Designerfood

Der Begriff Designerfood wurde erstmals 1989 verwendet und hat einen schnellen Einzug in die Lebensmittelbranche gefunden. An sich lässt der Begriff  erst mal darauf schließen, dass es sich hierbei um interessant konstruierte Lebensmittel handeln muss, die ein besonders schönes Aussehen aufweisen.

Dies trifft den Kern des Ganzen jedoch nicht. Bei Designerfood handelt es sich vielmehr um die Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln, die auf ganz bestimmte Bedürfnisse zugeschnitten sind. Ein Beispiel dafür ist Nahrung, die speziell für Sportler entworfen ist, um die Leistungsfähigkeit der Sportler zu maximieren.

Besonders beliebt ist dieses Designerfood oder auch Functional Food bei Allergikern. Diese vertragen viele Inhaltsstoffe nicht, weshalb sie manche Lebensmittel nicht zu sich nehmen können. Das Designerfood wirkt diesem entgegen, indem durch Züchtung, Genmanipulierung oder Anreicherung von Zusatzstoffen die Inhaltsstoffe der Lebensmittels o verändert werden, dass auch Allergiker diese vertragen.

So gibt es heutzutage beispielsweise laktosefreie Milch, die unbedenklich von allen Menschen mit Laktose-Intoleranz getrunken werden kann.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Stimmen, Durchschnitt: 4,85 von 5)
Loading...
Top