Spirulina Inhaltsstoffe – Welche sind enthalten?

Wer hätte noch vor wenigen Jahrzehnten gedacht, dass man Algen als Kraftstoff verwenden kann? Oder, dass sich mit Algen-Pulver Volkskrankheiten lindern lassen? Wohl die Wenigsten unter uns…

Süßwasseralgen wie die Spirulina können künftig sowohl ein Schlüssel gegen die globale Erwärmung als auch im Kampf gegen Krankheiten und Hungersnöte sein. Das sollte Grund genug sein, um uns die Algen sowie deren hochwertigen Inhaltsstoffe einmal etwas genauer anzusehen.

Spirulina – Eine Blaualge im Portrait

Im eigentlichen Sinne handelt es sich bei Spirulina um Bakterien, den sogenannten Cyanobakterien welche umgangssprachlich auch als Blaualgen bezeichnet werden. Aquarianer kennen sie vielleicht als lästige Plagegeister, da sie sich oftmals in kleinen Kolonien auf den Scheiben oder Steinen festsetzen und somit die Optik etwas verschandeln.

Unter dem Mikroskop lässt sich erkennen, dass die einzelnen Algen spiralförmig aufgebaut sind (daher auch der Name) und mit grünen Punkte – dem Chlorophyll – versehen sind. Folglich betreiben die Mikroalgen Photosynthese und wandeln Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff und  Energie um. Damit lässt sich bereits auch erklären, weshalb die Algen für unser Klima von eminenter Bedeutung sind. Denn sie verbrauchen das Treibhausgas co2 in hohen Mengen und führen der Atmosphäre den für uns Säugetiere lebensnotwendigen Sauerstoff zu.

Interessanter Weise handelt es sich bei Spirulina erdgeschichtliche um eine der ältesten Algenarten auf unserem Planeten. So konnten Untersuchungen an Gesteinsschichten in mehreren Metern Tiefe beweisen, dass diese primitiven Mehrzeller bereits vor über einer Milliarde Jahren unsere Erde bevölkerten. Als Sauerstofflieferanten waren sie wohl maßgeblich dafür verantwortliche, dass sich höher entwickelte Organismen überhaupt bilden konnten.

Die Inhaltsstoffe und ihre Wirkungen

Dass es sich bei Spirulina um wahre ‚Power-Algen‘ handelt wird spätestens nach einem Blick auf ihre Inhaltsstoffe klar. Forscher haben über 50 Molekülklassen identifizieren können, welche einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit haben. Die meisten von ihnen kommen in solch hohen Konzentrationen in keinen anderen Lebewesen vor. Für Sie haben wir die bedeutendsten Inhaltsstoffe der Spirulina-Alge einmal zusammengefasst.

Inhaltsstoff Wirkung
Aminosäuren Aminosäuren bilden die Grundbausteine von Proteinen. Sie sind die Gerüst- und Funktionsstoffe unseres Körpers und somit am Aufbau von Zellmembranen und Biomolekülen wie etwa den Enzymen maßgeblich beteiligt. Da der Protein-Anteil in Spirulina-Pulver extrem hoch ist, sind diese Algen auch für Sportler von besonderem Interesse.
Thiamin Thiamin (Vitamin B1) ist ein lebensnotwendiges Vitamin zur Aufrechterhaltung der Impulsübertragung im zentralen Nervensystem. Wenn Sie Spirulina-Produkte kaufen, müssen Sie darauf achten, dass diese zu Haltbarkeitsmachung nicht über 70 Grad Celsius erhitzt wurden. Dann ab dieser Temperatur zerfällt der Wirkstoff.
Xanthophylle Bei den Xanthophyllen handelt es sich um Farbpigmente (ähnlich den Chlorophyllen), welche eine tragende Rolle im Rahmen der Photosynthese einnehmen. Im menschlichen Organismus wirken sie hingegen als Radikalfänger und können so unsere Körperzellen vor oxidativem Stress und seinen Folgen bewahren.
Panthotensäure Diese organische Säure ist vielen sicherlich besser bekannt als Vitamin B5. Es gilt vor allem als Heilmittel bei Akne  und vielen weiteren Hautbeschwerden.
Eisen Gelöstes Eisen ist eines von etlichen Mineralstoffen, die zu Hauf in Spirulina-Produkten enthalten sind. Speziell das Eisen trägt dazu bei, die Blutbildung zu unterstützen und bewirkt den Sauerstofftransport über Erythrozyten in der Blutbahn. Bereits eine geringe Mangelsituation kann zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen wie etwa einer Anämie (Blutarmut) führen.
Riboflavin Dieser Stoff ist auch als Vitamin B2 bekannt. Er trägt maßgeblich dazu bei, unser Nervensystem zu entlasten, was sich unter anderem darin äußert, dass Migräne-Anfälle abgemindert werden können. In der Nahrungsmittelindustrie wird dieser Stoff übrigens sehr gerne als Lebensmittelfarbstoff verwendet, denn er gilt als gesundheitlich unbedenklich und weist sogar eher eine gesundheitsfördernde Wirkung auf.

 

 

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (107 Stimmen, Durchschnitt: 4,92 von 5)
Loading...
Top