Gesund schlafen

Gesund Schlafen

Für einen gesunden Schlaf kommt es auf verschiedene Aspekte an, die alle beachtet werden sollten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Dabei geht es bei einem gesunden Schlaf vor allem um die Erhaltung der eigenen Gesundheit und des eigenen Wohlbefindens.

Wenn der eigene Schlaf zuvor noch nicht besonders gut war, kann die Besserung der Schlafqualität sogar dazu beitragen, den bisherigen Gesundheitszustand deutlich zu verbessern. Andererseits kann es auch einiges an Umstellung erfordern. Diese lohnt sich aber – vor allem langfristig.

Die Wahl von Matratze und Bett

In erster Linie kommt es für einen erholsamen und damit gesunden Schlaf darauf an, dass die Matratze und das Bett „gesund“ sind. Dabei geht es zum Beispiel um das verwendete Material, den Härtegrad und auch um die richtige Größe. Gerade für Menschen mit Rückenleiden ist ein hochwertige Matratze unverzichtbar – in Kombination mit einem guten Lattenrost, das dem Rücken die notwendige Entlastung bietet. Dabei gibt es keine allgemeingültige Richtlinie, solange es sich um ein hochwertiges Modell handelt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte darauf achten, dass Matratze und Bett als „rückenfreundlich“ ausgezeichnet sind. Es gibt spezielle Modelle, die sich an die Bedürfnisse von Personen mit Rückenschmerzen anpassen und damit eine bedeutsame Grundlage für wirklich erholsamen und gesunden Schlaf sind. Übrigens, auch die Auswahl des richtigen Spannbettlackens kann über das Wohlbefinden im schlaf entscheidend sein.

Die richtige Luft im Schlafzimmer

Die Luft im Schlafzimmer ist wesentlich für die gesundheitliche Wirkung des Schlafs. Das gilt vor allem für Menschen mit allergischer Problematik. Hausstaubmilben gedeihen besonders gut in einem sehr warmen und schlecht gelüfteten Klima. Auch diejenigen, die nicht akut von einer Allergie betroffen sind, sollten schon zum Zwecke der Vorbeugung auf eine ausreichend kühle Lust und gute Durchlüftung des Schlafzimmers achten. Der Schlaf wird besonders erholsam, wenn die Atemwege nicht aufgrund von Allergien angeschwollen sind und kein Hustenreiz durch das Einatmen von Allergenen ausgelöst wird. Außerdem wirkt kühlende Luft im Schlafzimmer gut als Vorbeugung gegen nächtliches Schwitzen.

Nahrungsaufnahme vor dem Schlafengehen

Für einen wirklich erholsamen Schlaf ist es sehr hilfreich, einige Stunden vorher nichts mehr zu essen. In diesem Fall ist der Körper in der Nacht nicht mehr mit der Verdauung beschäftigt, sondern ist in der Lage, die Ruhezeit für die Regeneration und die Reparatur von Zellen auszunutzen. Wer trotzdem Hunger hat, sollte am Abend nur zu leichten Speisen greifen. Als „leicht“ gilt alles mit hohem Wasseranteil – also zum Beispiel Obst und Gemüse. Manchmal verwechseln wir auch Durst mit Hunger, sodass es sich lohnen kann, es erst einmal mit Wassertrinken zu versuchen.

Ruhe im Schlafzimmer

Wir schlafen nur dann gut, wenn wir auch Ruhe im Zimmer haben. Deshalb sollten störende Geräuschquellen so gut wie möglich ausgeschaltet werden. Wenn das nicht möglich ist, helfen Ohrstöpsel, die dann besonders gut sitzen, wenn sie angepasst wurden. Das Ruheerfordernis gilt auch für den Fernseher im Schlafzimmer. Wer ihn zum Einschlafen benötigt (was bei nicht wenigen Menschen der Fall ist), sollte einen Sleep-Timer aktivieren und auf diese Weise dafür sorgen, dass der Fernseher nach dem Ablauf einer bestimmten Zeitdauer von selbst ausgeht. Wenn der Fernseher hingegen die Nacht durchläuft, sorgt er für schlechte Träume und für frühes Erwachen durch die Geräusche, die er aussendet.

Decke und Kissen

Natürlich kommt es auch auf Decke und Kissen an, wenn es um gesunden und erholsamen Schlaf geht. Im Winter sollte die Decke ausreichend warm sein, um ein Frieren und damit einen unruhigen Schlaf zu verhindern (unter Umständen unterstützt durch eine Wärmflasche oder Heizdecke). Im Sommer sollte die Decke leicht und luftig sein, um Schwitzen zu verhindern. Beim Kissen hat jeder andere Vorlieben. Auch hierbei geht es um die Vermeidung von allergischen Reaktionen durch Hausstaubmilben oder Daunen durch die Wahl von geeigneten Modellen.

 

Übrigens: Wenn Sie kleine Kinder haben, ist natürlich auch eine weiche Kinderdecke mit dem Lieblingshelden oder Lieblingsfigur eine gute Idee, ich konnte so früher zumindest immer besser einschlafen. 😉

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (107 Stimmen, Durchschnitt: 4,88 von 5)
Loading...

Die Informationen auf Krank.de dürfen auf keinen Fall als Ersatz für eine professionelle Behandlung oder Beratung durch anerkannte und ausgebildete Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von Krank.de kann und darf nicht verwendet werden, um selbstständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu Beginnen. Mehr hierzu unter „Rechtliche Hinweise“