Scarsdale Diät

scarsdale diätDie Scarsdale-Diät beruht auf einem Ernährungskonzept, das vom Kardiologen Dr. Herman Tarnower Ende der 1970-iger Jahre ins Leben gerufen wurde.

Wer sich für diese Diät entscheidet, braucht in jedem Fall ausreichend Disziplin und Durchhaltevermögen.

In unserem Diät Ratgeber möchten wir Ihnen nun die Scarsdale Diät vorstellen.

 

Was ist die Scarsdale Diät?

Bei der Scarsdale-Diät handelt es sich um eine Diät, bei der vor allem der Verzicht auf Kohlenhydrate und Fette im Zentrum steht. Zudem wird auf eine eiweißreiche Kost Wert gelegt. Damit ist die Scarsdale-Diät in die Kategorie der ketogenen Diäten einzuordnen.

Sie stellt eine besonders strenge Methode zum Abnehmen dar, da ein stark reduzierter Speiseplan mit ausgewählten Lebensmitteln einzuhalten ist.

Wie funktioniert die Scarsdale-Diät?

Das Konzept der Scarsdale-Diät schreibt die Auswahl und Verwendung von Lebensmittel strikt vor. Besonders in der ersten Phase der Diät, mit einer Dauer von 2 Wochen, dürfen viele Lebensmittel gar nicht verzehrt werden.

Zudem sollen Nutzer nicht mehr als 1000 Kilokalorien pro Tag zu sich nehmen. Hiermit wird die Drosselung des Stoffwechsels bezweckt. Der Körper muss nun auf gespeicherte Energievorräte zurückgreifen. Die Nutzer der Diät sollen vor allem Kohlenhydrate meiden, um die Fettverbrennung anzuregen.

Fetthaltige Lebensmittel sind nur in begrenzten Mengen erlaubt. Stattdessen steht vor allem eiweißreiche Kost auf dem Speiseplan. Mageres Fleisch, Fisch, stark fettreduzierte Milchprodukte, Obst und Gemüse eignen sich besonders gut. Werden Kohlenhydrate verzehrt, dann ausschließlich in Form von Vollkorn-Produkten.

Für den kleinen Hunger zwischendurch schreibt die Diät Rohkost vor. Tritt bei der Einnahme von Mahlzeiten ein Sättigungsgefühl ein, sollen Nutzer der Scarsdale-Diät das Essen unverzüglich einstellen. An Getränken werden Mineralwasser und ungesüßte Tees empfohlen. Alkohol ist verboten.

Wie lange dauert die Scarsdale-Diät?

Die erste Phase der Scarsdale-Diät dauert 2 Wochen. Hier geht es vor allem um den schnellen Verlust von Körpergewicht. Danach folgt eine zweite Phase, wieder mit einer Dauer von 14 Tagen. In dieser Zeit darf der Körper wieder etwas mehr als 1000 Kilokalorien zu sich nehmen.

Allerdings gilt auch hier die Regel: Viel Eiweiß, wenige Kohlenhydrate und kaum Fette. Hinzu kommen Bewegung und Sport.

Nach Ablauf der zweiten Phase sollen sich Nutzer der Scarsdale-Diät wieder an den strengen Ernährungsplan aus den ersten zwei Wochen halten. Laut Dr. Tarnower wechseln sich in der Folgezeit beide Phasen immer wieder miteinander ab, bis das Wunschgewicht erreicht ist.

Was bringt die Scarsdale-Diät – wie viel können Nutzer abnehmen?

Laut Scarsdale-Diät können Nutzer in den ersten zwei Wochen bis zu 10 Kilogramm an Körpergewicht verlieren, wobei es sich hierbei in erster Linie um eingelagertes Wasser und nicht um Körperfett handelt.

Diätplan kompakt

Das Frühstück besteht bei der Scarsdale-Diät lediglich aus einer halben Grapefruit oder wahlweise einem anderen Obst.

Zum Mittagessen wird fettarmes Fleisch in Kombination mit frischem Gemüse oder Salat empfohlen.

Abends können herzhafte Salate ohne fettiges Dressing zubereitet werden.

Obstsalate sind ebenfalls erlaubt, Süßigkeiten aber verboten.

Risiken der Scarsdale-Diät

Ein wesentliches Risiko liegt in möglichen gesundheitlichen Schäden. Durch die erheblich verringerte Aufnahme von essentiellen Fettsäuren und Mineralien werden Mangelerscheinungen wahrscheinlich. Dazu zählt beispielweise Calcium-Mangel, der langfristig auch zu Osteoporose führen kann.

Des Weiteren sind aufgrund der Aufnahme von zu viel Eiweiß Nieren-Beschwerden möglich. Zudem werden im Verlauf der Diät größere Mengen von Harnstoff im Körper freigesetzt. Hierdurch erhöht sich die Gefahr von Gicht. Bekommt der Körper über die Nahrung sehr wenig Energie zugeführt, kann er nicht viel leisten. Nutzer der Diät haben beispielsweise mit Kreislaufstörungen und körperlicher Schwäche zu kämpfen.

Vor- und Nachteile der Scarsdale-Diät

Für eine schnelle Gewichtsabnahme innerhalb eines kurzen Zeitraums ist diese Diät vorteilhaft. Ein weiterer Vorteil liegt in der leichten und alltagstauglichen Zubereitung der Mahlzeiten. Außerdem kann der hohe Anteil an Obst und Gemüse auf dem Speiseplan als Vorteil bewertet werden.

Neben diesen wenigen Vorteilen sind der Scarsdale-Diät allerdings auch zahlreiche Nachteile zu zu schreiben, von denen hier nur einige genannt werden.
Ein Nachteil liegt besonders im gesundheitlichen Risiko, das sich Nutzer der Diät aussetzen.

Zudem ist die Scarsdale-Diät nicht auf eine nachhaltige Umstellung der Ernährung und den gesunden Umgang mit Lebensmitteln ausgelegt.

Nachteilig ist ebenfalls, dass die schnelle Gewichtsabnahme nicht zu allererst mit der Fettverbrennung, sondern mit einem Wasserverlust des Körpers in Verbindung zu bringen ist.

Sport und Bewegung werden im Konzept der Diät kaum bis gar nicht erwähnt, was ebenfalls als nachteilig bewerten werden kann.

Die wenigen und stark reduzieren Mahlzeiten wirken sich negativ auf die Fitness der Nutzer aus. Leistungsschwäche ist die Folge.

Fragen und Antworten zur Scarsdale-Diät

Wie schwer ist diese Diät durchzuhalten?
Wer über einen langen Zeitraum ,,hungert“, gerät irgendwann an seine Grenzen. Die Wahrscheinlichkeit, die Scarsdale-Diät frühzeitig abzubrechen, ist im Vergleich zu anderen Diäten recht hoch.

Welche Beschwerden können u.a. auftreten?
Aufgrund der stark reduzierten Kalorienaufnahme, können sich Nutzer der Scarsdale-Diät schlapp und müde fühlen. Zudem ist durch die Unterversorgung mit Mineralien Kalciummangel möglich, der langfristig zu Osteoporose führen kann. Darüber hinaus werden bei dieser Diät Probleme mit den Nieren begünstigt. Der starke Jo-Jo-Effekt nach Abschluss der Diät kann ebenfalls als unangenehme Nebenwirkung empfunden werden.

Welche Kosten sind zu erwarten?
Die Kosten der Scarsdale-Diät sind sehr gering, da nicht viele Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen.

Ist die Scarsdale-Diät überhaupt alltagstauglich?
Nutzer dieser Diät müssen im Alltag keinen großen Aufwand betreiben – im Gegenteil, da der Speiseplan stark reduziert ist und viele Verbote zu beachten sind. Ob diese Art der Ernährung allerdings ausreichend Energie für die Erfüllung täglicher Aufgaben bietet, ist fraglich.

Behalte ich meine Leistungsfähigkeit während der Diät?
Wer im Alltag viel leisten muss, sollte lieber zu einer anderen Diät greifen, um den eigenen Energiebedarf ausreichend decken zu können.

Wie lange kann ich die Diät machen?
Laut Begründer der Scarsdale-Diät kann diese nach Belieben in die Länge gezogen werden. Allerdings ist dann mit gesundheitlichen Langzeitschäden zu rechnen.

Halte ich mein Gewicht nach der Scarsdale-Diät ohne Jo-Jo-Effekt?
Es ist unwahrscheinlich, dass Nutzer der Scarsdale-Diät ihr Gewicht nach einer Zeit des ,,Hungerns“ langfristig halten können, da sie dann in der Regel alten Essgewohnheiten nachgehen. Somit werden dem Körper wieder mehr Kalorien zugeführt, was automatisch zu einer Gewichtszunahme führt. Um dem berüchtigten Jo-Jo-Effekt vorzubeugen, ist eine langfristige Umstellung der Ernährung und ein gesunder Umgang mit Lebensmitteln vorteilhaft.

Die Scarsdale-Diät: Unser Fazit!

Insgesamt betrachtet lässt sich die Scarsdale-Diät als ,,Hunger-Kur“ bezeichnen, die der Gesundheit schadet. Personen, die so Viel wie möglich in kurzer Zeit abnehmen möchten und dafür gesundheitliche Risiken in Kauf nehmen, haben mit dieser strengen Diät sicher Erfolg.

Um jedoch langfristig eine gute Figur machen zu können, sollten alternative und wesentlich gesündere Methoden zum Abnehmen in Erwägung gezogen werden.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (26 Stimmen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise