Low Fat 30 Diät

Low Fat 30 DiätGibt es eine Diät, bei der man nahezu alles essen darf? Und dann auch noch so viel, bis man satt ist?

Ja, und zwar die Low Fat 30 Diät! Da muss es doch einen Haken geben, oder?

Ja, den gibt es, denn sonst könnte man seine bisherigen Essgewohnheiten ja schließlich einfach nahtlos fortsetzen.

Auf das Hunger- und Sättigungsgefühl, sowie auf die Menge an Fett zu achten ist doch super leicht! Dadurch auch noch abzunehmen, müsste an ein Wunder grenzen.

Aber nein, genau das ist nämlich das Ziel der Low Fat 30 Diät. Zudem steht dieses Konzept im Einklang mit den aktuellen Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Das Programm ist online auf der Internetseite (www.lowfat30.de) erhältlich und kostet ungefähr 90€.

Was ist die Low Fat 30 Diät?

Bei der Low Fat 30 Diät geht es darum, den Fettanteil der Nahrung zu begrenzen. Täglicher Sport von mindestens 30 Minuten ist ebenfalls Empfehlung dieser Schlankheitskur.

Die Low Fat 30 Diät ist eine Art Reduktionsdiät, bei der möglichst viel an Fett gespart werden soll. Dieses soll nur 30% des Lebensmittels ausmachen und möglichst pflanzlich und gesund verarbeitet und konsumiert werden. Daher kommt auch der Name der Wunder-Diät.

Es handelt sich um eine sehr alltagstaugliche Diät, bei der man trotzdem noch ordentlich reinhauen kann.
Entwickelt wurde sie von den beiden Ökotrophologinnen Gabi Schirz und Gabi Vallenthin. Die These der beiden Ökotrophologinnen ist, dass hauptsächlich Fette im Essen, der Auslöser für die Anlagerung von Fett und dementsprechend für die paar Kilos mehr auf der Waage ist.

Doch obwohl die Theorie auf die Reduzierung von Fett basiert, sollte von diesem nicht zu viel eingespart werden. Dieses ist nämlich ein sehr wichtiger Bestandteil der Ernährung und ist unverzichtbar.

Wie funktioniert die Low Fat 30 Diät?

Die drei wichtigesten Regeln der Diät lauten:

  1. Essen Sie wenn Sie Hunger haben
  2. Hören Sie auf zu Essen wenn Sie satt sind
  3. Das Essen sollte Low Fat 30 seinKlingt zunächst sehr simpel. Und so ist es auch in der Ausführung.

Die tägliche Gesamtmenge an Fett sollte 60 Gramm nicht überschreiten. Die Idee hinter diesem Konzept ist die, dass ein Gramm Eiweiß und Kohlenhydrate ungefähr vier Kilokalorien enthalten. Dagegen enthält Fett fast mehr als das doppelte, nämlich ungefähr 9 Kilokalorien.

Es ist wichtig auf das echte Hungergefühl zu achten und dieses von Appetit und Langeweile zu unterscheiden.
Anhand einer Ampel lässt sich unterscheiden ob ein Lebensmittel Low Fat 30 ist oder nicht.

Dabei steht Grün für den Fettanteil eines Produkts. Von diesen kann unbegrenzt viel gegessen werden. Gelb steht für Kilokalorien und Rot für Fett. Von den Gelben Produkten kann nur eine beschränkte Menge gegessen werden, die roten sollten grundsätzlich vermieden werden.

Wer gut mit Zahlen umgehen kann und auch noch Spaß daran hat, kann de Ampel natürlich auch außer Acht lassen und sich selber errechnen, ob ein Produkt Low Fat 30 ist oder nicht. Doch auch bei geringeren Mengen sollte man darauf achten, dass es sich um gesunde Produkte handelt. Wie etwa Omega-3-Fettsäuren in Fisch oder Pflanzenölen.

Ergänzt wird die Ernährungsumstellung durch ein ausgiebiges Bewegungs- und Entspannungsprogramm.

Aus der Erkenntnis, dass stark fetthaltiges Essen dick macht, leitet die Low Fat 30 Diät ihre Regeln zur Gewichtsreduzierung ab. Bei dieser Abmagerungskur dürfen nur Lebensmittel auf den Teller wandern, die weniger als 30 Prozent Kalorien aus Fett enthalten, wobei die täglich zugeführte Fettmenge 50g nicht überschreiten soll.

Wie lange dauert die Low Fat 30 Diät?

Nähere Informationen zur Dauer sind im Programm enthalten.

Was bringt die Diät?

Durch die Kombination einer ausgewogenen und gesunden Ernährung und viel Bewegung ist es möglich in einer Woche bis zu einem Kilogramm mit der Low Fat 30 Diät abzunehmen.

Und selbst wenn das Verlangen nach etwas anderem zu stark geworden sein sollte, ist es sehr wahrscheinlich trotzdem Ergebnisse zu sehen.

Diätplan Kompakt der LowFat30 Diät

Hier ein Beispiel für einen möglichen Tagesablauf:

Morgens: Kresse mit Frischkäse und einem Vollkornbrötchen
Vormittags: Müsli mit frischem Obst oder auch Früchten
Mittags: Fisch mit Gemüse
Nachmittags: Knäckebrot mit Quark
Abends: Champignoncremesuppe mit Kartoffeln und Milch

Risiken der Diät

Mit der Diät sind so gut wie keine Risiken verbunden. Der Körper erhält trotz der Ernährungsumstellung weiterhin die notwendigen Mineralien und Nährwerte und obwohl die Reduzierung von Fett vorgesehen ist, wird dieses in geringeren Massen in die Ernährung integriert.

Dennoch ist es wichtig eine solche Ernährungsumstellung mit einem Arzt oder Ernährungsberatung abzuklären. Nur so kann man sich, vorallem bei Unverträglichkeiten sicher sein, dass die Diät unbedenklich für den eigenen Körper ist und verlaufen wird.

Vorteile und Nachteile der Low Fat 30 Diät

Vorteile der Low Fat 30-Diät

Der größte Vorteil der Diät ist, dass diese sehr alltagstauglich aufgebaut ist. Zudem erhält der Körper alle notwendigen Nährwerte und Mineralien, muss also auf nichts verzichten. Dennoch ist das Ergebnis erstaunlich und bemerkenswert. Ein weiterer Vorteil ist, dass es sich nicht nur um eine reine Ernährungsumstellung handelt. Es wird ebenfalls großen Wert auf genügend Bewegung und Entspannung gesetzt und dies in den verschiedenen Programmen verwirklicht.

Zudem ist die Diät sehr einfach und übersichtlich aufgebaut. Es müssen keine Kalorien gezählt werden und der Prozentanteil des Fetts kann selber gezählt werden, muss aber nicht. Dafür wurde die Ampel entwickelt, in der man dies ganz leicht nachlesen kann.

Langfristiger Erfolg:

  • Die Low Fat 30 Diät ist eine sanfte Form des Abnehmens und zielt auf eine langfristige Umstellung der Essgewohnheiten ab, sodass ein unerwünschter Jo-Jo-Effekt vermieden wird.
  • Im Unterschied zu manch anderen „Schlankheitskuren“ gibt es keine direkten Verbote von Lebensmitteln, sodass es leichter ist, seine guten Vorsätze durchzuhalten.
  • Die Low Fat 30 Diät ist preiswert, da es nicht nötig ist, spezielle Diätprodukte zu kaufen.
  • Eine fettarme Ernährung, die viel Obst und Gemüse entält, beugt Erkrankungen wie, z.B. Diabetes, vor.

Nachteile der Low Fat 30-Diät

Ein erheblicher, jedoch der einzige Nachteil ist, dass die Diät nur für rund 90€ online erhältlich ist. Jedoch sollte man hierbei beachten, dass mehrere Programme und Ratschläge zum Abnehmen enthalten sind.

Keine umfassende Nahrungsmittel-Analyse:

  • Die Low Fat 30 Diät berücksichtigt nicht, dass neben Fett auch andere Inhaltsstoffe zu den Dickmachern zählen. So enthält Ketchup beispielsweise wenig Fett, aber dafür sehr viel Zucker.
  • Ein weiterer Nachteil der Low Fat 30 Diät ist, dass sie ohne Hilfsmittel, wie z.B. der Lebensmittelampel, sehr aufwendig ist.
  • Da Fett ein Geschmacksträger ist, kann diese Abmagerungskur auf Dauer eintönig werden und zu Frust am Esstisch führen.
  • Der Aspekt der Bewegung kommt bei der Low Fat 30 Diät insgesamt zu kurz.

Fragen & Antworten

Wie schwer ist die Diät durchzuhalten?

Die Diät ist nicht schwer durchzuhalten, da man nicht auf viele Nahrungsmittel verzichten muss. Die Ampel hilft einem dabei als Orientierung. Einige Produkte dürfen zwar nur in Maßen oder gar nicht konsumiert werden. Doch viele andere Produkte, die den Low Fat 30 Bestimmungen entsprechen, dürfen ungehindert konsumiert werden.

Selbstverständlich müssen dennoch die drei goldenen Regeln eingehalten werden. Nur dann zu essen wenn man hungrig ist, aufzuhören sobald man satt ist und dass es sich nur um Low Fat 30 Produkte handeln sollte.

Unterstützend zum Ernährungsprogramm ist das Bewegungs- sowie Entspannungsprogramm. So sollen täglich zum Beispiel 30 Minuten Sport in den Alltag integriert werden. Dies steigert die Motivation der Teilnehmer und erhält den Spaß.

Und der gesunde Lebensstil wirkt sich auch bald auf die Ergebnisse aus.

Welche Beschwerden könnten unter anderem auftauchen?

Der Körper nimmt trotz der Diät ne der Reduzierung von Fett, alle notwendigen Stoffe auf, um Energiebzu gewinnen und fit zu bleiben. Somit sollten keine mit der Diät verbundene Beschwerden und Nebenwirkungen auftreten. Geschieht dies dennoch unerwartet, sollte sofort ein Arzt konsultiert werden, um den Grund festzustellen.

Welche Kosten kann man erwarten?

Da wie bei anderen Diäten auch auf einige Lebensmittel verzichtet werden soll, sollten keine großen Kosten entstehen. Die Basis der Diät liegt auf Gemüse, Obst, fettärmerem Fisch und Fleisch und stellt somit normalerweise keinen Unterschied zur alltäglichen gesunden Ernähring dar. Ein Kostenfaktor der nicht unbeachtet bleiben sollte ist jedoch, dass die Produkte selbstverständlich so frisch wie möglich eingekauft werden sollten. Das kann vorallem bei Fisch und Fleisch teuer werden. Das Programm selbst kostet rund 90 Euro, welche von einigen Krankenkassen sogar (teilweise) übernommen werden.

Ist die Low Fat 30 Diät alltagstauglich?

Die Low Fat 30 Diät ist im Gegensatz zu vielen anderen eine sehr alltagstaugliche Diät. Da die reine Ernährungsumstellung mit keinen großen Mühen und Unannehmlichkeiten verbunden ist.
Das Bewegungs- und Entspannungsprogramm lässt sich ebenfalls sehr gut in den Alltsg integrieren, was vorallem ein großer Pluspunkt für Berufstätige darstellt.

Halte ich mein Gewicht nach der Diät ohne Jo Jo Effekt?

Da die Diät ein langsamer aber sicherer Ziel ist, das Traumgeeicht zu erreichen, sollte der Jo-Jo-Effekt nach der Diät keine maßgebliche Rolle spielen. Es sollte zu keinem Heißhunger oder unbändigem Appetit kommen, da man trotz der Diöt weiterhin schlemmen und genießen kann.

Sollte ich nach der Diät meine Essgewohnheiten vollständig umstellen?

Den Ernährungsplan nach der Diät vollständig umzustellen ist nicht empfehlenswert. Zum einen kann es schnell passieren, das man wieder an Gewicht zunimmt, sobald man in alte und schlechte Gewohnheiten verfällt.
Jedoch sollte der Drang die Ernährung wieder umzustellen, kaum oder gar nicht vorhanden sein. Denn während der Diät muss man nicht auf vieles und meistens nur in Maßen verzichten.

Behalte ich meine Leistungsfähigkeit während der Diät?

Da während der Diät lediglich auf überflüssige Mengen an Fett verzichtet wird, für den Körper notwendige Mengen jedoch eingenommen werden sollen, fehlt es dem Körper für gewöhnlich nicht an Energie oder wichtigen Nährwerten, die zu Mangelerscheinigungen und Müdigkeit führen könnten. Demnach sollte die Leistungsfähigkeit unter der Ernährungsumstellung nicht leiden, was zusätzlich dadurch unterstützt wird, dass ein Sport- und Bewegungsprogramm in Verbindung angeboten wird.

Wie ermittelt man die Fettkalorien?
Um die Fettkalorien zu ermitteln, gibt es mehrere Möglichkeiten:
Davon ausgehend, dass ein Gramm Fett neun Kilokalorien enthält, gibt folgende Rechnung Aufschluss über den prozentualen Anteil des Dickmachers:

Ein Gramm Fett des Nahrungsmittels pro 100 g muss mit neun und anschließend mit 100 multipliziert werden. Die sich daraus ergebende Summe gilt es nun noch durch die Gesamtkalorienzahl zu dividieren und schon hat man das Ergebnis.
Wer bereits hungrig vor den Regalen steht, kann sich mit dieser Rechenaufgabe vielleicht etwas von seinem knurrenden Magen ablenken.

Aber zum Glück gibt es auch einfachere Methoden zur Fettkalorien-Berechnung:

 

  • Bei der etwas ungenaueren Pi-mal-Daumen-Vorgehensweise muss die Anzahl der Gesamtkalorien durch 30 geteilt werden. Ist das Ergebnis höher als der angegebene Fettgehalt auf dem Produkt, sollte es im Regal stehen bleiben.
  • Weitaus unkomplizierter ist es, mittels Rechnern und Nährwerttabellen im Netz den Anteil von Fettkalorien zu bestimmen.

Was man benötigt: Grundlagenwissen zu Fragen der Ernährung
Die Low Fat 30 Diät kann ohne weitere Hilfsmittel durchgeführt werden. Voraussetzung für einen Erfolg dieser Kur ist es allerdings, die wichtigsten Grundlagen der Ernährung zu kennen.

Wer sich unsicher ist, kann einen kostenpflichtigen Low Fat 30-Ernährungskurs belegen, den einige Krankenkassen bezuschussen. Weiter helfen auch Bücher zu diesem Thema, die beispielsweise eine Ampelliste enthalten. Diese unterscheidet zwischen fettarmen (grün) und fettreichen (rot) Lebensmitteln. Gelb gekennzeichnete Produkte dürfen nur ab und zu auf dem Speiseplan stehen.

Im Internet finden sich übrigens auch zahlreiche Rezepte, die nach der Low Fat 30 Diät-Formel konzipiert sind.

Die Low Fat 30 Diät – Unser Fazit!

Die Low Fat 30 Diät ist eine sehr alltagstaugliche Methode sich ausgewogen und gesund zu ernähren, Sport zu treiben und ein paar Kilos zu verlieren. Dabei muss der Körper auf keine wichtigen Nährstoffe verzichten, sodass es zu keinen Mangelerscheinungen kommen kann. Man muss zwar auf einige Lebensmittel verzichten, darf dafür aber umso mehr von anderen essen und nimmt trotzdem ab!

Mit der Low Fat 30 Diät auf dem richtigen Weg

Unterm Strich ist die Low Fat 30 Diät ein guter Ansatz, um die Pfunde purzeln zu lassen. Nicht umsonst erhält sie somit beim Diäten-Vergleich von Stiftung Warentest Bestnoten. Auch Ernährungswissenschaftler begrüßen die Idee, sich bewusst mit seiner Ernährung auseinanderzusetzen. Wer über den Fettgehalt hinaus auch noch weitere Inhaltsstoffe in Lebensmitteln berücksichtigt und für genügend Sport sorgt, befindet sich mit der Low Fat 30 Diät auf dem richtigen Weg, um zu seiner Wunschfigur zu gelangen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (61 Stimmen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise