Nutripoints Diät

nutripointsViele Diäten setzten auf das Zählen von Kalorien oder auf den Verzicht von bestimmten Lebensmitteln.

Einen etwas anderen Ansatz bietet das Nutripoints-System. Es verspricht einen gesunden Ernährungsstil, bei dem nicht verzichtet werden muss und sogar abgenommen werden kann.

Der Begriff „Nutripoints“ kommt von Nutrition Points, was Ernährungspunkte bedeutet.

Nahrungsmitteln werden hier also Punkte zu geordnet. Aber kann man damit wirklich abnehmen?

Was sind Nutripoints?

Das Ziel von Nutripoints ist, die Lebensmittel zu identifizieren, die am besten für den menschlichen Organismus sind. Dabei werden auf Grundlage verschiedener Parameter Punkte für ein Essen vergeben. Je nachdem was man isst, kann es sich hierbei um gute oder schlechte Punkte handeln.

So geben wichtige Nährstoffe, wie Kalzium, Vitamine und Spurenelemente positive Punkte, ungesunde Bestandteile negative Punkte. Salz, Fett, Zucker oder Alkohol sind Garanten für negative Punkte. Auch verarbeitete Lebensmittelliefern liefern nur wenige gute Punkte.

Wie funktionieren Nutripoints

Die Nutripoint-Diät folgt einer einfachen, aber wirkungsvollen Methode. Um abzunehmen darf man pro Tag 100 Nutripoints zu sich nehmen. Will man sein Gewicht halten, dann sind 200 Nutripoints erlaubt. Da viele naturbelasse Nahrungsmittel viele gute Inhaltsstoffe besitzen, kann man sich an ihnen ohne Probleme satt essen. Da alle positiven und negativen Punkte miteinander verrechnet werden, muss man sich um Inhaltstoffe, Fette oder Kalorien keinen Kopf mehr machen.

Besonders gute Lebensmittel

  • Gemüse: Paprika, Römersalat, Brokkoli und Grünkohl
  • Getreide: Vollkornprodukte, Erbsen, Sojasprossen, Erbsen und Linsen sowie Sonnenblumenkerne
  • Obst: Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Himbeeren und Melonen außerdem Kiwis
  • Fleisch, Fisch, Eier: die meisten Milchprodukte (fettarm), Filet vom Schwein und Rind, Geflügelfleisch, Eiweiß, Scholle, Seezunge und Thunfisch (nicht in Öl eingelegt)

Woher kommen die Daten? 
Die Daten stammen aus verschiedenen US-Datenbanken. Unter anderem hat das amerikanische Landwirtschaftsministerium hierfür Informationen zu unverarbeiteten Lebensmitteln zur Verfügung gestellt. Die Daten für verarbeitete Lebensmittel stammen von den Unternehmen, die sie hergestellt haben. Insgesamt sind die Daten demnach vor allem für amerikanische Lebensmittel gültig.

Was beinhaltet das Nutripoint-Konzept 
Es geht darum neben einer ausgewogenen gesunden Ernährung gesund abzunehmen. Leider wird bei dem Konzept der Nutripoints keine Bewegung oder Sport mit bedacht. Für eine umfassende Ernährungsumstellung würde dies dazu gehören.

Wie lange dauert die Nutripoint-Diät

Nutripoints können bis zum Erreichen des Wunschgewichts genutzt werden. Es kann jedoch auch darüber hinaus zum Halten des Wunschgewichtes genutzt werden. Das Konzept ist prinzipiell für eine dauerhafte Ernährungsumstellung gedacht.

Was bringen Nutripoints – wieviel nimmt man ab?

Es ist absolut möglich, sein Wunschgewicht mit Nutripoints zu erreichen. Ob das nun 50 kg oder nur 5 kg weniger sind, ist egal. Hauptsache man hält sich an die 100 Punkte-Regel.

Diätplan kompakt

Der optimale Diätplan sollte möglichst viele der guten Lebensmittel beinhalten und 100 Nutripoints nicht überschreiten. Zudem sollten die Lebensmittel so gewählt werden, dass eine ausgewogene Zusammenstellung erreicht wird.

Ein Beispiel könnte sein:

Morgens: (Müsli mit Obst und Milch)
Getreideprodukte 10 Nutripoints
Obst 15 Nutripoints
Milchprodukte 5 Nutripoints

Mittags: (Gemüseplatte mit Salat und Hühnerbrust)
Gemüse: 30 Nutripoints
Fleisch: 5 Nutripoints

Abends: (Vollkornbrot mit Rührei und dicken Bohnen, dazu Salat und gebratenes Gemüse)
Hülsenfrüchte 5 Nutripoints
Getreideprodukte 15 Nutripoints
Gemüse 10 Nutripoints
Eier 5 Nutripoints

In der Summe kommt man auf die gewünschten 100 Nutripoints und ist sicherlich gut gesättigt und absolut zufrieden. Für Vegetarier wird einfach das Fleisch durch Hülsenfrüchte wie Soja oder Lupinen ersetzt und gegebenenfalls das Ei durch Eiersatzprodukte.

Risiken bei Nutripoints

Da Fette generell als negative Punkte verrechnet werden, kann es nach einiger Zeit zu Mangelerscheinungen kommen. Dies liegt daran, dass essentielle ungesättigte Fettsäuren sehr wichtig für den Stoffwechsel sind. Zudem sind sie nötig, damit der Körper bestimmte Vitamine aus Obst und Gemüse aufnehmen kann. Die sollte bei der Ernährungsplanung beachtet werden.

Vor- und Nachteile dieser Diät

Vorteile

  • Die Methode bringt ein umfassendes Ernährungskonzept mit, bei dem die meisten Bestandteile des Essens mit einbezogen werden
  • Gesunder Gewichtsverlust durch gesundes Essen
  • Günstig

Nachteile

  • Ein kompliziertes Punktesystem, bei dem Punkte gezählt werden müssen, obwohl damit geworben wird keine Kalorien mehr zählen zu müssen
  • Es kann zu Mangelerscheinungen kommen, die jedoch einfach ausgeglichen werden können
  • Wissenschaftlich nicht ernsthaft untersucht
  • Es wird keine körperliche Bewegung mit einbezogen

Fragen & Antworten zu Nutripoints

 

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?

An und für sich ist die Diät sehr einfach durchzuhalten. Es kann alles gegessen werden, Verzicht gibt es bei dieser Ernährungsform nicht. Einziger negativ Punkt: alle Lebensmittel müssen in den umfangreichen Tabellen nachgeschlagen werden. Das kann natürlich schnell zu Frustration und dadurch zur Aufgabe führen. Außerdem ist ein schneller Snack schwierig, was unter Umständen zu Fressattacken führen kann.

Muss mit Beschwerden gerechnet werden?

Nein, im Wesentlichen ist nicht mit Beschwerden zu rechnen. Allerdings können nach einiger Zeit Mangelerscheinungen an essentiellen Fettsäuren und fettlöslichen Vitaminen auftreten. Dies liegt daran, dass Fette immer negativ gewertet werden. Außerdem muss auf eine ausgewogene Vollwertkost geachtet werden.

Welche Kosten sind zu erwarten?

Es sind einige Bücher und die umfangreichen Tabellen zu erwerben (ca. 10 – 20 €). Diese sind häufig jedoch nur auf Englisch zu bekommen. Außerdem kann je nach Ursprungsernährung mit Mehrkosten bei den Lebensmitteln gerechnet werden. Frische und unbehandelte Lebensmittel sind meistens etwas teurer. Ansonsten entstehen keine weiteren Kosten.

Wie zeitgemäß sind Nutripoints?

In unserer hektischen Welt ist es schwer zu erkennen, welche Lebensmittel gesund sind und welche wir besser meiden sollten. Obwohl Nutripoints etwas schwerfällig daherkommen, bieten sie eine einfache Möglichkeit gute Lebensmittel von schlechten zu unterscheiden. Zudem tritt nach einiger Zeit ein Lerneffekt ein, der es einfacher macht gesund einzukaufen und zu leben.

Sind Nutripoints überhaupt alltagsfähig?

Jein. Gerade zu Beginn muss man viel Zeit in das rumblättern und raussuchen von geeigneten Lebensmitteln aus Tabellen aufwenden. Diese Zeit ist schwierig in den Alltag einzubauen und benötigt ein gutes Zeitmanagement und Durchhaltevermögen. Am besten beginnt man über ein langes Wochenende oder nutzt den Urlaub für die Umstellung. Nach einer Weile setzt jedoch der Lerneffekt ein und man weiß, welche Nahrungsmittel gut und welche schlecht sind. Ab diesem Punkt ist es problemlos möglich die Nutripoints in den normalen Tagesablauf einzubauen.

Wie lange kann ich die Diät machen?

Da Nutripoints als Ernährungssystem konzipiert sind kann man sie so lange nutzen wie man benötigt um sein Wunschgewicht zu erreichen. Durch die einfache Umstellung von der Abnehm-Phase mit nur 100 Nutripoints zur Gewichtshalten-Phase mit 200 Nutripoints ist es außerdem möglich diese Ernährungsform sein ganzes Leben lang anzuwenden. Sollte man doch mal über die Stränge schlagen reduziert man lediglich die Punkte für ein Weile und nimmt so wieder ab.

Sollte ich nach der Diät meine Essgewohnheiten vollständig umstellen?

Das ist nicht nötig. Das Nutripoint-System kann einfach beibehalten werden. Dafür werden die täglichen Punkte von 100 auf 200 hochgesetzt. Man erhält so eine ausgewogene und gesunde Ernährungsform. Grundsätzlich sollte jedoch auf ausreichend Bewegung und ein wöchentliches Fitnessprogramm geachtet werden. Es bieten sich vor allem leichte Kraft-Ausdauer-Sportarten, wie Fahrrad fahren und Nordic-Walking an.

Unser Fazit

Abschließend kann man sagen, dass das Nutripoint-System sinnvoll und gesund ist. Durch die zugeordneten Punkte ist ersichtlich, ob ein Lebensmittel gesund ist. Das Punktesystem liefert dabei eine einfache Möglichkeit, Gewicht zu reduzieren und so wieder eine schlanke Figur zu bekommen.

Scheitern kann man vor allem an den umfangreichen Punktetabellen, die für jedes Lebensmittel durchgestöbert werden müssen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (43 Stimmen, Durchschnitt: 4,84 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise