Pinzette

Pinzette

Es gibt zahlreiche Einsatzgebiete für eine Pinzette – pixabay/HeungSoon

Die Pinzette ist ein vielseitiges Werkzeug, welches sowohl in der Medizin und Wissenschaft als auch in der Kosmetik, im Haushalt oder der Schmuckherstellung sowie vielen anderen Bereichen eingesetzt wird.

Durch ihre handliche Form ist die Pinzette eine Verlängerung der Fingerspitzen für präzise Arbeiten. Eine Pinzette eignet sich um kleine Splitter oder Verschmutzungen in Wunden zu entfernen.

Des Weiteren ist sie eine Hilfe beim Entfernen von Zecken. In der Medizin werden Pinzetten eingesetzt um damit kleine Gefäße, Nerven oder Gewebe zu greifen. Welche Einsatzgebiete es noch gibt, was für Arten und Formen in Einsatz kommen und vieles mehr, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Was ist eine Pinzette?

Wie der Name verrät ist das Wort Pinzette von dem Französischen Wort „pince“ für Zange und dem Wort „pincer“ für zwicken oder kneifen abgeleitet.

Eine Pinzette besteht meist aus zwei Metallstücken die an einem Ende aneinander gefügt sind und sich durch Druck auf diese an der Spitze schließen.

Durch die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten kommt die Pinzette in verschiedenen Ausführungen daher:

spitzen Enden
runden Enden
vierkantigen Enden
gerade Pinzetten
gebogene oder abgewinkelte
Schneidepinzetten
Festhaltepinzetten oder Kreuzpinzetten
antimagnetische und säurefeste


Über Pinzetten

Die Pinzette ist ein Werkzeug welches früher aus Holz, Horn oder Knochen hergestellt wurde, wie Grabungen beweisen. Die früheren Modelle waren dabei meist aus einem Stück gefertigt und sahen wie große Klammern aus.

Pinzette Schere Nagelschere Chirurgie Medizin Zange Greifwerkzeug

Pinzetten sind in allerlei Formen & Arten zu finden – pixabay/rawpixel

Die ersten Pinzetten aus Metall finden sich in der Bronzezeit. Seither hat der technische Fortschritt die Einsatzmöglichkeiten dieser Greifwerkzeuge stark erweitert. Sie besteht inzwischen aus vielen weiteren Materialien um dem spezifischen Einsatzbereich gerecht zu werden.

In der Medizin werden meist Pinzetten aus rostfreiem Edelstahl verwendet, um diese desinfizieren und sterilisieren zu können. Außerdem garantiert das Material dass die Pinzette eine lange Lebensdauer hat.

Im technischen Bereich und der naturwissenschaftlichen Anwendung eignen sich am besten nichtleitende Pinzetten aus Kunststoff oder hitzebeständige Keramik-Pinzetten.

Für die Schmuckherstellung sind Pinzetten mit lange, schmalen Spitzen sehr vorteilhaft. Die Kosmetikindustrie verwendet sehr häufig leichte Pinzetten aus Aluminium.


Formen, Arten & Typen

Bei der Wahl der Pinzette kommt es nicht nur auf die richtige Form oder das richtige Material an. Eine große Rolle spielt dabei auch der genau Verwendungszweck. Bei besonders präzisen Arbeiten muss eine Pinzette so zuverlässig und sensibel sein, wie die eigenen Fingerspitzen.

Deswegen gibt es zahlreiche Pinzetten die sehr dünn zulaufenden Spitzen haben um sehr kleine Gegenstände zu greifen wie auch Modelle mit breiten Enden um mit viel Kraft agieren zu können.

Kosmetische Pinzetten

Mit einer Pinzetten mit vierkantigen Enden fällt es leichter Druck und Zug auszuüben. Deswegen erfreut sich diese Art der Pinzette großer Beliebtheit in der kosmetischen Anwendung. Sie ist meist klein und kompakt mit angeschrägten Enden, so dass man Augenbrauen einfacher in Form zupfen kann oder lästige Barthaare spielend leicht entfernt. Auch bei der Maniküre ist die Pinzette ein hilfreiches Werkzeug.

Anatomisch & chirurgisch

Es gibt anatomische und chirurgische Modelle

Die anatomische sowie die chirurgische Pinzette sind zwei Sonderformen dieses Greifwerkzeugs, die im medizinischen Bereich verwendet werden. Sie garantieren gerade in der Medizin steriles und genaues Arbeiten gerade bei Operationen und in medizinischen Bereichen bei denen nicht mit den Händen agiert werden kann. Die Pinzetten können dabei auch zum Anreichen diverser steriler Gegenstände verwendet werden.

Bei der anatomischen Version handelt es sich um eine Pinzette, die mit Querrillen versehen ist um sensible und verletzliche Gefäße und Nerven zu greifen. Sehr verbreitet ist die anatomische Pinzette auch in der Zahnmedizin. Durch ihre Form ist es allerdings nicht möglich starken Zug auszuüben.

Für diesen Zweck gibt es die chirurgische Pinzette, welche ineinander greifende Zähne besitzt. Die häufigste Form ist eine mit drei Zähnen. Zwei dieser Zähne befinden sich auf der einen Seite der Pinzette, währen der dritte Zahn auf der anderen Seite zwischen die gegenüber liegenden Zähne greift.

Mit ihr wird Gewebe fixiert und bewegt. Beide Pinzetten gibt es in unterschiedlichen Größen sowohl in gerader Ausführung als auch mit abgebogener Spitze. Besonders viele Pinzetten werden in der Zahnmedizin verwendet um Füllungen oder Zahnteile zu entfernen oder Watterollen einzusetzen, da man im Mund sehr schwer nur mit den Fingern arbeiten kann.

Aufbau, Funktion & Wirkung

In der einfachen, klassischen Form besteht eine Pinzette aus zwei schlicht aneinandergefügten Stücken, die auch Schenkel genannt werden. An einem Ende sind diese miteinander verbunden. Am oberen Ende befinden sich die Griffflächen. Das untere Ende wird zum zielgerichteten Greifen kleiner Gegenstände verwendet.

Wenn auf die Schenkel Druck ausgeübt wird, bewegen sich die Schenkel aufeinander zu und die Spitze schließt sich. Die Pinzette wird benutzt, indem sie wie ein Stift zwischen Daumen und Zeigefinger liegt und durch den Mittelfinger gestützt wird. Die Spitzen haben spezifisch nach ihrem Einsatz breite oder sich verjüngende Enden.

Abgerundete Spitzen garantierten einen Einsatz der keinen Schaden am Material anrichtet. Mit abgewinkelten oder gebogenen Varianten wird vor allem im medizinischen Bereich gearbeitet damit Wundränder sanft gegriffen werden können und nicht zu viel Druck und Zug ausgeübt wird.

Um ein besseres Greifgefühl zu haben, kann man Pinzetten mit Rillen oder mit breiteren Spitzen verwenden. Oftmals sind auch die Enden mit Plastik oder Silikon ummantelt um die Greiffähigkeit zu verbessern oder dem Objekt das gegriffen wird einen besonderen Schutz zu bieten.

Die Kugelhalterpinzette verwendet ein anderes Prinzip, da sie über Kreuz gebaut ist. Sie wird verwendet um kleine Kugeln und andere rundliche Gegenstände zu halten, wie sie beim Piercen, in der Kosmetik und Medizin zum Einsatz kommen. Hier werden durch das Zusammendrücken der Schenke die Spitzen gelöst. Die Enden kommen meist lochähnlich daher.

Abhängig von ihrem Einsatzort gibt es unterschiedliche Ausführungen.

Medizinischer Nutzen

Der medizinische und gesundheitliche Nutzen von Pinzetten

Die Pinzette ist ein kleines wichtiges Werkzeug mit großen Nutzen. Die Anwendungen im gesundheitlichen und medizinischen Bereich hilft dabei präzises Arbeiten zu ermöglichen. Durch die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten haben sich viele verschiedene Formen der Pinzetten etabliert und sie sind gerade in der Medizin nicht mehr weg zu denken.

Pinzette Schere Nagelschere Chirurgie Medizin Zange Greifwerkzeug Arzt Krankenhaus Werkzeug

Auch in der Medizin haben Pinzetten eine große Bedeutung – pixabay/falco

Pinzetten begegnen uns beim Zahnart, der durch anatomische Modelle oder Fadenpinzetten punktgenau arbeiten kann. Ebenso würden viele Operationen gerade in der GefäßChirurgie oder bei der Hauttransplantation nicht durch geführt werden können, wenn ein Chirurg dabei nicht auf seine Präzisionswerkzeuge zurück greifen könnte.

Ein Hals-Nasen-OhrenArzt kann nur den Nasenrachenraum genau untersuchen und Fremdkörper entfernen, da er mit einer Pinzette Bereiche erreicht die ansonsten unerreichbar wäre. Die Pinzette bietet dabei auch den Vorteil der absoluten Sterilität. Sie ist nicht nur eine Verlängerung der Fingerspitzen, sondern mit ihr kann man Material wie Wundverbände und Fäden steril angeben.

Auch im kosmetischen Bereich beweist sie unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten. Neben dem Entfernen störrischer Haare ist es auch möglich damit eingewachsene Haare nach dem Rasieren leichter heraus zu lösen.

Zecke entfernen

Das richtige Entfernen einer Zecke mit einer Pinzette

Auch wenn eine Zeckenzange, einer besondere Variation, die erste Wahl bei der Entfernung einer Zecke ist, kann man eine Zecke auch mit Hilfe einer einfachen Pinzette entfernen. Dafür bedarf es der richtigen Technik um die Zecke vollständig aus der Haut zu lösen.

Warum nötig?

Das richtige Entfernen einer Zecke mit einer Pinzette

Sobald eine Zecke entdeckt wurde, ist es nötig sie sofort zu entfernen. Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Übertragung von Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (fsme)immer wahrscheinlicher wird, je länger eine Zecke an ihrem Wirt saugt.

Die Wahrscheinlichkeit an eine dieser Krankheiten zu erkranken steigt um ein Vielfaches an wenn die Zecke länger als 24 Stunden saugt.

Vorbereiten & Entfernen

Die Vorbereitung und richtige Entfernung der Zecke

Bevor die Zecke entfernt wird, sollten die Hände und die Pinzette mit Desinfektionsmittel gereinigt und im Fall der Pinzette abgewischt werden. Als nächstes die Haut vorsichtig straff ziehen. Die beiden Spitzen der Pinzette um die Zecke legen und dabei dicht an der Haut bleiben.

Mit kontinuierlichen Zug die Zecke heraus ziehen. Dabei möglichst die Zecke nicht quetschen und auch das Drehen der Zecke vermeide damit die Zecke vollständig mitsamt der Mundwerkzeuge entfernt wird. Ein ruckartiges Herausziehen steigert die Gefahr, dass Teile der Zecke in der Haut verbleiben und sich entzünden.

Nachbehandlung

Nachdem die Zecke entfernt wurde, die Wunde desinfizieren und am besten fotografieren sowie Datum des Zeckenstichs festzuhalten. Das Foto hilft um die Entwicklung des Stichs zu beobachten. Eine Wanderröte um die Einstichstelle ist ein erstes Anzeichen auf die Infektion mit einer Krankheit.

Erste Hilfe bei Zeckenbiss

Als Alternative zur Pinzette kann z. B. auch eine Zeckenkarte verwendet werden

In diesem Fall sollte auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden. Auch wenn der Kopf der Zecke in der Haut verblieben ist und sich der Einstich entzündet. Sollten keine Pinzette zu Hause vorhanden sein oder man selbst traut sich die Entfernung der Zecke nicht zu, so kann man in diesem Fall die Zecke auch beim Arzt entfernen lassen.

Andere Werkzeuge

Neben der speziellen Zeckenzange gibt es weitere Möglichkeiten um eine Zecke fachgerecht zu entfernen:

  • Zeckenkarten: Ein Hilfsmittel in Kartenform der zwei schräge Einschnitte an einer Ecke hat um die Zecke heraus zu heben.
  • Zeckenschlinge: Gleicht einem Stift. Mit Druck öffnet sich die Schlinge, die um die Zecke nah an der Haut gelegt wird.
  • Zeckenhaken: Ein geschlitzter, gebogener Stab welcher wie das Nageleisen bei der Maniküre funktioniert.
  • Faden: Mit einem Faden der mit einen Kreuzknoten um die Zecke gelegt und diese dann mit der Schlinge heraus gezogen wird.

Fragen & Antworten

Worauf achten?

Worauf sollte ich beim Kauf einer Pinzette achten?

Eine Pinzette gehört zu jedem Haushalt und bei den zahlreichen Varianten ist es schwer sich für das richtige Modell zu entscheiden. Eine kosmetische Variante mit abgeschrägten Spitzen ist in jedem gut sortierten Drogeriemarkt erhältlich.

In einem Nageletui gehören die Greifwerkzeuge zur Standardausstattung. Diese sind vor allem zum Zupfen der Augenbrauen gedacht oder zum Entfernen störender Gesichtshaare.

Medizinische Pinzetten für die Hausapotheke erhält man in diversen Ausführungen in Apotheken. Damit lassen sich Splitter, aber auch Zecken entfernen.

Diese Modelle bestehen aus reinem Edelstahl um sie gründlich reinigen zu können. Bei der Auswahl der richtigen Pinzette für medizinische Belange ist der Apotheker gerne behilflich.

Welche Pinzette?

Pinzette Nagelschere Etui Nageletui Kosmetig Nägel Fingernagel Fußnagel

Je nach EInsatzbereich kommen andere Pinzetten in Frage – pixabay/monika1607

Welche Pinzette eignet sich für meine Bedürfnisse?

Bei der Auswahl der Pinzette ist es wichtig sich vor Augen zu führen, welche Funktion sie einnehmen soll. Sollte man ein Hilfswerkeug für medizinische Zwecke benötigen, bietet sich ein Modell an, das Splitter fassen kann oder hilfreich bei der Zeckenentfernung ist.

Menschen mit Piercings profitieren sehr von einer Kreuzpinzette um die Kugeln des Schmucks richtig fest zu ziehen. Für den Hobbygebrauch zum Beispiel beim Briefmarken sammeln wird eine glatte, gerade Pinzette empfohlen die zum Schutz der Klebung eine Plastikumantelung an den Spitzen hat.

Wie reinigen?

Wie reinigt man eine Pinzette?

Beim Einsatz der Pinzette im kosmetischen und medizinischen Bereich ist es wichtig eine Pinzette regelmäßig zu reinigen. Während der Verwendung einer Pinzette können sich dort Bakterien, Viren und auch kleine Blutspritzer ansammeln. Daher ist es von Bedeutung diese nach jeder Anwendung unter warmen Wasser mit einem Reinigungsmittel zu reinigen.

Viel besser ist allerdings die Reinigung mit einem dafür geeigneten Desinfektionsmittel um eine erneute Keimbesiedelung zu verhindern. Besonders wenn mehr als eine Person im Haushalt die Pinzette verwendet muss penibel darauf geachtet werden, dass sich keine Verschmutzungen mehr an der Pinzette befinden.

Empfehlenswert ist die Anschaffung mehrere Pinzetten wenn diese regelmäßig genutzt werden um mögliche Übertragungen zu vermeiden.


Unser Fazit zur Pinzette

Schon sehr früh hat der Mensch die Vorteile der Verwendung von Pinzetten entdeckt und heute ist die Verwendung einer Pinzette vor allem im medizinischen Bereich nicht mehr weg zu denken. Die Medizin schreitet immer weiter fort und so entwickelt sich auch die unterschiedliche Anwendung der Pinzette immer weiter. Jeder Haushalt ist inzwischen im Besitz einer Pinzette, wobei sich der Einsatz nicht nur auf den medizinischen und kosmetischen Bereich beschränkt.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (106 Stimmen, Durchschnitt: 4,84 von 5)
Loading...
Top