ACC 100

ACC 100: Wirkungsvoller Schleimlöser bei Husten und Bronchitis

ACC 100 – Informationen

  • Hersteller: Hexal Ag
  • PZN: 04789757
  • Rezeptpflichtig: Nein
  • Art: Brausetabletten
  • Menge: 20 oder 100 Stück

Anwendung & Wirkung

Bei einer Erkältung bzw. einer Erkrankung der Atemwege haben sehr viele Patienten Schwierigkeiten beim Atmen, und oft setzt sich in den Lungen Schleim ab, der zähflüssig ist. Er lässt sich nur schwer abhusten und steckt voller Bakterien und Viren, was man an der Farbe des abgehusteten Schleims gut erkennen kann. Ist der Schleim weiß, haben Viren die Erkrankung verursacht. Ist er grün, sind Bakterien beteiligt. Bei Atemwegserkrankungen hat sich acc 100 als hilfreich und wirkungsvoll erwiesen, wenn es darum geht, Schleim zu lösen. So wird Abhusten erleichtert, die Atemwege werden leichter frei.

Nicht nur bei Husten und Schleimbildung in den Atemwegen durch Erkältung und eine dadurch ausgelöste Bronchitis wird acc 100 eingesetzt. Auch bei dauerhaft anhaltenden Atemwegserkrankungen wie chronischer Bronchitis und copd zeigt die Anwendung von acc 100 gute Erfolge.

Das Medikament der Firma Hexal enthält Acetylcystein, einen Wirkstoff, der schleimlösend wirkt und die Atemwege frei macht. Deshalb wird acc 100 auch bei Mukoviszidose und Bronchiolitis eingesetzt, um Patienten das Abhusten von Schleim zu erleichtern. Sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene können das Medikament nehmen.

Es ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und wird als Pulver, Brausetablette oder Tablette angeboten. Mit seinem Brombeeraroma ist acc 100 ein Medikament mit angenehmem Geschmack, das deshalb auch Kinder und Jugendliche meist ohne größeren Protest nehmen. Weitere Bestandteile neben dem Wirkstoff Acetycystein sind Ascorbinsäure, Citronensäure, Natriumcarbonat und Macrogol 8000.

Dosierung & Alter

ACC 100 wird je nach Alter des Patienten unterschiedlich dosiert:

Der Schleimlöser ACC 100

Ritalin Tabletten ACC 100

Das schleimlösende ACC eignet sich auch für Kinder

kann bereits bei Kleinkindern verwendet werden, die unter Husten und Schleimbildung in der Lunge leiden. Man sollte natürlich mit Kindern auf jeden Fall dennoch zum Arzt Gehen und keine Medikamente ohne Absprache verabreichen, vor allem nicht bei Kindern unter zwei bzw. von zwei bis fünf Jahren.

Je nach Darreichungsform und Alter der Patienten ist die Dosierung von ACC 100 unterschiedlich.

Für die Variante ACC 100 als Brausetablette gilt folgende Dosierung, falls nicht der Arzt anders entscheidet:

Kinder unter zwei Jahren dürfen täglich 2-3x eine halbe Brausetablette einnehmen. Im Alter zwischen zwei und fünf Jahren sollten Kinder 2-3x täglich eine Tablette nehmen, und Kinder bzw. Jugendliche zwischen und 14 Jahren können täglich 3-4x eine Brausetablette auflösen und trinken.

Jugendliche über 14 Jahren und Erwachsene, die ACC 100 als Brausetablette einnehmen möchten, nehmen 2-3x täglich 2 Tabletten ein.

Die Dosierung bei ACC 100 als Tabletten sieht wie folgt aus:

Kinder von 2-5 Jahren nehmen 2-3x am Tag eine Tablette, 6-14jährige 3-4x am Tag eine Tablette, Jugendliche ab 14 und Erwachsene 2-3x am Tag 2 Tabletten.

Und in Pulverform lautet die Dosierung: Kinder von 2-5 Jahren nehmen zwei bis drei Beutel aufgelöst in Wasser (entspricht 200 bis 300 Milligramm Acetylcystein). Im Alter zwischen 6 und 14 Jahren 3-4 Beutel pro Tag, also 300 bis 400mg Wirkstoff, und ab 14 Jahren liegt die Dosis bei 400 bis 600 mg, also 4-6 Beuteln. Schwangere sollten, wie bei den allermeisten Medikamenten, vor einer Einnahme von ACC 100 mit ihrem Arzt abklären, ob und in welcher Dosis sie das Medikament einnehmen sollten.

Nebenwirkungen

Von Kopfschmerzen bis Hautveränderungen: die Nebenwirkungen von ACC 100

ACC 100 von Hexal gehört zu den am häufigsten eingesetzten Medikamenten bei Erkältungskrankheiten in Deutschland. Dementsprechend groß ist die Zahl der Anwender, und je mehr Menschen ein Medikament einnehmen, desto mehr unterschiedliche Neben- und Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können entstehen.

Nebenwirkungen bei der Anwendung von ACC 100 müssen nicht bei jedem Patienten auftreten, da ja jeder Mensch anders auf Medikamente reagiert, und was der eine gut verträgt, ist für den anderen kaum auszuhalten. Die verschiedenen Nebenwirkungen, die dokumentiert wurden, wurden nach Häufigkeit ihres Auftretens katalogisiert.

Gelegentlich treten Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Fieber auf. Auch allergische Hautreaktionen wie Nesselsucht, Ausschlag, Juckreiz oder ein Anschwellen von Schleimhäuten wurde gelegentlich beobachtet.

Auch Erkrankungen im Magen-Darmbereich wie Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Übelkeit oder auch Entzündungen der Mundschleimhaut kommen bei einigen Anwendern vor.

Selten auftretende Nebenwirkungen sind Atemnot und spastische Verkrampfung der Bronchien, besonders bei Patienten, die unter Asthma leiden. Diese sollten ACC 100 nicht einnehmen, genauso wie Menschen mit Histaminintoleranz, da das Medikament Einfluss auf den Histaminstoffwechsel hat und es zu typischen Nebenwirkungen einer Intoleranz wie Schnupfen oder Juckreiz kommen kann.

Sehr seltene Nebenwirkungen sind schwere Hautreaktionen, Blutungen und eine Überreaktion des Körpers mit einem anaphylaktischen Schock. Gar nicht einnehmen darf man ACC 100 bei einer bekannten Allergie gegen Acetycystein.

Ähnliche Medikamente

Auch andere Hersteller bieten vergleichbare Medikamente zu ACC 100

Nicht nur ACC 100 enthält den Wirkstoff Acetylcystein. Auch die Fluimucil Brausetabletten der Zambon GmbH sorgen mit diesem Wirkstoff für Linderung bei Husten und lösen den Schleim. Fluimucil wird in Packungen zu je 20 Tabletten verkauft und enthält, anders als ACC 100, 200 mg Acetylcystein pro Tablette. Dosierung und Anwendung sind ebenfalls ähnlich. Allerdings ist Fluimucil nur auf Rezept zu bekommen und nicht frei in der Apotheke erhältlich.

Ein weiteres vergleichbares Medikament sind die NAC AL Akut 100mg Brausetabletten. Sie werden von der Aliud Pharma GmbH vertrieben. Zwanzig Brausetabletten enthalten je 100 mg Wirkstoff.

Hustensaft und -Sirup schleimlösend und hustenlindernd Acc 100

Es gibt auch andere Medikamente, die schleimlösend und hustenlindernd wirken

Ebenfalls aus dem Hause Hexal ist ACC Akut Junior Hustenlöser. Wie ACC 100 enthält auch dieses Medikament Acetylcystein und ist rezeptfrei erhältlich. Sie sollten die Brausetabletten in Wasser aufgelöst und nach Dosierungsempfehlung einnehmen. Trotz des Begriffs Junior im Namen kann das Medikament nicht nur von Kindern und Jugendlichen, sondern auch von Erwachsenen eingenommen werden.

Egal für welches Medikament man sich entscheidet, wichtig ist immer ein genaues Studieren der Packungsbeilage und die Informationen von Arzt oder Apotheker. Vor allem wer neben Acetylcystein noch Hustenstiller, sogenannte Antitussiva, einnehmen will, sollte sich unbedingt informieren und den Arzt aufsuchen, da es sonst zu gefährlichen Wechselwirkungen wie einem Sekretstau kommen kann.

ACC 100 ist ein effektives Medikament bei grippalem Infekt und Atemwegserkrankungen mit Schleimbildung und bewährt bei Bronchitis, sollte aber nach 4-5 Tagen nach Beginn der Einnahme abgesetzt werden, falls die Beschwerden nicht besser werden. Auch wenn Nebenwirkungen auftreten, sollte man mit der Einnahme aufhören und seinen Arzt aufsuchen.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Stimmen, Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...
Top