Levitra 10mg

Die Filmtabletten helfen bei Erektionsstörungen

Levitra 10mg– Informationen

  • Hersteller: Cc-Pharma GmbH
  • PZN: 3679363
  • Rezeptpflichtig: Ja
  • Wirkstoff: Vardenafil hydrochlorid 3-Wasser
  • Art: Filmtabletten
  • Menge: 4 Stück (Normpackung)

Wirkung & Anwendung

Die in Levitra 10mg Filmtabletten enthaltenen Wirkstoffe sind 10 mg Vardenafil und 11,85 g Vardenafil hydrochlorid-3-Wasser. Weitere Hilfsstoffe, die enthalten sind, sind Magnesium stearat, Hypromellose, Eisen(III)-oxidhydrat schwarz, Crospovidon, hochdisperses Siliciumdioxid, mikrokristalline Cellulose, Eisen(III)-oxid, Macrogol 400 und Titandioxid.

Der Wirkstoff Vardenafil, der in der Dosis von 10 mg enthalten ist, wird zur Behandlung von Erektionsstörungen verwendet. Somit liegt die Hauptaufgabe von Levitra 10mg Filmtabletten darin, Erektionsstörungen zu verringern. Vardenafil hilft dabei die Erektion zu verbessern. Im Vergleich zu anderen Medikamenten haben Levitra 10mg Filmtabletten keine Wirkung, die die sexuelle Lust steigert.

Damit Levitra 10mg Filmtabletten richtig wirken können, wird eine Filmtablette etwa eine halbe Stunde bis Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Eine Impotenz kann nur vom Facharzt diagnostiziert werden. Dafür ist eine Vorstellung bei diesem erforderlich.

Um diese Diagnose zu stellen, nimmt der Arzt eine gründliche Untersuchung vor. Kommt der Arzt zu dem Schluss, das dem Patienten Levitra 10mg Filmtabletten, helfen bzw. unterstützen können, wird er diese verordnen.

Hierfür dürfen keine Störungen des Herz-Kreislauf-Systems vorliegen und auch die Blutgefäße dürfen keinerlei Schädigungen aufweisen. Sind alle Voraussetzungen positiv erfüllt, kann der Arzt ein Rezept auf den Patienten ausstellen. Dies ist erforderlich, da Levitra 10mg Filmtabletten rezeptpflichtig sind.


Einnahme & Dosierung

Die richtige Dosierung ist besonders wichtig

Wie bei anderen Medikamenten auch können Levitra 10mg Filmtabletten nur dann wirklich und gut helfen, wenn sie eingenommen werden, wie der behandelnde Arzt es verordnet hat. Es ist nicht empfehlenswert die Dosierung auf eigene Faust zu ändern.

Erektile Dysfunktion Levitra 10mg

Levitra 10mg hilft bei richtiger Dosis gegen Erektionsstörungen

Sollten Anwender den Eindruck haben, dass die Dosierung zu schwach ist, sollte dies bei einem Gespräch mit dem behandelnden Arzt angebracht werden. Bei Fragen kann neben dem Arzt auch ein Apotheker helfend zur Seite stehen.

Etwa 25 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr sollte eine Levitra 10mg Filmtablette eingenommen werden. Eine Erektion können Männer etwa 25 Minuten nach der Einnahme erhalten. Die Wirung hält etwa vier bis fünf Stunden an. Eingenommen wird die Levitra 10mg Filmtablette unzerkaut mit einem Glas Wasser.

Nach der Einnahme einer Levitra 10mg Filmtablette sollte kein Grapefruitsaft verzehrt werden, da dieser die Wirkung des Medikamentes negativ beeinflussen kann. Ebenso sollte auf den Genuss von Alkohol verzichtet werden. Dieser kann Erektionsstörungen fördern.

Patienten sollten nicht mehr als eine Filmtablette innerhalb von 24 Stunden einnehmen. Frauen sollten Levitra 10mg Filmtabletten nicht einnehmen.

Nehmen Patienten eine höhere Dosis als verordnet ein, sollten sie einen Arzt darüber informieren. So können die Nebenwirkungen in verstärkter Form auftreten und zusätzlich von Rückenschmerzen geprägt sein.

Wechselwirkungen

Levitra 10mg Filmtabletten können in Verbindung mit anderen Medikamenten in ihrer Wirkung gehemmt werden. Es kann aber auch die Wirkung eines anderen Medikamentes gehemmt werden. Daher sollten Patienten den Arzt genau darüber informieren, ob und wenn ja welche Medikamente regelmäßig eingenommen werden. So kann der Arzt sehen, ob Levitra 10mg Filmtabletten in Verbindung mit diesen eingenommen werden dürfen. Levitra 10mg Filmtabletten dürfen nicht in Verbindung mit folgenden Arzneimitteln eingenommen werden

  • Antikoagulantien („Blutverdünner“)
  • Erythromycin (ein Antibiotikum).
  • Alpha-Blocker (Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck und gutartiger Prostatavergrößerung)
  • Arzneimittel gegen Angina Pectoris („Brustschmerzen„), die sogenannten Nitrate oder Stickstoffmonooxidgeber enthalten. Diese können zu Blutdruckabfall führen, der sehr gefährlich sein kann.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen können, müssen aber nicht bei jedem Patienten auftreten. Verschiedene Faktoren spielen dabei eine Rolle. Der allgemeine Gesundheitszustand ist einer davon. Von Nebenwirkungen spricht man, wenn Reaktionen auf das eingenommene Medikament auftreten, die nicht zur Heilung bzw. Verbesserung des Zustandes beitragen. Nebenwirkungen können sich verschieden äußern.

Eine Einstufung der Häufigkeit der Nebenwirkungen sieht wie folgt aus:

  • Nicht bekannt: In diesem Fall ist die Häufigkeit aufgrund der vorliegenden Daten nicht abschätzbar.
  • Sehr selten: Bei weniger als einem Patienten von 10.000 sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Selten: Bei 10.000 Personen sind bei 1 bis 10 Personen Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Gelegentlich: Bei 1 bis 10 Personen von 1000 Personen sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Häufig: Bei 1 bis 10 von 100 Personen sind Nebenwirkungen aufgetreten.
  • Sehr häufig: Bei mehr als einem Patienten von 10 sind Nebenwirkungen aufgetreten.

Sehr häufige Nebenwirkungen von Levitra 10mg Filmtabletten sind Kopfschmerzen. Des Weiteren kann infolge der Erweiterung von Blutgefäßen Gesichtsrötung auftreten. Sodbrennen, Schwindel, Übelkeit oder Nasenprobleme sind Nebenwirkungen, die häufig mit der Einnahme des Medikamentes bei Betroffenen auftreten.

Als gelegentliche Nebenwirkungen sind Probleme mit dem Blutdruck, eine gesteigerte Muskelspannung oder Sehstörungen bekannt. Ebenso sind Fälle von Ohnmacht bekannt sowie eine Überempfindlichkeit gegen das Sonnenlicht. Erektionsstörungen sind ebenfalls als gelegentlich bekannt. In diesen Fällen waren diese schmerzhaft oder es gab Probleme bei einer spontanen Erektion.

Werden bei der Einnahme von Levitra 10mg Filmtabletten die genannten Nebenwirkungen erkannt, sollte der behandelnde Arzt davon in Kenntnis gesetzt werden. Das Gleiche gilt auch für Nebenwirkungen, die hier nicht aufgeführt sind.


Gegenanzeigen

Mann mit Herzinfarkt Levitra

Bei gewissen Erkrankungen ist Levitra kontraindiziert

Außer Nebenwirkungen können auch Gegenanzeigen auftreten, die mit der Einnahme der Levitra 10mg Filmtabletten in Verbindung stehen. Eine allergische Reaktion auf einen der Inhaltsstoffe kann sich wie folgt äußern: Kurzatmigkeit, Ausschlag, geschwollenen Lippen oder ein geschwollenes Gesicht oder Jucken.

Bei Arzneimitteln, die bei Herzbeschwerden eingenommen werden, kann der Blutdruck stark absinken und zu einem Zusammenbruch des Kreislaufs führen. Patienten, die vor kurzer Zeit einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten, wird von der Einnahme des Medikaments abgeraten. Das Gleiche gilt für Patienten, die:

  • Eine Leber– oder Herzerkrankung haben,
  • Dialysepflichtig sind,
  • Medikamente einnehmen zur Behandlung einer hiv-Infektion,
  • Oder bestimmte Medikamente zur Behandlung von Pilzinfektionen einnehmen.

Ähnliche Medikamente

Medikamente, die die gleiche Wirkung wie Levitra 10mg Filmtabletten haben, sind derzeit nicht bekannt. Die Schmelztabletten sollten mit großer Sorgfalt angewendet werden und dürfen nur von Personen ab 18 Jahren eingenommen werden. Daher sollten sie wie alle Medikamente außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie den Artikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (117 Stimmen, Durchschnitt: 4,90 von 5)
Loading...
Top