Sauerkraut Diät

Sauerkraut diätWer Sauerkraut mag und Gewicht verlieren möchte, könnte sich mit der Sauerkraut-Diät wohl fühlen.

Sauerkraut hält viele gesunde Inhaltsstoffe bereit und hilft dabei, die tägliche Kalorienzufuhr zu reduzieren.

In unserem Diät Ratgeber möchten wie Ihnen nun die Sauerkraut Diät vorstellen um Sie eingehend über Risiken, Vor- wie Nachteile, einen kompakten Diätplan und häufigen Fragen zu informieren.

Was ist die Sauerkraut Diät?

Bei der Sauerkraut-Diät stellt, wie der Namen schon sagt, Sauerkraut das Hauptnahrungsmittel dar. Allerdings sind auch andere Lebensmittel erlaubt. Sauerkraut gilt als ballaststoffreich.

Es erzeugt zügig ein Sättigungsgefühl und versorgt den Körper mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen.

So funktioniert die Sauerkraut-Diät:

Nutzer dieser Diät sollten darauf achten, dass jede Mahlzeit aus mindestens 200 Gramm Sauerkraut besteht. Als Beilage dazu eignen sich andere Gemüsesorten, mageres Fleisch sowie Reis und Kartoffeln. Mehr als 1000 Kilokalorien am Tag sollten dem Körper aber nicht zugeführt werden.

Doch wer viel Sauerkraut isst, wird eh schnell satt und erzielt schnelle Erfolge beim Abnehmen. Sauerkraut lässt sich leicht zubereiten. Die Garzeit sollte allerdings nicht zu lang sein, da sonst wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen.

Viel Bewegung und Sport ergänzen den Diätplan und kurbeln den Stoffwechsel an. Ebenso wichtig ist die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit in Form von Mineralwasser und nicht gezuckerten Tees. Zusätzlich wird Sauerkraut-Saft getrunken. Dieser eignet sich vor allem als Frühstücks-Getränk, da er dem Körper zu Beginn des Tages Energie gibt und die Verdauung anregt. Zwischenmahlzeiten sollten lediglich aus Obst und Rohkost bestehen.

Wie lange dauert die Sauerkraut-Diät?

Die Durchführungszeit der Sauer-Kraut-Diät beträgt etwa 5 Tage. Danach wird eine langfristige Umstellung der Ernährung empfohlen, um den gefürchteten Jo-Jo-Effekt zu vermeiden.

Was bringt die Sauerkraut-Diät – wie groß ist der Erfolg beim Abnehmen?

Übersteigt die tägliche Energiezufuhr nicht 1000 Kilokalorien, sind Erfolge beim Abnehmen zu erwarten – in einer Woche 2 bis 4 Kilogramm. Hauptbestandteil der Mahlzeiten sollte stets Sauerkraut sein, dass den Magen schnell mit Ballaststoffen füllt. Aufgrund der im Sauerkraut enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe stärkt es zugleich das Immunsystem.

Diätplan kompakt

Der Tag beginnt mit einem Glas Sauerkraut-Saft. Dieser regt die Verdauung an und sättigt. Mittagessen und Abendbrot bestehen hauptsächlich aus Sauerkraut, das mit verschiedenen Beilagen kombiniert werden kann. Allerdings empfiehlt die Diät, dass lediglich eine Mahlzeit am Tag warm zubereitet werden sollte. Hinzu kommen mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag, die dem Körper in Form von ungesüßten Getränken zugeführt werden.

Risiken der Sauerkraut-Diät

Risiken bestehen bei dieser Diät kaum. Allerdings darf der im Kraut enthaltene Stoff Histamin nicht unbeachtet bleiben, da dieser zu allergischen Reaktionen wie Juckreiz führen kann. Nutzer, die wissen, dass sie empfindlich auf Histamin reagieren, sollten deshalb eher zu einer anderen Abnehm-Methode greifen. Hinzu kommen Blähungen als zusätzliche Nebenwirkung.

Vor- und Nachteile der Sauerkraut-Diät

Für die Verdauung und für die Anregung des Stoffwechsels ist die Sauerkraut-Diät auf jeden Fall vorteilhaft.
Außerdem wirken die Inhaltsstoffe des Krauts entzündungs- und schmerzlindernd. Dies ist ein weiterer Vorteil der Diät.

Als positive Wirkung ist auch die Stärkung des Immunsystems zu nennen.

Ein Nachteil der Sauerkraut-Diät ist, dass sie keine langfristige Methode zum Abnehmen darstellt. Nach einer Woche könnten Nutzer genug vom heilenden Kraut haben und alten Essgewohnheiten nachgehen, wodurch der berüchtigte Jo-Jo-Effekt wahrscheinlich wird. Deshalb sollte nach Abschluss der Diät eine Umstellung der Ernährung erfolgen.

Nachteilig ist zudem eine mögliche Intoleranz gegenüber dem im Kraut enthaltenen Histamin.

Fragen und Antworten zur Sauerkraut-Diät

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?
Bereits nach ein paar Tagen stellen sich bei der Sauerkraut-Diät erste Erfolge ein, wodurch die Motivation der Nutzer, die Diät durchzuhalten, steigt. Werden Mahlzeiten durch andere gesunde und kalorienarme Lebensmittel ergänzt, ist die Gefahr von Eintönigkeit und des frühzeitigen Abbruchs geringer.

Welche Beschwerden können unter anderen auftreten?
Besteht eine Unverträglichkeit mit dem Stoff Histamin, so können Juckreiz und vereinzelt Schmerzen auftreten. Als weitere mögliche Nebenwirkung ist Sodbrennen zu nennen. Hierfür müssen allerdings erheblich mehr als 200 Gramm des Krauts pro Tag verzehrt werden. Verantwortlich für den ,,brennenden Magen’’ ist die enthaltene Milchsäure.

Welche Kosten sind zu erwarten?
Sauerkraut kostet in den meisten Supermärkten nicht viel. Die Menge an ergänzenden Lebensmitteln hält sich laut Diätplan ebenfalls in Grenzen, sodass die Sauerkraut-Diät als günstig bezeichnet werden kann.

Ist die Sauerkraut-Diät überhaupt alltagstauglich?
Für den Verzehr von Sauerkraut bedarf es keiner besonderen oder langwierigen Zubereitung. Es ist fast überall verpackt und gewürzt erhältlich.

Behalte ich meine Leistungsfähigkeit während der Diät?
Nutzer der Sauerkraut-Diät büßen in der Regel keine Leistungsstärke in Job und Alltag ein. Denn das saure Kraut wird bei allen Mahlzeiten mit anderen Lebensmitteln kombiniert, wodurch die Zufuhr von wichtigen Nährstoffen gewährleistet ist. Allerdings kann die Reduzierung der täglichen Kalorienzufuhr als ungewohnt empfunden werden. Doch der Stoffwechsel eines gesunden Menschen ist in der Lage, sich schnell auf die neuen Gegebenheiten einzustellen und gespeicherte Energievorräte zu nutzen.

Wie lange kann ich die Diät machen?
Die Sauerkraut-Diät dauert in der Regel 5 bis 7 Tage.

Sollte ich nach der Diät meine Essgewohnheiten komplett umstellen?
Für nachhaltige Erfolge beim Abnehmen wird eine langfristige Umstellung der Ernährung empfohlen. Die Sauerkraut-Diät dient hierfür lediglich als Einstieg.

Die Sauerkraut-Diät: Unser Fazit!

Als kurzweilige Methode zum Abnehmen eignet sich die Sauerkraut-Diät in jedem Fall. Danach allerdings sollte das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung weiterentwickelt und gefestigt werden, um auch langfristig eine gute Figur zu machen.

Wird die Sauerkraut-Diät über einen längeren Zeitraum durchgeführt, kann sie durchaus zur Gefahr für die eigene Gesundheit werden.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (84 Stimmen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise