Vitamin A

 

Der Körper benötigt täglich Vitamine A um leistungsfähig zu sein

Vitamin A (Retinol)

Es muss dem Kraftwerk Körper seine tägliche Vitaminzufuhr gewährleistet werden, damit er so funktioniert, wie es sein sollte.

Dazu zählt auch die ausreichende Aufnahme von Vitamin A. Das Gesündeste ist natürlich, wenn alle Vitamine die der Körper so braucht durch eine abwechslungs- und nährstoffreiche Nahrung aufgenommen wird. Dies ist allerdings nicht immer möglich, so dass durch ergänzende Vitaminpräperate der Körper mit den nötigen Nährstoffen ebenfalls versorgt werden kann. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass es nicht zu einer Überversorgung kommt.

Diese kann sogar gesundheitsschädlich sein. Vitamin A kommt in zahlreichen Lebensmitteln vor, so dass eine ausreichende Versorung der Gesellschaft mit diesem Vitamin durchaus gewährleistet werden kann.

Die Wirkungsweise von Vitamin A im menschlichen Körper

Das Provitamin A, welches sich in pflanzlichen Lebensmitteln befindet, ist ein sogenanntes fettlösliches Vitamin. Das bedeutet, dass man es immer in Verbindung mit Fetten aufnehmen sollte, damit der Körper es entsprechend verarbeiten kann. Das Gemüse kann dabei auch in rohem Zustand gegessen werden. Eine Zubereitung mit etwas gesundem Olivenöl ist für eine gute Verarbeitung durch den Körper allerdings unerlässlich.

Bedeutung von Vitamin A für den menschlichen Körper

Es hat für den menschlichen Aufbau der Zellen und auch für das Immunsystem eine sehr wichtige Bedeutung. Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin A ist für ein gesundes Wohlbefinden daher unerlässlich. Mehrere Bereich im Organismus sind auf eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin A angewiesen, damit sie gut funktoneren.

Stärkung der Augen und der Haut

Durch Vitamin A wird die Sehleistung der Menschen, insbesondere das nächtliche Sehen aufrechterhalten. Um unsere Sehleistung zu erhalten, sollten die Menschen unbedingt auf die Aufnahme von Vitamin A achten. Aber auch für eine gesunde und frische Haut ist das Vitamin ebenfalls sehr wichtig. Im Bereich der Haut werden mit Hilfe von Vitamin A die Zellen neu gebildet. Dies ist gerade bei Hautschädigungen, vor allem durch die Sonne sehr wichtig. Eine gesunde Haut ist für das ganze menschliche Immunsystem äußerst wichtig, denn es ist der Abwehrmantel des Menschen gegen Viren und Bakterien. Des Weiten werden durch Vitamin A die Zahl der Leukozyten im menschlichen Körper erhöht, die ebenfalls das Immunsystem natürlich stärken.

Aufbau und Erhaltung der Knochen und des menschlichen Stoffwechsels durch Vitamin A

Die verschiedensten Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper finden immer unter Beteiligung von Vitamin A statt. Vor allem der Protein- und der Fettstoffwechsel werden vom Vitamin A beeinflusst. Die Knochen werden ebenfalls mit der Hilfe von Vitamin A aufgebaut. Dies ist daher wichtig bei der Abheilung von Knochenbrüchen. Bei der Bildung von Östrogenen, Testosteron sowie beweglichen und einer hohen Anzahl von Spermien ist die Aufnahme von Vitamin A ebenfalls sehr entscheidend.

Wozu braucht der Körper Vitamin A?

Um die verschiedensten Stoffwechselvorgänge des Körpers in Schwung zu halten, muss er ausreichend mit diesem Vitamin versorgt sein. Aber auch zur Ausbildung der verschiedensten Zellen und Hormone wird die Unterstützung von Vitamin A benötigt.

Allein bei der Stärkung unseres Immunsystems wirkt sich die Zufuhr des Vitamins A positiv aus.

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin A enthalten?

Vitamin A kommt sowohl in tierischen ALS auch in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Bei pflanzlichen Lebensmitteln spricht man dann vom Provitamin A, dem sogenannten ß-Carotin. Während es in tierischen Lebensmitteln als Retinylpalmitat bezeichnet wird.

Das Vitamin A ist vor allem in Milch, Eigelb, Butter und Fisch enthalten. Aber auch die Leber vom Rind weist erhebliche Mengen an Vitamin A auf.

Das typische pflanzliche Lebensmittel für das Vitamin A ist Möhren. Dabei ist es unwichtig, ob sie roh oder gekocht sind. Viele wissen aber nicht, dass auch Aprikosen, Cantaloupmelonen und auch Grünkohl, Spinat und Kürbis einen hohen Vitamin A Gehalt aufweisen. Aber auch Tomaten, Paprika und Brokkoli sind gute Lieferanten für das Provitamin A und sollten im täglichen Speiseplan fest verankert sein.

Der Vorteil an dem pflanzlichen Vitamin A – dem Provitamin A – ist die Verwendung im menschlichen Körper nur bei Bedarf, so dass es nicht zu einer Überversorgung kommen kann. Das Vitamin A verträgt sich nicht gut mit Sauerstoff und Licht, so dass eine Lagerung der Lebensmittel im Kühlschrank unbedingt erforderlich ist.

Wie hoch ist der Tagesbedarf des Menschen an Vitamin A?

Der Tagesbedarf des Menschen an Vitamin A ist abhängig vom Alter und Geschlecht sowie die individuellen Lebensumstände. Männer haben einen etwas höheren Tagesbedarf als Frauen. Erwachsene sollten daher ungefähr 1 Milligramm Vitamin A zu sich nehmen. Sollte die Zufuhr nur aus dem pflanzlichen Provitamin A bestehen, dann sollten es jedoch 2 Milligramm sein. Nehmen sie eine Mischkost aus tierischen und pflanzlichen Produkten zu sich, empfiehlt sich eine Tagesdosis von 0,5 Milligramm Vitamin A und 1 Milligramm Provitamin A.

Was geschieht bei einem Mangel an Vitamin A?

Ein Vitamin A Mangel wird auch als Hypovitaminose bezeichnet. Vor allem altere Menschen, jüngere Frauen und sehr infektanfällige Kinder, zu denen meistens auch die Frühgeborenen zählern sind von einem Vitamin A Mangel in der Regel häufig betroffen.

Bei einem Vitamin A Mangel besteht dann die Gefahr, dass das Immunsystem so stark geschwächt ist, dass Infekte sehr häufig auftreten. Es kann zu einer Minderung der Sehkraft kommen, sowie zu Haarausfällen und sehr Trockene Haut, Nägel und Augen.

Oftmals haben die Betroffenen kaum Appetit und eine Verschlechterung ihres Tast- und Geruchssinns.

Folgeerkrankungen durch eine Vitamin A Mangel

Leidet man unter Vitamin A Mangel steigt das Risiko für eine Krebserkrankung erheblich. Eine weitere Folge des Mangels, insbesondere wenn er über einen längeren Zeitraum besteht kann der Ausbruch von Arteriosklerose sein.

Auch das Ausbilden von Nierensteinen wird durch eine Mangelerscheinung an Vitamin A begünstigt. Bei Frauen kann es weiterhin zu Fruchtbarkeitsstörungen kommen.

Ursachen für eine Mangelerscheinung

Es gibt die unterschiedlichsten Ursachen dafür, dass Menschen an einem Vitamin A Mangel leiden. Die sicherlich häufigsten Ursachen sind Stress oder auch schwere Erkrankungen des Körpers. Dazu zählen vor allem Krebs oder auch AIDS. Aber auch Nikotin und Alkohol führen dazu, dass das Vitamin A im Körper absinkt und Mangelerscheinungen auftreten. Auch starke und häufige Sonnenbäder sind für den Vitamin A Haushalt nicht förderlich.

Auch die Einnahme von Abführmitteln, Schlafmitteln oder Cholesterinsenker kann die Aufnahmebereitschaft von Vitamin A durch den Körper senken und somit zu einer Mangelerscheinung führen.

Menschen die unter Diabetes oder auch einer Schilddrüsenüberfunktion leiden, haben Probleme bei der Aufnahme von Vitamin A. Sie können den pflanzlichen Stoff Cartinoid nicht so leicht in Vitamin A umwandeln.

Verhalten bei einem Vitamin A Mangel

Sollte bei ihnen ein Vitamin A Mangel vorlegen, dann lassen sie diese Mangelerscheinung beim Arzt abklären. Unterstützen sie gezielt den Körper, indem sie Lebensmittel zu sich nehmen, in denen reichlich Vitamin A enthalten ist. Denken sie daran, der Ursache für die Mangelentscheinung nachzugehen.

Was passiert bei einer Überdosierung von Vitamin A?

Viele Menschen können es oft kaum glauben, dass man Vitamine auch überdosieren kann. Es herrscht oftmals noch der Irrglaube in Bezug auf die Aufnahme von Vitaminen vor, dass viel auch viel helfen würde. Aber eine Überdosis an Vitamin A kann durchaus gesundheitsschädigend sein. Dies gilt insbesondere für die Aufnahme von Vitamin A durch tierische Produkte. Bei dem pflanzlichen Provitamin A muss der Körper ja zuerst die Carotinoiden umwandeln. Im Falle einer Übereinnahme stellt er die Umwandlung einfach ein. Es kommt dann höchstens zu einer Gelbfärbung der Haut.

Man muss zwischen einer akuten und einer chronischen Überdosierung entscheiden. Eine akute Überdosierung kann durch einen Übermässigen Genuss von Lebensmitteln kommen, die Vitamin A enthalten. Dies können eine hohe Zahl von Eiern oder auch Leber vom Fisch oder Rind hervorrufen. Die Sympthome sind dann meistens Kopfschmerzen, Schwindel und Erbrechen.

Wird über einen längeren Zeitraum das Vitamin A überdosiert, dann spricht man von einem chronischen Überdosierung. Dies kann für die Gesundheit erhebliche Schäden hervorrufen. Menschen leiden dann unter einem erhöhtem Hirndruck. Der Körper reagiert auf die Überdosierung mit einem Kalziumüberschuss, der als Folge Bluthochdruck und Nierenversagen nach sich ziehen kann. Die Leber und auch die Milz sind bei Betroffenen meistens vergößert.

In manchen Fällen beginnt die Knochenhaut stark zu wuchern. Tritt eine Überdosierung über mehrere Jahre auf, dann kann es sogar als letzte Folge zum Tode führen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (40 Stimmen, Durchschnitt: 4,72 von 5)
Loading...
Top