Quinoa Salat – Gesund und köstlich

Quinoa ist, wie auch Amarant, ein Pseudo-Getreide. Das heißt, dass es wie Getreide in der Küche verarbeitet wird, jedoch einer anderen botanischen Familie angehört. Seine Heimat liegt in Peru, wo es bis in die Höhen der Anden wächst.

Quinoa wird zu den Superfoods gerechnet. Superfoods sind Lebensmittel, die von besonderen Inhaltsstoffen und Nährwerten gekennzeichnet sind.

 

 

Quinoa zeichnet sich aus durch:

  • den großen Anteil an Proteinen
  • viel Eisen, Magnesium, Kalzium und weitere Mineralien
  • Lysin
  • hohen Quinoa Nährwert
  • essentielle Aminosäuren
  • ungesättigte Fettsäuren

Zudem ist Quinoa glutenfrei und eignet sich daher als Lebensmittel für Allergiker mit Glutenunverträglichkeit.

Vergleicht man Weizen mit Quinoa, werden die großen Unterschiede schnell deutlich. Der Anteil an Fetten in Quinoa ist sieben Mal höher als in Weizen. Bei rund 70 Prozent der Fette in Quinoa handelt es sich um wertvolle ungesättigte Fettsäuren mit einem ebenfalls signifikanten Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Zusammen mit den anderen Inhaltsstoffen ist Quinoa ein optimales Lebensmittel für Vegetarier und Veganer, da es den Körper mit Stoffen versorgt, die sonst in den benötigten Mengen nur in Fleisch und Fisch enthalten sind.

Quinoa – lecker auch im Salat

Quinoa findet vielseitige Verwendung bei der Zubereitung von Speisen. In seiner Heimat wird es wie Reis, Kartoffeln oder Nudeln als Beilage oder einfach Getreidebrei zubereitet. Seit seiner Entdeckung für die europäische Küche finden sich immer mehr Rezepte, die die Vielseitigkeit des Quinoa belegen. So kann man es auch gut im Salat verwenden oder kochen.

Neben der gängigen Methode, das Quinoa gegart an Speisen zu geben, kann man das Korn auch, ähnlich wie Popcorn zubereiten:

  • eine beschichtete Pfanne wird auf der Herdplatte erhitzt
  • kein Fett hineingeben!
  • Soviel Quinoa hineingeben, bis maximal der ganze Boden bedeckt ist
  • ab und an die Pfanne rütteln
  • wenn das Quinoa anfängt zu ploppen und zu duften, ist es bereits fertig

 

Die Garmethode von Quinoa

  • Quinoa soll vor dem Garen unbedingt gewaschen werden. Die Außenhülle des Korns enthält Saponine, eine Form von Bitterstoffen.
  • Das Quinoa wird in einem Sieb so lange unter heißem Wasser abgebraust, bis dieses keine Trübung oder Schaum mehr aufweist.
  • Eine Portion Quinoa sind ungefähr 50 Gramm als Hauptbeilage.
  • Man nimmt ungefähr die dreifache Menge des Quinoa an Wasser zum Garen.
  • Das Wasser wird aufgekocht und das Quinoa hinein gegeben. Wenn das Quinoa circa 5 Minuten sprudelnd gekocht hat, kann die Temperatur niedriger geschaltet werden. Innerhalb von 20 bis 25 Minuten sollte das Quinoa fertig gegart sein.
  • Vom Quinoa nicht aufgenommenes Wasser wird abgegossen. Erst dann wird das Korn leicht gesalzen und eventuell mit einem Schuss guten Speiseöls verfeinert.

 

Auf beide Weisen zubereitet, kann das Quinoa als Zutat oder Grundsubstanz in Salaten verwendet werden. Dabei beschränkt sich die Verwendung nicht auf Blatt- oder Party-Salate, auch in Fruchtsalaten schmeckt Quinoa sehr gut.

Besondere Hingucker erreicht man, wenn man statt des üblichen weißen Quinoa einmal das ebenfalls erhältliche Rote oder Schwarze verwendet. Anregungen und Rezepte finden sich bereits in großer Zahl, sowohl als Druckware wie auch online. Ansonsten lässt man seine Fantasie spielen, der Verwendung von Quinoa sind kaum Grenzen gesetzt. Oft gibt es auch dort Tipps, wo man das Quinoa kaufen kann.

 

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Stimmen, Durchschnitt: 4,84 von 5)
Loading...
Top