Impotenz

Inhaltsverzeichnis Impotenz

Impotenz

Ursachen

Symptome

Diagnose

Therapie


ImpotenzWas ist Impotenz?

Die Impotenz oder auch erektile Dysfunktion ist eine ernst zu nehmende Erkrankung. Betroffen sind hauptsächlich ältere Männer so ab dem 40. Lebensjahr.

Dabei entsteht ein Unvermögen eine ausreichende Erektion des männlichen Gliedes zu erreichen und das über einen längeren Zeitraum hinweg. Eine einmalige oder kurzfristige Erektionsstörung zählt noch nicht dazu.

Ursachen

Auslöser für eine Impotenz können vielfältig sein. Neben Krankheiten wie Zuckerkrankheit und Bluthochdruck spielen Suchtmittel, die über einen längeren Zeitraum eingenommen wurden eine bedeutende Rolle. Zu ihnen gehören Drogen, Rauchen und Alkoholmissbrauch. Auch Unfälle mit Verletzungen der Schwellkörper im Penis zählen zu möglichen Ursachen.

Operative Eingriffe an Prostata oder Mastdarm können zu Impotenz führen, auch bestimmte Medikamente wie Betablocker sind manchmal beteiligt. Ferner führen der Faktor Stress und psychische Einflüsse sowie ein sehr geringer Gehalt an Testosteron im Körper manchmal zu Impotenz. Auch eine Frigidität bei der Erziehung durch die Eltern kann dazu führen oder zumindest beitragen.

Symptome

Symptome für eine erektile Dysfunktion ist die Unfähigkeit eine Erektion zu bekommen oder eine Erektion nur kurz aufrechterhalten zu können. Eine Folge ist natürlich die Zeugungsunfähigkeit, da ja kein Geschlechtsverkehr mit einer Ejakulation möglich ist.

Diagnose

Bei einer Untersuchung durch den Arzt werden neben der Krankheitsgeschichte des Patienten auch die von ihm eingenommenen Medikamente erfragt und seine Lebensgewohnheiten bezüglich Ernährung und Suchtverhalten hinterfragt. Ferner wird neben den Blutwerten incl. der Hormonwerte auch das Körpergewicht ermittelt und mögliche psychische Probleme angesprochen. Eine Ultraschalluntersuchung wird folgen.

Therapie

Wenn organische Schäden auszuschließen sind, kann der Arzt PDE-5-Hemmer beispielsweise Viagra verschreiben, die u. a. die Blutgefäße erweitern und dadurch den Blutfluss verstärken. Bleibt eine gewünschte dauerhafte Erektion weiter aus, kann der Arzt weitere Untersuchungen durchführen.

Dazu zählen Erektionsmessungen im Schlaf, Untersuchungen der Schwellkörper usw. Im Vorfeld einer möglichen Impotenz sollte jeder Mann auf eine ausgewogene Ernährung achten und sein Körpergewicht im Normalbereich halten. Zu fette Speisen und Alkohol führen oft in höherem Alter zur Zuckerkrankheit und Verkalkungen der Blutgefäße.

Sportliche Betätigungen sind in vernünftigen Bahnen für alle Menschen gesundheitsfördernd. Auf Drogen und Rauchen sowie übermäßigen Alkoholkonsum sollte man verzichten. Hat eine Impotenz bereits eingesetzt, ist dringend ein Arztbesuch anzuraten und keine Selbsthilfe durch Pillen aus dem Internet angeraten. Schließlich könnte auch ein organischer Schaden vorhanden sein. Hilfe durch einen Arzt ist in vielen Fällen möglich.

Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (62 Stimmen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

 Rechtliche Hinweise