oder andere Variante vorzuziehen ist. Einzig bei starken Beschwerden, Verletzungen oder Krankheiten sollte jedenfalls ein Fachmann aufgesucht werden.

Welches Massagegerät?

Welches Massagegerät passt am besten zu mir?

Die Auswahl ist mannigfaltig. Je nach persönlichen Vorlieben, Bedürfnissen und Beschwerden kann aus einer breiten Palette ausgewählt werden. Es gibt Geräte in den unterschiedlichsten Ausführungen für nahezu jede Körperregion, sie eignen sich grundsätzlich für alle Altersklassen und sind beliebt bei jung & alt. Massagegeräte sind auch oft ein ideales Geschenk für Massageliebhaber.

Allerdings sollte man sich vor dem Kauf gründlich über das Produkt informieren, denn nicht jedes Gerät hält, was die Werbung verspricht. Dies trifft insbesondere auf elektrische Geräte zu. Grundsätzlich gilt: je höher die Qualität des Produktes, desto höher der damit erzielbare Nutzen.

Falsche Anwendung?

Kann ein Massagegerät auch falsch angewendet werden?

Vor Nutzung eines Massagegerätes sollte man sich jedenfalls ausreichend über den Anwendungsbereich und die Form der Anwendung informieren. Außerdem sollte sichergestellt sein, dass bei der zu behandelnden Körperregion keine Vorschädigungen vorliegen oder sonstige Krankheiten oder Verletzungen gegen eine Behandlung Sprechen.

Im Zweifel sollte immer ärztlicher Rat eingeholt werden. Insbesondere elektrisch betriebene Geräte können durchaus eine gesundheitsschädigende Wirkung nach sich ziehen, wenn sie nicht korrekt angewendet werden oder für den Anwender nicht geeignet sind.


Unser Fazit zum Massagegerät

Ein Massagegerät ist eine unkomplizierte Art der Muskelstimulation und bietet bei harmloseren Verspannungen gegenüber der traditionellen Massage durch einen professionellen Masseur durchaus Vorteile.

Insbesondere lässt es sich leicht selbst anwenden und ist in vielen Fällen die kostengünstigere Variante. Allerdings darf dabei nicht außer Acht gelassen werden, dass ein Massagegerät hauptsächlich als Wellnessgerät fungiert und nur eingeschränkten gesundheitlichen Nutzen hat.

Aber auch bei intensiveren Beschwerden wie hartnäckigen Verspannungen, Verhärtungen, Krankheiten oder Verletzungen kann es sinnvoll sein, ein Massagegerät als Ergänzung zu professionellen Therapien einzusetzen, jedoch sollte hier vor der Nutzung jedenfalls ärztlicher oder physiotherapeutsicher Rat eingeholt werden.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...
Top