Propolis – Wie erfolgt die Anwendung?

Wer nach einem Erzeugnis von Bienen gefragt wird, denkt zweifelsohne zu aller erst an den Honig, den gerade wir Europäer als ebenso gesunden wie leckeren Brotaufstrich verwenden. Die Wenigstens unter uns würden wohl an Propolis denken, eine zähe Masse, welche gar noch mehr Heilstoffe für uns Menschen bereithält als der Bienenhonig. Doch dabei haben bereits die alten Ägypter vor mehr als 2.000 Jahren Propolis zur Einbalsamierung verwendet. Griechen wie Römer in den Jahrhunderten danach hingegen nutzten das Naturprodukt als Medizin gegen eine Vielzahl kleinerer Erkrankungen und Verletzungen.

 

Das steckt hinter der desinfizierenden Spachtelmasse

Falls Sie bislang noch nie etwas von Propolis gehört haben sollten, so kennen sie dieses Naturerzeugnis vielleicht nur unter einem der zahlreichen anderen Namen: Bienenkitt, Bienenharz, Kittharz und Kittwachs sind im deutschsprachigen Raum häufig verwendete Synonyme. Sie alle meinen eine harzartige, klebrige Masse, mit denen die Bienen Lücken im Bienenstock luftdicht verschließen. Doch das ist bei weitem nicht der einzige Zweck der Propolis. Denn ihre bakteriziden Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass die Gänge und Waben im Inneren des Bienenstocks desinfiziert werden. Durch das dichte ‚Aufeinanderleben‘ der kleinen Insekten würden wohl tagtäglich Epidemien ausbrechen, die ganze Völker vernichten würden. Somit ist Propolis als Spachtelmassa mit antibiotischer Wirkung fast schon so etwas wie eine Lebensversicherung für alle Bienenvölker weltweit.

Heilende Inhaltsstoffe der Propolis

Kaum ein Naturstoff verfügt über ein so heterogenes Portfolio an Wirkstoffen wie Propolis. Zum einen ist der Bienenkitt vollgestopft mit zahlreichen Vitaminen, zum anderen sorgen gerade die Spurenelemente und Mineralstoffe für eine wohltuende Wirkung bei äußeren Anwendungen. Sekundäre Pflanzenwirkstoffe wie die Flavonoide tragen zur Desinfizierung des menschlichen Körpers bei Erkältungen oder grippalen Infekten bei und sind dafür verantwortlich, dass Propolis aus den meisten Hausapotheken nicht mehr wegzudenken ist.

 

Äußere Anwendung auf der Haut

Häufig steckt Propolis in medizinischen Wundsalben und Cremes zur Linderung bei Insektenstichen oder Sonnenbrand. In aller Regel erkennt man bereits am bitteren, leicht harzigen Geruch der Cremes, dass größere Mengen Bienenkitt enthalten ist. Propolis Salben wirken zum einen als sogenannte Ziehsalbe, das bedeutet, dass Fremdkörper und Giftstoffe in der Haut an die Körperoberfläche gezogen werden. Somit werden derartige Salben gerne verwendet, wenn man sich einen Holzsplitter in die Haut gefahren hat oder aber von einem Insekt gestochen wurde.

Des Weiteren kann Propolis bei kleinen Schnittwunden oder Schürfverletzungen die Heilung begünstigen. Der Bienenkitt legt sich nämlich wie ein unsichtbares Pflaster auf die betroffenen Areale und schützt so die Wunden vor dem Eindringen von Schmutz oder Bakterien. Haben es bereits ein paar Fremdstoffe in die Wunde geschafft, werden diese dank der bakterientötenden Wirkstoffe der Propolis umgehend unschädlich gemacht.

Keinesfalls dürfen Salben auf Propolis-Basis allerdings auf nässende, stark eiternde Wunden aufgetragen werden. Denn durch den dadurch erwirkten Wundverschluss gelangt kein Sauerstoff mehr an die Wunde, den die dortigen Zellen aber zum Kampf gegen die Bakterien benötigen. Generell sollte bei stark eiternden Verletzungen immer ein Arzt aufgesucht werden, da Blutvergiftungen und ähnlich schwere Erkrankungen die Folgen sein können. Auch bei tiefen Wunden ist die heilende Wirkung der Propolis allein nicht ausreichend.

 

Anwendungen im Mund– und Rachenraum

Immer beliebter werden Zahnpasten und Mundduschen auf Basis von Propolis. Hier kommt natürlich die desinifizierte Wirkung des Honigproduktes voll zum Tragen. Insbesondere wenn Sie an häufigen Zahnfleischentzündungen oder Karies leiden, kann eine routinierte Pflege der Mundhöhle mit Propolis-Produkten für nachhaltige Besserung sorgen. Es sind mittlerweile sogar Zahnseiden mit Propolis-Beschichtung erhältlich, die feinste Mikroverletzungen im Zahnschmelz bei regelmäßiger Anwendung ausbessern können.

 

Innere Anwendungen der Propolis

Gerade Hausärzte verschreiben regelmäßig Propolis Kapseln oder Tabletten wenn es darum geht, Allergien symptomatisch zu behandeln. Auch zur Therapie bei Infektion sowie zur gleichzeitigen Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte sind Propolis-Produkte bestens geeignet. Manche Mediziner gehen mittlerweile auch davon aus, dass Entzündungen an der Blase sowie in der Harnröhre therapiert werden könnten – hier fehlen aber bislang noch belegende Studienergebnisse.

 

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Stimmen, Durchschnitt: 4,93 von 5)
Loading...
Top