Mangeldiät

nitrat trinkwasserDie Mangeldiät ist eine Crash-Diät, bei der zwei bis fünf Tage lang ein ausgewähltes Lebensmittel konsumiert wird.

Während diese Diät-Form relativ einfach durchzuführen ist und der Gewichtsverlust schnell erfolgt, wird der Körper dabei unzureichend mit Nährstoffen versorgt und der Jojo-Effekt tritt nach Beendigung der Diät auf.

Was ist die Mangeldiät?

Die Mangeldiät ist eine Diät, die sich durch eine extrem einseitige Ernährung auszeichnet. Dabei wird meist ein einziges Lebensmittel eingenommen, zum Beispiel Fleisch, eine Frucht oder Schokolade.

Eine bekannte Form der Mangel-Diät ist die Nulldiät, bei der vollkommen auf feste Nahrung verzichtet wird. Es dürfen nur kalorienfreie Getränke konsumiert werden, wobei Vitamine und Mineralstoffe als Nahrungsergänzungsmittel erlaubt sind. Bei der Mangeldiät kommt es aufgrund der extremen Einseitigkeit rasch zu einer Unterversorgung des Körpers mit Nährstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen oder Spurenelementen.

Während bei einer derartigen Ernährung ein sehr schneller Gewichtsverlust erzielt wird, tritt der JoJo-Effekt sofort nach Beendigung der Diät auf. Die Mangeldiät sollte nur kurze Zeit praktiziert werden, denn eine längere Anwendung führt zu einer langfristigen und potentiell gesundheitsschädlichen Unterversorgung des Körpers.

So funktioniert die Mangeldiät

Bei diesem Konzept wird ein beliebiges Nahrungsmittel ausgewählt und während der Diät verzehrt. Dabei kann ausschliesslich das besagte Nahrungsmittel gegessen werden, jedoch so viel, wie man will. So ist es jedem selbst überlassen, ob er nur Schokolade oder Fleisch zu sich nehmen will. Dabei muss nicht darauf geachtet werden, ein gesundes Nahrungsmittel zu wählen.

Vielmehr geht es darum, sich für ein Produkt zu entscheiden, das einem sehr gut schmeckt. Dazu sollte viel getrunken werden, idealerweise etwa drei Liter täglich. Da die Mangel-Diät extrem einseitig ist und die Nährstoffaufnahme in dieser Zeit unzureichend ist, führt sie zu einem besonders schnellen Gewichtsverlust, wobei der Körper auf seine Wasser- und Energiereserven zurückgreift.

Bei der Nulldiät wird hingegen vollkommen auf feste Nahrung verzichtet. Nur kalorienarme Flüssigkeiten sind erlaubt und sollten in einer Menge von etwa vier Litern täglich eingenommen werden. Dazu wird empfohlen, Nahrungsergänzungspräparate mit einzubeziehen. Dennoch treten die Mangelerscheinungen sehr schnell auf und können den Körper dauerhaft belasten, obgleich sie nicht sofort sichtbar sind. Bei der Nulldiät entstehen die Hungergefühle nur am Anfang, denn der Körper gewöhnt sich schnell an die fehlende Nahrungszufuhr, wobei der Stoffwechsel sich umstellt und aus den eigenen Fettreserven Stoffe bildet, die das Hungergefühl unterdrücken.

Flüssigkeiten sollten in einer Menge von etwa drei Litern pro Tag eingenommen werden. Nebst Wasser empfiehlt sich zudem auch Kräutertee.

Wie lange dauert die Mangeldiät?

Bei der Mangeldiät handelt es sich um eine Crash-Diät, wobei ein besonders schneller Gewichtsverlust eintritt. Da mit der extremen Einseitigkeit und Unterversorgung auch Mangelerscheinungen einhergehen, empfiehlt sich eine Dauer von zwei bis fünf Tagen. Wer sich währenddessen schlecht fühlt, sollte die Diät abbrechen.

Das bringt die Mangeldiät – wieviel nimmt man ab?

Bei einer Mangel-Diät beträgt die Energiezufuhr meist höchstens 1500 Kalorien. Dadurch kann man täglich zwischen zwei und drei Kilogramm abnehmen. Bei der Nulldiät kann das Gewicht um etwa 500 Gramm reduziert werden. Jedoch gibt es keine Möglichkeit, nach Beendigung der Diät den JoJo-Effekt zu umgehen.

Diätplan kompakt

Ein Produkt nach Wahl kann gegessen werden. Dazu sollte viel Wasser getrunken werden, bis zu vier Liter täglich. Bei der Nulldiät wird gänzlich auf feste Nahrung verzichtet. Kalorienarme Flüssigkeiten sind erlaubt. Es ist ratsam, diese Diät unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen. Während der Diät sollte auf jegliche sportliche Betätigung verzichtet werden.

Risiken der Mangeldiät

Die Mangelernährung führt dazu, dass der Körper unterversorgt wird. Als Folgen treten häufig Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und Schwindelgefühle auf. Auch Nebenwirkungen wie Übelkeit, Stimmungsschwankungen, Verdauungsprobleme und Muskelabbau können längerfristig zu gesundheitlichen Schäden führen, wenn die Mangeldiät länger als fünf Tage durchgeführt wird.

Die starke Belastung des Organismus kann zudem zu dauerhaften Beschwerden wie einer Erkrankungen des Darms oder des Magens führen. Zudem können sich ein Abbau der Muskel- und Nervensubstanz als Folge etablieren. Besonders die Nulldiät kann schwerwiegende Folgen für den Körper haben, wenn sie zu lange durchgeführt wird. Sie kann zu einem ständigen Eiweißverlust führen.

Vor und Nachteile der Mangeldiät Diät

Vorteile:

  • Sehr rascher Gewichtsverlust
  • Ein Lebensmittel nach Wahl kann eingenommen werden
  • Kein Vorbereiten und Kochen

Nachteile:

  • Starke Belastung der Gesundheit
  • Kein dauerhafter Erfolg bei der Gewichtsabnahme
  • JoJo-Effekt kann nicht verhindert werden
  • Das Immunsystem wird geschwächt
  • Unterversorgung von Körper und Gehirn führt zu Mangelerscheinungen

Fragen zur Mangeldiät:

Wie schwer ist die Mangel-Diät durchzuhalten?

Die Mangeldiät ist leicht durchzuhalten, wenn ein Produkt gewählt wird, das man auch wirklich mag. Da die Diät nur für eine kurze Zeitspanne angewendet wird und das gewählte Produkt in genügender Menge gegessen werden kann, treten keine Hungergefühle auf. Wird sie aber bis zum Wunschgewicht durchgeführt, treten schon bald Mangelerscheinungen auf und durch die körperlichen Beschwerden wird die Belastung groß. Die Nulldiät hingegen ist besonders hart. Am Anfang ist sie extrem schwer durchzuhalten. Wenn der Darm jedoch entleert ist, nimmt das Hunger automatisch ab. Da die Vitamine und Mineralstoffe völlig fehlen und die Mangelerscheinungen sehr schnell auftreten, äussern sich sofort Konzentrationsstörungen und Müdigkeit.

Welche Beschwerden können u.a. auftauchen?

Durch die einseitige Ernährung dauert es nicht lange, bis die ersten Beschwerden ersichtlich werden. So treten durch die Unterversorgung schon bald Schwindelgefühle und Kopfschmerzen auf. Nebst Trägheit und Erschöpfung können Beschwerden wie Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme und Übelkeit aufkommen.

In welchen Fällen ist die Mangeldiät nicht geeignet?

Für Menschen, die an Diabetes leiden, ist die Mangeldiät keine Option. Bei Typ-1-Diabetes können besonders bei der Nulldiät gefährliche Entgleisungen des Stoffwechsels und eine lebensbedrohliche Übersäuerung nur schwer vermieden werden. Auch Menschen, die an Nierenfunktionsstörungen oder an Herz-Kreislauf-Problemen leiden, sollten sich nicht auf eine Mangel-Diät einlassen. Generell wird Kindern, Schwangeren, stillenden Frauen und Menschen mit bestimmten Grunderkrankungen wie der Blutkrankheit dringend von der Mangeldiät abgeraten.

Welche Kosten kann man erwarten?

Die Kosten variieren, je nachdem, für welches Produkt man sich entscheidet. Dieses wird dann in großen Mengen gekauft. Handelt es sich dabei um Schokolade, eine Frucht oder ähnliches, fallen die Kosten nicht hoch aus. Entscheidet man sich aber für ein teures Nahrungsmittel wie Bio-Schweinefleisch, können die Kosten hoch ausfallen. Bei der Nulldiät sind die Kosten gering, da nur Flüssigkeiten eingenommen werden. Bei zusätzlicher Einnahme von Nahrungsmittelergänzungen fallen die Kosten wiederum etwas höher aus. Da die Mangeldiät sich auf die Zeitspanne von wenigen Tagen beschränkt, sind die Kosten im Vergleich zu anderen Diäten gering.

Behalte ich meine Leistungsfähigkeit während der Mangel-Diät?

Während der Diät treten sehr häufig Trägheit, Erschöpfung und Kopfschmerzen auf. Dadurch ist die Leistungsfähigkeit in dieser Zeit eingeschränkt. Generell wird während der Durchführung der Mangeldiät von sportlicher Betätigung abgeraten. Da die Diät nur für eine sehr kurze Zeit angewandt wird, sollte man den Körper in diesem Zeitraum nicht zusätzlich belasten. Entspannungs- und Dehnübungen hingegen sind durchaus empfehlenswert.

Ist die Mangeldiät überhaupt alltagstauglich?

Wegen den Nebenwirkungen und den Beschwerden wie Kopfschmerzen und Übelkeit ist die Mangeldiät nicht alltagstauglich. Die Leistungsfähigkeit ist beeinträchtigt und man kann sich bei der Arbeit nicht richtig konzentrieren.

Halte ich mein Gewicht nach der Mangeldiät ohne Jo-Jo Effekt?

Da bei der Mangeldiät der Stoffwechsel aufgrund der starken Belastung nicht richtig funktionieren kann, greift der Körper auf die vorhandenen Reserven zurück. Dazu gehört unter anderem die Muskelmasse, denn der Organismus kann selber keine neue bilden. Da die Ernährung während der Mangeldiät radikal umgestellt wird, tritt der Jojo-Effekt in jedem Fall gleich nach der Beendigung der Diät auf. Ein Grund ist, dass der Körper sich daran gewöhnt hat, auf die Muskelmasse zurückzugreifen. Diese wird jedoch bei einer normalen Ernährung unmittelbar mit Fett ersetzt und stabilisiert.

Mangel-Diät: Unser Fazit

Während man bei der Mangeldiät tatsächlich rasch abnimmt, äussert sich der Nährstoffmangel sehr schnell. Dieser kann dem Körper dauerhaft schaden. Wissenschaftlich gesehen hat die Mangeldiät jedoch wenig Sinn.

Dieses Konzept hat langfristig keine gewichtsreduzierende Wirkung, und der Jojo-Effekt tritt unmittelbar nach Beendigung der Diät auf. Besonders die Nulldiät kann gravierende und gesundheitsgefährdende Folgen haben und ist deshalb nicht empfehlenswert.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (56 Stimmen, Durchschnitt: 4,44 von 5)
Loading...