Hilfe bei Akne, Pickeln und Mitessern

Symptome Pickel

Sehr viele Menschen leiden unter Pickeln und Akne

Akne und Pickel sind die häufigsten und mitunter nervigsten Hauterkrankungen. Fast jeder hat im Laufe seiner Entwicklung schon einmal die Erfahrung mit Akne gemacht.

Meist treten Akne, Pickel und Mitesser während hormoneller Umstellungen, etwa in der Pubertät oder während der Menstruation auf. Bis zum zwanzigsten Lebensjahr klingt Akne in der Regel gut ab, kann einen aber auch bis zum dreißigsten Lebensjahr (oder länger) begleiten.

Die Haut eines Menschen versorgt sich selbst mit Feuchtigkeit, indem sie das so genannte Hautfett durch die Poren fließen lässt. Das ist wichtig, um das optimale Gleichgewicht von Feuchtigkeit und Talg zu bewahren. Ebenfalls über die Poren der Haut werden Talg und Schweiß abgesondert.

Bei Personen, die von Akne betroffen sind, gibt es aber eine Talgüberproduktion, so dass die Talgdrüsen verstopfen. Dadurch entwickelt sich ein Milieu, in welchem sich Aknebakterien ungehindert vermehren können, so dass dies zu kleinen Entzündungen führt.

Was hilft gegen Akne, Pickel & Mitesser?

Durch die richtige Behandlung und einige Tricks kann eine Akne verringert und das Hautbild dauerhaft verbessert werden. Bei unreiner Haut und Akne ist es daher sehr wichtig die Haut richtig zu waschen und zu reinigen. Bei der Reinigung mit den falschen Produkten kann der Säureschutzmantel der Haut zerstört und die Talgproduktion dadurch erhöht werden.

pH-Neutrale Lotion zum Gesichtwaschen

Dabei ist es völlig ausreichend, das Gesicht morgens und abends zu waschen. Am besten verwendet man eine pH-neutrale Lotion mit einem ungefähren pH-Wert von 5,5 und trocknet anschließend das Gesicht mit einem sauberen Handtuch sanft ab. Die Waschlotion reinigt die Haut porentief und entfernt überschüssigen Talg.

In der Regel wirken diese Lotions zusätzlich antibakteriell und beugen daher wirksam Pickeln vor. Ein klärendes Gesichtswasser hilft, den Säureschutzmantel der Haut zu unterstützen, wirkt ebenfalls antibakteriell und erfrischt zusätzlich.

Peelings – höchstens 1 bis 2 Mal wöchentlich
Behandlung Peeling

Auch Peelings können sehr hilfreich sein

Peelings sollten höchsten 1-2-mal die Woche verwendet werden. Hier ist auf eine sorgfältige Auswahl des Produktes zu achten, um den Säureschutzmantel der Haut nicht zu sehr zu belasten. Bei Unsicherheiten ruhig beim Hausarzt, in der Apotheke oder von Kosmetikern beraten lassen!

Das Hautpeeling öffnet die Poren und beseitigt Unreinheiten sowie abgestorbene Hautschüppchen. Auch hier beugt die antibakterielle Wirkung einer Neuentstehung von Pickeln und Mitessern vor. Die Haut ist nach dem Peeling spürbar reiner und glatter.

Nach der Reinigung sollte eine auf das Hautbild abgestimmte pflegende Gesichtscreme auftragen. Auch Gesichtsmasken können gelegentlich verwendet werden.

Hautunreinheiten beseitigen – Verwandte Ratgeber

Weitere Informationen, rund um hilfreiche Mittel gegen Pickel & Co. finden Sie außerdem in folgenden Ratgebern:

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Stimmen, Durchschnitt: 4,87 von 5)
Loading...
Top