Durchfallerkrankungen natürlich behandeln

Akute Durchfallerkrankungen treten häufiger auf und sind meistens durch Infektionen, aber auch durch eine Lebensmittelvergiftung oder gar durch Medikamente verursacht. Oft hat man auch Bauchschmerzen, Fieber und fühlt sich extrem matt oder es ist einem übel. Nach zwei, drei Tagen ist der Spuk in der Regel vorbei.

Dauert dieser aber länger an, so kann es sich um ernst zu nehmende Erkrankungen handeln, etwa um Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Zöliakie, Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa handeln. Manchmal ist Durchfall auch eine Reaktion auf  große psychische Belastungen.

Der sog. Reisedurchfall wird eher durch nicht ganz sauberes Wasser und unhygienische Verhältnisse verursacht. Zur Vorbeugung sollte man nur Obst und Gemüse essen, das geschält werden kann, nur Mineralwasser statt Leitungswasser trinken und am besten nur gut durchgekochte Gerichte essen.  Achtung: Bei Reisedurchfall können auch Infektionserkrankungen wie Cholera, Thyphus oder Amöbenruhr die Ursache sein!

Bei den meisten anderen Durchfallerkrankungen hilft am besten eine Ernährungsumstellung.  Günstig sind z.B. Bananen, Birnen, Aprikosen, fein geriebener Apfel, feingeriebene rohe Karotten sowie Heidelbeer-Muttersaft aus dem Reformhaus.  Auch Schafgarbensaft, ebenfalls im Reformhaus erhältlich, kann bei krampfartigen Beschwerden im Magen-Darmbereich helfen, außerdem kann auch eine Teemischung aus  Kamillenblüten, Kümmelfrüchten, Thymianblättern, Malvenblätten, Brombeerblättern und Ringelblumen hilfreich sein. Fragen Sie bei ihrem Apotheker nach, er stellt ihnen die Mischung  sicher zusammen.  Auch hilfreich ist es getrocknete Heidelbeeren zu kauen.  Um den Flüssigkeitsverlust zu begrenzen, sollte man viel trinken z.B. diese  selbstgemachte Lösung.

Meiden sollten Sie folgende Nahrungsmittel: Colagetränke, Kaffee, Alkohol, Milch und Milchprodukte wie z.B. Joghurt sowie Pommes, Kroketten und alles was in Fett ausgebacken wurde, auch Backwaren. Denken Sie daran, dass Durchfall auch eine Reaktion des Körpers auf Stoffe ist, die er schnellstmöglich loswerden will!

Falls die o.g. Mittel nicht helfen sollten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Wie schon erwähnt, können sich auch ernsthafte Erkrankungen hinter einer Durchfallerkrankung verbergen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (68 Stimmen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise