Kapern

Die Kapern stammen aus dem Mittelmeerraum und werden dort von einem Kapernstrauch geerntet. Es gibt Menschen, die lieben Kapern und andere mögen diese überhaupt nicht. Dabei sind Kapern gerade für pikante Speisen geeignet und sorgen für einen einzigartigen Geschmack.

Wer Kapern nicht ganz so gerne isst, wird vielleicht seine Meinung ändern, wenn wir aufzeigen, was Kapern für die Gesundheit Gutes bieten. Gerade im Gesundheitswesen werden Kapern sehr oft empfohlen, weil sie doch positive Wirkungen mit sich bringen.

Das sollten Sie über Kapern wissen

Kapern wachsen am echten oder auch dornigen Kapernstrauch. Der Mittelmeerraum wo sie wachsen, muss warm und trocken sein. Gerade Südfrankreich bietet die besten Voraussetzungen und ist daher auch Hauptlieferant. Aber auch die Äolischen Inseln sind bekannt für ihre Kapernernte. Der Strauch an dem die Kapern wachsen, ist leicht zu erkennen, denn seine Zweige sind ca. 4 Meter lang und haben besonders dicke Blätter.

Diese Blätter sind oval und interessanterweise haben manche Blätter sogar Dornen. In den Achsen der Zweige wachsen die Blüten, welche vor dem Aufblühen geerntet werden. Geerntet werden die Kapern immer im Frühling. Wichtig zu wissen ist, dass die Blüten von Hand gepflückt werden und einen Tag getrocknet werden. Direkt danach werden die Kapern im Werk in Salz, Essig oder Öl eingelegt. Kapern müssen immer gekocht werden, roh sind sie ungenießbar.

Durch das Einlegen entstehen Senfölglycoside und ebenso Caprinsäure. Der pikante Geschmack der Kapern entsteht genau dadurch. Manche Kapern sind eher herbwürzig, während andere Kapern eher scharf ausfallen. Umso größer die geernteten Knospen sind, umso intensiver ist auch ihr Geschmack.

Kapern gibt es in verschiedensten Größen, Es gibt kleine Kapern, die auch recht mild schmecken und zwischen 4 und 7 mm groß sind. In Frankreich heißen Sie Nonpereilles und sind dort die beliebtesten Kapern.

Die Hersteller nutzen eine siebenstufige Einteilung für die olivgrünen Kapern. Die größte Größe weist 2 cm auf und wird in Spanien gerne zu Tapas gereicht. Die Farbe der Kapern spielt übrigens keine Rolle für das Einlegen. Diese Farbe haben sogar unbehandelte Kapern.

In Deutschland gibt neben den echten importieren Kapern auch einen Kapernersatz. In dem Fall werden die Knospen von Sumpfdotterblumen geerntet, von der Kapuzinerpresse oder von dem Scharbockskraut.

Sehr interessant zu wissen ist wohl, dass die Kapern schon von Griechen und Römern verwendet wurden. Auch damals schon in der Küche, der Sinn war aber ein anderer. Sie sollten als Aphrodisiaka dienen. Kapern werden auch im alten Testament erwähnt. Dort symbolisiert die Kaper die Vergänglichkeit. Dies mag vor allem daran liegen, dass der Strauch eine sehr kurze Blütezeit aufweist.

Bedeutung für die Gesundheit

Kapern wirken auf die Gesundheit und das sehr positiv. Sie bieten einen hohen Anteil von Antioxidantien. Somit wirken Sie bei Herzkrankheiten und sollen auch gegen den Krebs einsetzbar sein. Auch vorbeugend können Kapern eingesetzt werden. Kapern wirken entwässernd, verdauungsfördern und verhelfen zu Appetit. Außerdem sind sie hilfreich bei der GefäßErkrankung Purpura und bei Schwangerschaftsödemen. Als Extrakt sind Kapern sogar für die Haut sehr gut und glätten Falten.

Kapern sollen auch für die Verdauung von tierischen Fetten eingesetzt werden. Wer Kapern isst, kann die Fette eindeutig besser verdauen.

Schon in der Antike haben viele Ärzte Kapern eingesetzt, damals vor allem für Milzerkrankungen. Heute nutzen Naturheilärzte die kleinen Knospen vor allem, um Rheuma und Arthritis zu behandeln. Im Iran werden die Kapern für die Senkung des Blutzuckerspiegels eingesetzt. Die Ayurvedas Medizin nutzt das Extrakt der Knospen gegen Hepatitis.

Grundsätzlich wirken die Knollen, gefäßstärkend, entzündungshemmend und auch krampflösend. Wer sein Herz gut schützen möchte, sollte auf jeden Fall regelmäßig Kapern zu sich zu nehmen. Wer oft unter Wadenkrämpfen leidet, profitiert von dem Genuss von Kapern ebenso.

Kapern werden auch in der Schönheitsindustrie eingesetzt. Wer sich die Inhaltsstoffe von Kosmetika näher anschaut, wird staunen. Die Kapern sind sehr oft enthalten. Was daran liegt, dass sie der Haut Frische bieten und sogar Falten glätten können. Wer ein wenig Geschick beweist, kann auch zu Hause Kapern pürieren und sich eine Schönheitsmaske daraus bereiten.

Wir fassen noch einmal zusammen:

• Kapern wirken gegen Herzkrankheiten
• Kapern wirken gegen Krebs entgegen
• Kapern sorgen für eine bessere Verdauung tierischer Fette
• Kapern sorgen für glatte Haut
• Bei Schwangerschaftsödemen sind sie hilfreich
• Kapern wirken appetitanregend
• Kapern entwässern
• Die Knospen helfen bei Appetitlosigkeit
• Kapern bringen den Blutzucker ins Gleichgewicht
• Sie wirken krampflösend und gefäßstärkend
• Kapern sollen bei Rheuma und Arthritis helfen
• Sie werden bei Hepatitis empfohlen

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Nährwertangaben Menge pro 100 Gramm
Kalorien 23 Fettgehalt 0,9 g
Cholesterin 0 mg Natrium 2.769 mg
Kalium 40 mg Kohlenhydrate 4,9 g
Ballaststoffe 3,2 g Eiweiß 2,4 g

Die Inhaltsstoffe von Kapern sind sehr überzeugend. Sie haben kaum Fett, was für eine Ernährungsumstellt sehr gut ist. Natürlich auch für eine Diät. Da auch die Kalorien sehr gering ausfallen, kann man Kapern ohne schlechtes Gewissen zu sich nehmen. Sie wirken entwässernd, weil sie zu 85,2 Prozent aus Wasser bestehen. Wir möchten hier kurz aufzeigen, was 100 Gramm Kapern an Nährwerten & Inhaltsstoffen zu bieten hat:

Diese Werte machen die kleinen Knospen so besonders und gesund. Auch Diabetiker können diese interessanten Knospen genießen. Hier haben 100 Gramm unbehandelte Kapern 0,2 Broteinheiten vorzuweisen.

Die Vitamine b2 und b6 wie auch die Folsäure sind in guten Mengen vorhanden. Ansonsten enthalten die kleinen Knospen nicht ganz so viele Vitamine, aber doch werden Kapern in manchen Ländern deshalb gegen Skorbut eingesetzt.

Grundsätzlich gelten Kapern als sehr gesund und kalorienarm. Da sie aber mit anderen Lebensmitteln kombiniert werden müssen sind sie in der Kombination meistens nicht mehr ganz so kalorienarm.

Unverträglichkeiten & Allergien

Kapern gelten als gut verträglich, aber natürlich kann es auch Menschen geben, die eine Allergie dagegen aufweisen und die Kapern nicht essen dürfen. Gerade bei den in Essig eingelegen Knospen müssen Leute mit Histaminintoleranz verzichten. Dafür können diese Personen aber die Knospen in Salzlake essen. Man muss nicht ganz verzichten, wenn man Kapern mag. Nur dass man oft ein wenig nach einem Geschäft suchen muss, welches die Knospen in Salzlake führt.

Wer sich der gastroenterologischen Basisdiät zuwendet, muss auf Kapern verzichten. Diese Diät ist anzuraten, wenn man Probleme des Verdauungstraktes hat, die keinen besonderen Grund haben. Der Patient muss in dem Fall leichte Vollkost zu sich nehmen, um seine Beschwerden lindern zu können.

Allergien können natürlich grundlegend bei Lebensmitteln auftauchen. Sollte man einen Verdacht haben, ist ein Arzt aufzusuchen. Am besten der Allergologe, weil dieser in der Lage ist, sofort einen Allergietest durchzuführen. Somit weiß der Patient rasch, ob er auf die Kapern in Zukunft verzichten muss oder ob etwas anderes eine allergische Reaktion ausgelöst hat.

Einkaufs- & Küchentipps

Das Schöne an den olivgrünen Knospen ist der Fakt, dass man sie das ganze Jahr kaufen kann. So ist es auf jeden Fall bei uns in Deutschland der Fall. In einem Supermarkt bekommt man die eingelegten Knospen, ebenso in Feinkostenläden und Biomärkten. Die Gläser von Kapern sind recht klein, aber dafür nicht teuer. Wer die Kapern in Salzlake wünscht, muss meist länger danach suchen. Viel öfter gibt es die in Essig und Öl eingelegten Knospen.

Die Kapern in Salzlake findet der Käufer vor allem in besonderen Gourmetläden. Auch Geschäfte, die Türken oder Italienern gehören, führen oft die in Salzlake eingelegten Knospen. Es handelt sich dann oft um die Salzlake aus echtem Meersalz. Diese besonderen Kapern schmecken sehr gut und werden von den Italienern bevorzugt. Man sagt sogar, dass diese Sorte die einzige ist, die man essen sollte. Der Geschmack wäre einzigartig und keine anderen Kapern könnten es damit aufnehmen.

Auf jeden Fall sind Kapern in Salzlake schon konserviert und dadurch am längsten haltbar. Dies ist ein guter Grund, sich genau für diese Knospen zu entscheiden. Vor allem für die in Meersalz eingelegten Knospen, denn Meersalz ist sehr gesund.

In Deutschland ist es so, dass es nur wenige Rezepte gibt, die mit den Knospen zubereitet werden. Auch die Menge der Kapern in den Mahlzeiten ist sehr gering. Man kann sagen, dass sie bei uns im Land eher ein Gewürz sind, um dem Essen einen guten Geschmack zu verleihen. Im Ausland ist dies oft anders, dort wird zum Beispiel oft Fisch mit Kapern zubereitet. Ebenso gibt es leckere Spaghetti mit Kapern oder aber besondere Dressings, denen gekochte Kapern beigefügten wurde.

Wer mit mehr Kapern kochen möchte, sollte am besten gezielt nach italienischen oder türkischen Rezepten suchen. Diese sind in der heutigen Zeit zum Glück leicht gefunden. Die Rezeptdatenbanken der Kochseiten im Internet bieten genügend Möglichkeiten. Ansonsten gibt es auch tolle Kochbücher für die türkische Küche im Handel. Ebenso natürlich auch für die italienische Küche.

Zubereitungstipps

Alles fängt schon mit dem Kauf an, der Kunde muss entscheiden, welche Kapern er braucht. Zu Hause dann sollten sie auf jeden Fall im Kühlschrank gelagert werden. Selbst wenn ein Glas geöffnet ist, kann man die Knospen für ein Jahr lang einsetzen. Man kann diese Zeit sogar noch verlängern, wenn man in das Glas Öl gibt. Wichtig ist, dass alle Kapern im Glas mit Flüssigkeit bedeckt sind, um über ein Jahr haltbar zu sein.

Vor dem Verzehr sollten die Knospen gut abgespült werden. Das Essig oder Salz wird sonst den Eigengeschmack von Gerichten zerstören. Daher lohnt es sich manchmal auch, die Knospen richtig zu wässern. Auch die Kapern in Salzlake müssen abgespült werden, ein Essen könnte sonst recht leicht versalzen werden. Wer es sich zutraut, kann einige Kapern direkt aus dem Glas nutzen und andere Kapern abwaschen. Mit der Zeit hat man es heraus, wie viele Kapern man nutzen kann, ohne ein Essn zu versalzen und profitiert in dem Fall von dem gesunden Meersalz.

In Deutschland werden Kapern gerne für ein besonderes Gericht eingesetzt. Es wird Königsberger Klopse genannt. Rezepte dafür finden sich zu Genüge im Internet. Kapern können aber auch für andere Gerichte genutzt werden, die den herb- würzigen Geschmack gut vertragen. So sind Kapern vor allem in kalten Saucen zu finden und auch oft mit Mahlzeiten, die mit hart gekochten Eiern versehen sind. Kalte Saucen mit Kapern schmecken gut zu Nudeln, ebenso auch zu Kartoffelsalat und mehr.

Wer Kapern sehr mag, kann sich für die große Sorte entscheiden, um etwas mehr davon zu haben. Diese lassen sich wunderbar auf der Pizza verteilen, vielleicht sogar mal mit Sardellen? Die Italiener bieten die Kapern auf Pizza schon lange an. Kapern schmecken aber auch in einem Hackbraten sehr gut oder zu Geschnetzeltem. Da Geschmäcker sehr verschieden ausfallen, kann man ruhig ein wenig mit den Kapern experimentieren.

Es gibt Menschen, die Kapern sogar trinken. Sehr beliebt ist der Drink aus Joghurt, Milch, einen Schuss Zitrone und Kapern. Gerade im Sommer wirkt dieser Drink sehr erfrischen. Die Kapern werden in dem Fall aber püriert und dann mit den anderen Zutaten vermengt. Auch hier bitte unbedingt die Knospen erst abwaschen.

Wer noch weitere Ideen sucht, kann sich ein Kochbuch mit Kapern zulegen oder sich im Netz in den Foren umschauen. Dort einfach das Stichwort Kapern eingeben und schon wird man sehen, welche Rezepte es damit gibt.

Häufige Fragen und Antworten
Wird eine Mahlzeit ungenießbar, wenn ich vergesse die Kapern abzuspülen?
In den meisten Fällen ja, denn dann schmeckt das Essen entweder enorm salzig oder aber auch extrem nach Essig. Abspülen ist und bleibt sehr wichtig!

Warum gibt es eigentlich nur kleine Gläser zu kaufen?
Weil Kapern etwas Besonderes sind und in so großen Mengen nicht gebraucht werden. Ihr Eigengeschmack reicht schnell aus, so dass noch nicht einmal ein Glas für eine Mahlzeit geleert wird. Daher ist es auch gut, dass Kapern so lange haltbar sind.

Gibt es Kapern auch frisch?
Nein, diese werden immer eingelegt und in Gläsern verkauft. In Deutschland ist kein anderer Kauf möglich.

Unser Fazit

Kapern sind sehr interessant für die deutsche Küche. Zwar nutzen die Deutschen die Knospen nicht so oft, wie die Türken oder Italiener, aber mit passenden Rezepten könnte sich dies vielleicht ändern. Gerade weil die Knospen so gesund sind, sollte man sie am besten öfter essen. Auf Pizza oder auch mit einer leckeren Sauce zu Spaghetti kann man den Kapern nicht mehr widerstehen. Sogar Kinder werden die Knospen so sehr gerne essen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (104 Stimmen, Durchschnitt: 4,85 von 5)
Loading...
Top