Movicol

Verstopfung beheben durch Movicol Aromafrei und seiner osmotischen Wirkung

Movicol – Informationen

  • Hersteller: Norgine GmbH
  • PZN: 07548882
  • Rezeptpflichtig: Nein
  • Art: Pulver
  • Menge: bis zu 100 Stück

Anwendung & Wirkung

Viele Menschen klagen über eine Verstopfung. Eine Verstopfung ist eigentlich nur die allgemeine Bezeichnung eines unregelmäßigen Stuhlgangs, der durch einen zu harten und trockenen Stuhl schnell schmerzhaft werden kann.

Die Entleerung des Darms ist bei einem harten und trockenen Stuhl mit einer Menge Anstrengung verbunden. Zudem treten teilweise starke Schmerzen auf. Eine Verstopfung kann sogar vermuten lassen, dass trotz einer Darmentleerung, immer noch ein Gefühl vorhanden ist, dass der Darm noch befüllt ist.

Aber nicht nur die Entleerung kann Probleme verursachen, zudem sind auch noch weitere Symptome vorhanden. Bauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen und sogar Krämpfe können auftreten.

Verstopfung Dulcolax Movicol

Zahlreiche Menschen leiden unter Verstopfungen

Gerade in den westlichen Nationen ist die Verstopfung mittlerweile eine chronische Volkskrankheit geworden. Bekannt sind mehr als 15 Millionen Betroffene, wobei Frauen wesentlich häufiger an Verstopfungen leiden wie Männer. Teilweise sogar doppelt so viele. Die Dunkelziffer liegt allerdings wesentlich höher, denn viele Betroffene scheuen den Weg zum Arzt.

Bei Kindern sind Verstopfungen ebenfalls sehr häufig wahrzunehmen. Gerade Kleinkinder bekommen oft Verstopfungen. Sie nehmen Nahrungsmittel zu sich, die der Magen noch nicht verarbeiten kann und die Folge ist eine Verstopfung. Aus dem Grund sollten Kleinkinder nur dem Alter entsprechende Nahrungsmittel zu sich nehmen. Menschen ab 65 Jahren leiden wesentlich häufiger an Verstopfung als jüngere Menschen.


Die Darmentleerung

Der Stuhl muss durch den Darm, und wenn der Stuhl sich zu langsam bewegt und gleichzeitig zu viel Wasser absorbiert, dann entsteht eine Verstopfung. Durch das Absorbieren des Wassers wird der Stuhl sehr hart und trocken. Harter und trockener Stuhl kann zu Problemen bei der Ausscheidung führen. Grundsätzlich entleert sich der Darm sehr regelmäßig.

Allerdings gibt es keine genauen Grundlagen, wie häufig eine Darmentleerung stattfindet. Einige Menschen können den Darm 3x am Tag entleeren und andere gerade 3x in der Woche. Keine Variante ist ungesund. Eine gesunde und vor allen Dingen ballastreiche Kost, die als gesunde Ernährung gilt, sorgt grundsätzlich dafür, dass der Darm sich einmal am Tag entleert. Von einer Verstopfung ist auszugehen, wenn entweder nur kleine Stuhlmengen ausgeschieden werden oder die Darmentleerung seltener als 3x in der Woche stattfindet.

Ursachen & Symptome

Die Ursachen für eine Verstopfung können entweder chronisch oder auch akut sein.

Die häufigste Ursache ist die akute Verstopfung. Die akute Verstopfung ist meist nur von kurzer Dauer und verschwindet in der Regel schnell wieder. Gründe für eine akute Verstopfung können Operationen, Schwangerschaft, Darmverschluss oder eine mangelhafte Ernährung sein.

Bewegungsmangel kann ebenfalls dazu führen, dass eine Verstopfung eintritt. Die chronische Verstopfung kann zwischen einigen Monaten bis hin zu Jahren andauern. Bei einem Zeitraum von 12 Wochen im Jahr spricht man von einer chronischen Verstopfung.

Dabei müssen in den 12 Wochen nur 2 der folgenden Symptome auftreten:

  • Ein harter Stuhl
  • Das Gefühl; das der Darm nicht vollständig entleert ist
  • Das Gefühl; dass eine Darmverengung vorliegt
  • Langwierige Sitzungen auf dem WC mit viel Anstrengung
  • Seltener als 3x in der Woche Stuhlgang

Stuhlgang anregen

Der Stuhlgang kann auf verschiedene Weisen angeregt werden.

Eine der ersten Maßnahmen sollte eine regelmäßige Bewegung sein. Bewegung sorgt für Muskelkontraktionen und somit kann auch die Darmbewegung zu einem besseren Stuhlgang führen. Zudem sollte die Ernährung auf Ballaststoffe umgestellt werden. Sie binden das Wasser und erhöhen das Stuhlvolumen.

Durchfall Verstopfung Movicol

Movicol kann bei die Darmentleerung anregen

Bei der Nahrungsaufnahme sollten immer feste Zeiten eingehalten werden. Zudem kann stilles Wasser helfen, das Volumen des Stuhls zu erhöhen und so einer Verstopfung vorbeugen. Außerdem können Arzneimittel helfen, die Verstopfung zu beheben.

Movicol – Wirkstoffe & Wirkungsweise

Movicol Aromafrei ist ein Arzneimittel, das bei Verstopfungen eingenommen werden kann. Aufgrund der osmotischen Wirkung kann Movicol positiv auf den Darm einwirken und für eine problemlose Darmleerung sorgen. Movicol Aromafrei enthält den Wirkstoff Marcogol, der das Stuhlvolumen vergrößert. Durch das höhere Volumen des Stuhls wird der Innendruck deutlich gesteigert und die Darmbewegung angeregt.

Die bessere Darmbewegung sorgt für einen besseren Abtransport und der Stuhl ist aufgeweicht. Zudem liefert Movicol Aromafrei Elektrolyte, die mit der Körperflüssigkeit ausgetauscht werden. Movicol wirkt besonders schonend auf den gesamten Organismus und ist gut verträglich.


Einnahme & Dosis

Movicol Aromafrei richtig einnehmen und dosieren

Movicol Aromafrei kann von allen Altersklassen eingenommen werden. Jugendliche, Erwachsene und sogar ältere Menschen können auf die Wirkungsweise von Movicol Aromafrei zurückgreifen. Movicol Aromafrei wird in einzelnen Beutelchen angeboten.

Je nach Schwere der Verstopfung kann man 1 bis 3 Beutel am Tag zu sich nehmen. Dazu wird ein Beutel Movicol Aromafrei in 125ml Wasser gefüllt. Der Inhalt des Beutels muss sich komplett auflösen. Dazu kann man ein Löffel nutzen, um nachzuhelfen. Nach dem Auflösen muss alles ausgetrunken werden. Langfristige Beschwerden sollten mit 2 Beuteln am Tag behandelt werden.

Eine Behandlung mit Movicol Aromafrei sollte eine Dauer von 14 Tagen nicht überschreiten. Allerdings kann Movicol auch nach einiger Zeit wieder eingenommen werden, wenn Bedarf besteht. In einigen Fällen ist auch eine Anwendung auf lange Frist möglich.


Nebenwirkungen

Schwache Nebenwirkungen bei der Einnahme von Movicol Aromafrei

Arzneimittel können immer Nebenwirkungen auslösen. Auch Movicol Aromafrei ist nicht frei von Nebenwirkungen, auch wenn sie nicht bei jedem Patienten auftreten. Ein Arzt sollte aufgesucht werden, wenn man sich nach der Einnahme schwach, müde, durstig oder atemlos fühlt. Auch Kopfschmerzen machen einen Arztbesuch notwendig. Außerdem können weitere Nebenwirkungen auftreten, die in Kategorien unterteilt sind:


Alternative Abführmittel

Abführmittel können für eine Aufhebung der Verstopfung sorgen

Eine Verstopfung kann man schnell in den Griff bekommen, dazu muss nur ein gut verträgliches Abführmittel eingenommen werden. Durch die Inhaltsstoffe der Abführmittel wird die Verdauung angeregt und der Stuhl weicher gemacht. Dadurch wird die Verstopfung gelindert und der Stuhlgang wird wieder normal.

Dulcolax als Alternative

Neben Movicol Aromafrei, das in Beutel dargereicht wird, kann auch Dulcolax eingenommen werden. Dulcolax Dragees ist ein zuverlässiges und gut verträgliches Abführmittel, das mit dem Wirkstoff Bisacodyl arbeitet. Dulcolax kann in verschiedenen Darreichungsformen gekauft werden, von Dragees über Zäpfchen bis hin zu Ducolax M Balance für eine leichte Unterstützung des Stuhlgangs.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (103 Stimmen, Durchschnitt: 4,87 von 5)
Loading...
Top