Krücken

Krücken sport fußball männer deutschland rasen

Krücken verhelfen zum Gehen
pixabay/ErikSmit

Einige Menschen sind nach Operationen, Verletzungen oder Unfällen in ihren Bewegungen stark eingeschränkt. Wiederum andere Menschen sind dauerhaft auf Krücken angewiesen. Es gibt zahlreiche Ursachen bei denen Menschen auf eine Gehhilfe angewiesen sind. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn nur ein Bein betroffen ist. Zu den Gehhilfen zählen z. B. noch der Rollstuhl, der Elektrorollstuhl und das Elektromobil.

Um den Betroffenen so gut wie möglich zu informieren, befasst sich der vorliegende Artikel rund um das Thema Krücken. Nachfolgend erfahren Sie unter anderem welche Arten, Formen und Typen von Krücken es gibt, was ihr medizinischer und gesundheitlicher Nutzen ist, wann diese Gehhilfe benötigt wird oder wie der Aufbau, die Funktion oder die Wirkungsweise sind.

Was sind Krücken?

Unter dem Begriff Krücken sind verschiedene Geh- und Mobilitätshilfen für Menschen zu verstehen, welche beim Gehen eingeschränkt sind. Die Ursache hierfür kann durch Verletzungen, Behinderungen oder Operationen ausgelöst werden. Doch auch bei Altersschwäche können Gehhilfen eine große Hilfe sein.

Dabei dient der Begriff „Gehhilfe“ als eine Art Obergriff, die bei Einschränkungen bezüglich der Mobilität sind. Ein weiteres Ziel dieser Gehhilfen ist es, die betroffenen Gelenke zu entlasten.

Mithilfe dieser Gehhilfen haben die Betroffenen die Möglichkeit, kurze Wege ohne die Hilfe von anderen zurückzulegen. Auf diese Weise helfen Krücken die Selbstständigkeit dieser Menschen zu fördern und zur erhalten. Dadurch ist eine Bewältigung des Alltags möglich und die Einschränkungen werden minimiert.

In den meisten Fällen dauert es nur wenige Tage, bis sich die Menschen an die Gehhilfe gewöhnt haben. Der Vorteil gegenüber Rollatoren und Rollstühlen ist der, dass mithilfe von Krücken auch das Treppen steigen möglich ist. Da unterschiedliche Grade der Gehbehinderungen existieren, gibt es auch unterschiedliche Gehhilfen.

Zusätzlich zu dem klassischen Gehstock gibt es noch die folgenden Gruppen von Krücken:

Unterarmkrücken
Achselkrücken

Formen, Arten und Typen

Krücken Gehhilfe Griff Hand amputation  behinderung

Es gibt verschiedene Arten von Krücken
pixabay/falco

Es gibt viele unterschiedliche Modelle und Arten von Krücken. Die einzelnen Gehhilfen unterscheiden sich dabei in den folgenden Punkten:

  • Farbe
  • Länge
  • Belastungsgewicht

Dabei können die Krücken individuell angepasst werden. Dies ist besonders für Menschen praktisch, welche körperliche Besonderheiten aufweisen.

Zusammensetzung

In der Regel bestehen Krücken aus Stützrohren. Diese Stützrohre bestehen aus einer Mischung aus Stahl und Leichtmetall. Des Weiterhin besitzen diese Gehhilfen eine Armmanschette und einen ergonomischen Griff.

Unterarmkrücken

Zu den am häufigsten verwendeten Formen gehören die Unterarmkrücken. Dieses Modell wird oftmals als physiologische Gehhilfe benannt. Hierbei finden die Arme ihren Platz in den Armstützen. Da diese Armstützen einen Winkel von 45 Grad besitzen, können die Hände die Handgriffe ohne Probleme erfassen.

Dies wird durch den ergonomischen Bau der Krücken ermöglicht. Bei dieser Art der Gehhilfe, übernimmt die Krücke die Funktion des eingeschränkten Beins. Da das Stützrohr im Bereich des Unterarms wie ein liegendes S geformt ist, werden die Schulter– und Handmuskulatur optimal entlastet.

Achselkrücken

Eine weitere Form von Krücken, ist die Achselkrücke. Dies ist die klassische Form der Krücken und wird oftmals auch Amerikaner Krücke genannt. Bei dieser Variante ist eine gepolsterte Auflagefläche für die Achseln vorhanden. Um den Körper zu stützen, wird diese Auflage unter die Achseln geschoben.

Dies Art der Gehhilfe eignet sich besonders gut bei Menschen, ihre Arme und Handgelenke schonen müssen. Dies ist vor allem bei Problemen mit Gelenken notwendig. Oftmals kommen Achselkrücken zum Einsatz, wenn eine fehlende Hand– und Armkraft vorliegt. Doch auch bei Problemen mit den Knien, wird diese Art von krücke oftmals eingesetzt. Die Vorteile von Achselstützen sind zum eine die hohe Stützwirkung und Stabilität.

Dabei weisen diese Krücken die folgenden Merkmale auf:

  • bestehen aus leichten Metall oder Holz
  • ausreichende Polsterung im den Achselbereich
  • am Fußende befinden sich Gummipuffer
  • höhenverstellbar

Aufbau, Funktion und Wirkung

Krücken Gehhilfe Griff Hand amputation

Die Gehhilfen können auf die Größe des Patienten eingestellt werden
pixabay/mohamed_hassan

Der Aufbau der Unterarmkrücken kann sich individuell an den Körper des Betroffenen anpassen. Auf diese Weise wird die Entlastung der verletzten Gelenke gefördert. Idealerweise sollte sich der Handgriff in der Höhe des Oberschenkelknochens wiederfinden.

Damit die Gehhilfen auch zu Ihrem Köper passen, sollten Sie die Krücken am besten vom Fachpersonal einstellen lassen. Die Handgriffe müssen aus einem weichen Material bestehen und zur gleichen Zeit auch griff sicher sein. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass die Hände in der Breite bequem aufliegen.

Beim Benutzen von den Krücken sollte darauf geachtet werden, dass die Ellenbogen auf die Handgriffe fest gestützt sind. Auf diese Weise wird das Körpergewicht von den Händen getragen. So werden die Beine entlastet. Um das Ausrutschen mit den Krücken zu vermeiden, sind diese mit einem Gummifuß am Ende der Gehhilfe ausgestattet.

Bei Achselkrücken ist hinsichtlich der Einstellung darauf zu achten, dass diese nicht in den Achseln anfangen zu drücken. Um eine Quetschung der Haut unter den Achseln zu vermeiden, ist die Auflagefläche mit einem weichen Material ausgestattet.

Höheneinstellung

Die Einstellung der Höhe von den Krücken kann stufenlos oder mithilfe von Schraubverschlüsse vorgenommen werden. Des Weiteren gibt es Krücken, bei denen die Höheneinstellung mit Federklammern abgestuft erfolgt. Dabei sind Gehhilfen mit Schraubverschlüssen die geräuschärmsten Modelle.

Gewicht von Krücken

Die einzelnen Krücken unterscheiden sich auch bezüglich des hergestellten Materials. Das Gewicht der Gehhilfe hängt mit dem Gewicht des Benutzers zusammen. Dabei gilt, je schwerer der Betroffene, desto stabiler muss auch die Krücke sein. Um die Gehhilfen möglichst stabil herstellen zu können, werden Materialien wie Stahl oder Leichtmetall verwendet. Da vor allem auch übergewichtige Menschen oftmals Krücken benötigen, ist hierbei anzumerken, dass auf die Stabilität der Krücken zu achten ist.

Medizinischer Nutzen

Medizinischer und gesundheitlicher Nutzen von Krücken

Krücken Gehhilfe Griff Hand amputation

Es gibt viele Gründe für den EInsatz von Krücken pixabay/OpenClipart-Vectors

Krücken sind ein echtes Hilfsmittel für den Alltag. Mithilfe der Gehhilfen können sich die Patienten etwas bewegen und verhindern so, dass die Muskeln unterfordert werden. Häufig werden Krücken eingesetzt, wenn die Bewegungsfreiheit der Beine eingeschränkt ist.

Dank des Einsatzes von Gehhilfen, wird zum einen die Heilung gefördert und der Patient wird vor Schmerzen bewahrt. Durch die Schonung des Bewegungsapparats, kann sich der verletze Patient erholen und sich Schritt für Schritt an die Belastungen gewöhnen. Weiterhin werden Krücken in vielen Reha-Maßnahmen eingesetzt.

Um einen medizinischen und gesundheitlichen Nutzen zu erhalten, ist es das A und O, dass die Krücken optimal auf dem Nutzer eingestellt sind. Ein weiterer Aspekt ist, dass der Benutzer sich auch bewusst ist, wie mit den Gehhilfen fachgerecht umzugehen ist. Andernfalls kann eine falsche Nutzung körperliche Folgen haben. Hierunter können zum Beispiel Verspannungen oder Fehlhaltungen fallen.

Richtige Auswahl

Die richtigen Krücken sind ein entscheidender Faktor bei der Genesung der Verletzungen. So sind Unterarmgehstützen vor allem für Menschen geeignet, welche Probleme unterhalb der Taille haben. Menschen mit einem höheren Gewicht, sollten auf die Stabilität der Gehhilfe achten. Hierbei sollte auf das maximale Belastungsgewicht des Herstellers und die jeweiligen Größengruppen geachtet werden.

Damit die eigene Sicherheit nicht gefährdet wird, sollten Nutzer von Krücken sich an diese Angaben halten. Mithilfe von Krücken ist auch das Treppensteigen möglich, jedoch sollte hierbei immer eine Hand am Geländer bleiben. Dadurch wird die Verletzungsgefahr reduziert.

Bei verstellbaren Gehhilfen ist darauf zu achten, dass diese auch stabil befestigt sind. Die Druckknöpfe und Clips sollten richtig eingerastet werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass diese sich nicht bei der Nutzung der Krücken verstellen.

Tipps zur Auswahl

Tipps zum Richtigen Auswählen der Krücken

Eine zu kurze Krücke führt dazu, dass der Nutzer sich immer leicht nach vorne beugen muss, damit ein Abstützen möglich ist. Dies ist auf Dauer nervig und schädlich für die Wirbelsäule. Ist die Länge jedoch zu hoch eingestellt, fällt es dem Nutzer schwerer das Gleichgewicht halten zu können.

Um also die Höhe der Rücken optimal einzustellen, sollten Sie die folgenden Tipps beachten:

  1. Stellen Sie sich entspannt hin.
  2. Lassen Sie Ihre Arme nach untern fallen.
  3. ragen Sie dabei die Schuhe, die Sie sonst auch anziehen. Die einzelnen Zentimeter können entscheidend sein.
  4. Stellen Sie die Länge der Krücke so ein, dass der Griff der Gehhilfe auf der Höhe des Handgelenks ist.
  5. Nach dem Einstellen der Höhe von der Krücke, sollten Sie darauf achten das die Verschlüsse wieder ordentlich geschlossen sind.
  6. Oftmals lassen sich die Unterarmstützen bei vielen Gehhilfen nicht verstellen. Sollte dies jedoch der Fall sein, ist es wichtig, dass die Unterarmstütze wenige Zentimeter unter dem Ellenbogen eingestellt wird.

Mithilfe dieser sechs Schritte kann das richtige Einstellen der Krücken ohne Probleme erfolgen.

Richtig Gehen

Bei der Verwendung von Krücken sollten die Nutzer unbedingt auf die Sicherheit achten. Damit ist zum einen die eigene, sowie die Sicherheit von den Mitmenschen gemeint. Aus diesem Grund sollten Sie vor dem Start überprüfen, ob die Gummifüße auf den Gehhilfen vorhanden sind. Wenn ja, sollte auch der Zustand in einem einwandfreien Zustand sein.

Bei schiefen oder abgenutzten Gummifüssen sollten Sie sofort einen Austausch vornehmen. Hierbei finden Sie den richtigen Ersatz im Fachhandel oder auch im Internet. Sollte auf den Gummifüßen Schmutz vorhanden sein, muss dieser unbedingt entfernt sein. Dies ist damit zu begründen, dass Schmutz an den Gummifüßen die Stabilität und Rutschfestigkeit enorm beeinträchtigen kann.

Gehen Sie aktiv

Krücken Gehhilfe Griff Hand

Eine aufrechte Haltung ist wichtig
Pixabay/Bru-nO

Eine aufrechte und stabile Haltung ist wichtig, beim Gehen mit Krücken. Weiterhin sollten Sie sich immer aktiv auf Ihren Krücken abstützen. Dadurch schonen Sie nicht nur Ihre Handgelenke, sondern auch Ihre Schultern. Sollten bereits Probleme mit den Handgelenken vorliegen, sind Achselstützen empfehlenswert.

Mit diesen Gehhilfen werden Ihre Handgelenke weniger beansprucht. Sollten Sie sich unsicher sein, wie Sie sich mit Ihren Krücken zu verhalten haben, ist es ratsam sich an Ihren Arzt oder Therapeut zu wenden. Bestenfalls stellen diese Fachleute Ihnen auch die Krücken richtig ein. Generell sollten Sie sich nie davor scheuen, Hilfe oder Unterstützung einzufordern. Vor allem in der Anfangszeit.

Stolperfallen vermeiden

Um die Risiken vor einem Sturz zu minimieren, sollten Sie im Haus oder in der Wohnung Stolperfallen vermeiden. Lassen Sie keine unnötigen Sachen herumliegen und informieren Sie auch Ihre Angehörigen darüber.

Mit 2 Krücken gehen

Richtig Gehen mit der Verwendung von zwei Krücken

Es existieren verschiedene Methoden und Techniken um sich mit den Gehhilfen bestmöglich fortzubewegen. Dabei hängt die Art der Fortbewegung mit der Art Ihrer Beeinträchtigung zusammen. Sollten Sie auf zwei Krücken angewiesen sein, dann müssen Sie den Drei-Punkt-Gang anwenden. Zwei Krücken sind immer dann notwendig, wenn die Beine weniger als das eigene Körpergewicht tragen dürfen.


Fragen und Antworten

Wo finden?

Wo können Krücken gekauft oder ausgeliehen werden?

In der Regel erhalten Patienten mit Prellungen, Verletzungen oder anderen Behinderungen ein Rezept für Krücken. Dieses Rezept kann in Sanitätshäusern abgegeben werden, dort kriegen Sie dann das geeignete Paar. Viel Krankenhäuser haben jedoch für Notfälle Krücken parat, falls Sie nicht in der Lage sind, ohne Gehhilfe zu Laufen.

Wie lange?

Wie lange bin ich auf Krücken angewiesen?

Die Zeit in der die Patienten auf Ihre Krücken angewiesen sind, variieren stark und sind je nach Verletzung und individuellen Verlauf von Krankheiten abhängig. So gibt es Patienten, die Ihr Bein verstaucht oder angebrochen haben und auf ihre Gehhilfe drei Monate angewiesen sind. Dann gibt es aber auch Patienten, welche dauerhaft Krücken benötigen. Daher sollten Sie mit Ihrem Arzt über die Behandlungsdauer Sprechen.

Wann nötig?

Bei welchen Verletzungen werden Krücken benötigt?

Es gibt eine Vielzahl von Verletzungen bei denen die Betroffenen auf Gehhilfen angewiesen sind. Dies kann beispielsweise bei Verletzungen der Kniescheibe sein, Bänderriss, einen Bruch oder viele andere Verletzungen. Dabei werden Krücken vom Arzt verordnet, wenn der Betroffene nicht mehr eigenständig gehen kann. Da hierbei die Schmerzen zu groß sind. Jedoch werden Krücken auch oft verschrieben, wenn die Beine oder Füße aufgrund von Verletzungen nicht belastet werden dürfen.


Unser Fazit zu Krücken

Krücken sind ein wichtiges Hilfsmittel, für Menschen die aus gesundheitlichen Gründen nicht eigenständig gehen können. Weiterhin fördern die Gehhilfen den Heilungsprozess der verletzten Gelenke oder Knochen. Jedoch sollte bei der Nutzung von Krücken darauf geachtet werden, dass das richtige Modell ausgewählt werden.

Des Weiteren sind die richtigen Entscheidungen das A und O bei der Benutzung von Krücken. Andernfalls kann es zu negativen Einflüssen von Muskeln und Gelenke kommen. Trotz der vielen Vorteile, sollten Gehhilfen mit großer Achtsamkeit verwendet werden, um Stürze zu vermeiden.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Stimmen, Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...
Top