Mit Smoothies schlank und fit in den Frühling starten

DetoxKaum kitzeln uns die ersten Sonnenstrahlen auf der Nase, erwachen wir aus dem Wintertrott. Voller Tatendrang sehnen wir dem Sommer entgegen. Zeit für Aktivitäten unter freiem Himmel, luftige Kleidung und eine Bikinifigur. Leider übermannt uns nach der ersten Euphorie allzu oft die Frühjahrsmüdigkeit.

Allerdings gibt es dagegen eine Wunderwaffe. Selbstgemixte Smoothies versorgen uns mit Flüssigkeit, Vitaminen und Ballaststoffen und geben uns somit die Energie zurück.

Ein weiterer positiver Effekt ist die Entschlackung durch eine Saftkur. Giftstoffe, die sich über die Wintermonate zum Beispiel durch das Schlemmen an Weihnachten angesammelt haben, werden ausgespült. Wir fühlen uns fitter, sind besser gelaunt und verlieren zudem das ein oder andere Kilo.

Vorteilhaft an den Trendgetränken ist die Möglichkeit, die Zutaten bei eigenständiger Zubereitung dem persönlichen Geschmack angleichen zu können. Das erleichtert den Vorsatz die „Diät“ wirklich durchzuhalten. Überdies halten Smoothies dank vieler Ballaststoffe lange satt, sodass wir kaum Disziplin aufbringen müssen, um ein oder zwei Mahlzeiten am Tag durch einen leckeren Drink zu ersetzen.

Trotzdem sollte eine solche Entschlackungskur höchstens 2-3 Tage andauern. Danach müssen erneut leichte, ebenso ballaststoffreiche Mahlzeiten in den Speiseplan eingebaut werden. Zusätzlich ist es wichtig, mindestens 1,5-2 Liter Mineralwasser zu trinken.

Smoothies sind nicht nur Gaumenfreuden, sie verändern auch unseren Geschmackssinn. Die gesunden Vitaminbomben mindern unser Verlangen nach Süßem und intensivieren das Gespür für gesunde Lebensmittel. Nach paar Smoothie-Tagen reagiert unsere Verdauung stärker auf fetthaltige Produkte.

Mit einem selbstgemachten Smoothie können wir eigentlich nichts falsch machen, dennoch gibt es einige Lebensmittel, die besonders gesungheitsfördernd sind.

Hier die Top 5 Zutaten für mehr Energie:

  1. Möhren sind bekannt für ihren hohen Vitamin A Gehalt. Natürlich enthalten sie noch jede Menge anderer wichtiger Nährstoffe, aber das Retinol ist besonders gut für unsere Sehkraft und die Zellerneuerung der Haut. Tipp: Optimal wird Vitamin A zusammen mit Fett aufgenommen. Dafür einfach ein bisschen Pflanzen- oder Nussöl in den Smoothie träufeln.
  2. Ingwer ist der Stoffwechselpusher schlechthin. Das exotische Gewürz eignet sich perfekt für Abnehmwillige und wirkt zudem entzündungshemmend.
  3. Rote Bete verleiht dem Smoothie nicht nur eine knallige Farbe. Der hohe Eisengehalt macht vor allem Sportler leistungsfähiger, da sich das Wurzelgemüse positiv auf unser Blutbild auswirkt. Tipp: Zusammen mit Apfelsaft, Möhre und einem Schuss Honig ist der gesunde Klassiker im Handumdrehen zubereitet.
  4. Bananen sind ebenso wertvolle Energiebomben. Sie sättigen lange, enthalten viel Magnesium für die Muskeln, Kalium für die Regulation des Wasserhaushalts und der Konzentrationsfähigkeit und machen den Smoothie mit ihrer Konsistenz wunderbar cremig.
  5. Echter Kakao harmoniert perfekt mit Bananen und macht Naschkatzen glücklich. Das enthaltene Magnesium, Eisen und die Antioxidanten machen die süße Sünde rundum gesund. Außerdem bringt uns der Genuss bekanntlich gute Laune.

Aber wie gesagt, jegliche Obst- oder Gemüsesorte darf nach Herzenslust in den Mixbecher wandern. Idealerweise verwendet man frische Zutaten. Alternativ greift man auf Tiefkühlware zurück. Diese enthält nicht nur die ursprünglichen Vitamine, sondern garantiert auch einen eiskalten Frischekick.

Zur Verfeinerung und zum Süßen eignen sich Honig oder Ahornsirup, Nussmus sowie Gewürze wie Zimt oder Kardamom.

Lasst uns mit gesunden Smoothies auf den Frühling anstoßen!

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:
Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (25 Stimmen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise