Grundausstattung für die Reiseapotheke

Urlaub – endlich Erholen und Erleben!

Damit die schönste Zeit im Jahr nicht durch Krankheit gefährdet wird, sollte man vor Reisebeginn an die richtige Ausstattung der Reiseapotheke denken. Diese hängt vor allem vom Reiseziel, der Urlaubsart und der Aufenthaltsdauer ab.

Vor Reisebeginn sollte der Hausarzt oder Apotheker um Rat gefragt werden, um vor allem die Versorgung mit Dauermedikamenten, wie zum Insulin für Diabetiker, zu gewährleisten. In speziellen Urlaubsländern benötigt der Reisende zudem vorab bestimmte Impfungen zum Beispiel gegen Malaria.

Des Weiteren müssen Einflüsse durch örtliche Temperatur- und Zeitunterschiede bedacht werden. Generell sollten Medikamente daher trocken, kühl und dunkel gelagert werden. Denn Wärme, Frost, Feuchtigkeit und UV-Licht haben eventuell negative Effekte auf Wirkstoffe und Haltbarkeit.

Deshalb die Menge der Medikamente immer auf die Länge der Reise abstimmen und diese möglichst in der Originalverpackung und in speziellen wärmeisolierten Täschchen aus der Apotheke aufbewahren.

Die richtige Grund- und Erste-Hilfe-Ausstattung

Zur Grundausstattung der Reiseapotheke gehören Mittel gegen Durchfall, Verstopfung und Blähungen, Arzneien gegen Erkältungsbeschwerden, Schmerzen und Fieber sowie Sonnen- und Insektenschutzmittel. Wer unter Reiseübelkeit, Allergien oder trockenen Augen leidet, sollte auch hier Vorkehrungen treffen.

Besonders wichtig ist daneben die Erste-Hilfe-Ausstattung.

Hier gehören Desinfektionsmittel sowie Wund- und Heilsalbe in die Tasche. Außerdem dürfen Pflaster und Klebestreifen, Mullbinden und Verbandszeug, Einweghandschuhe sowie Schere und Pinzette nicht fehlen. Sind Kinder mit auf Reisen, ist auch ein Fieberthermometer ein Muss.

Träger von Kontaktlinsen sollten zudem Ersatzlinsen oder eine Zweitbrille mitführen. Bei Frauen sind Verhütungsmittel sowie Mittel gegen Blasenentzündung oder Scheideninfektionen empfehlenswert.

Bestellung über Versandapotheken

Wer anonym bleiben und sich den Weg zur Apotheke und die Warteschlange ersparen möchte, der kann über eine Versandapotheke online bestellen. Generell sollte man bei Internet-Apothekenprüfen, ob diese auch behördlich geprüft ist und dem Bundesverband Deutscher Versandapotheken angehört. Um über das Internet rezeptpflichtige Medikamente zu erhalten, wird das Rezept einfach eingesandt – dieses wird bei Erhalt der Arzneien zurück.

Hier unbedingt auf Gültigkeit, Stempel und Unterschrift des Arztes sowie ggf. auf die Kennzeichnung einer Zuzahlungsbefreiung achten. Gute und seriöse Versandapotheken versenden die Medikamente kostenfrei und bieten zudem eine gebührenfreie telefonische Beratung mit Fachpersonal über Medikamente und Wechselwirkungen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (88 Stimmen, Durchschnitt: 4,53 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise